Advertisement

Das Tiefenklima

  • Richard Geigel
Chapter
  • 41 Downloads

Zusammenfassung

braucht eigentlich nicht viel Worte. Pie grofse Mehrzahl der Menschen lebt in Höhen unter 400 m, also im Tiefenklima. Höherer Luftdruck, wärmere Luft, stärkere Bewölkung, schwächere Winde, also auch geringerer Luftwechsel, stärkere Niederschläge, die bei dem gröfseren Gehalt der Luft an Staub, Rufs und Keimen um so notwendiger sind, das sind die Dinge, die für alle Örtlichkeiten in der Tiefe in Frage kommen. Aber nirgends ist eine so grofse Mannigfaltigkeit und ein so grofser Unterschied zu beobachten, wie gerade im Tiefenklima. Eigentliche Gewässer finden sich nur hier, in der Höhe höchstens ein Giefsbach oder selten ein hoch gelegener Süfswassersee, immer nur von kleiner Ausdehnung. Der ganze, durchgreifende Unterschied zwischen ozeanischem und kontinentalem Klima kommt nur für das Tiefenklima: in Betracht, und wo es sich um weit ausgedehnte Hochebenen handelt, die namentlich den kontinentalen Charakter des Klimas zur Schau tragen, dreht es sich mehr um diesen als um die Eigenschaften des Höhenklimas, die jenen gegenüber fast gar keine Rolle spielen.Und ozeanisches Klima ist zwar immer auch ein Tiefenklima, verdankt aber seine besonderen Eigenschaften vielmehr anderen Dingen, als gerade dem hohen Barometerstand.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Verlag J. F. Bergmann / München 1924

Authors and Affiliations

  • Richard Geigel

There are no affiliations available

Personalised recommendations