Advertisement

Wärme und Wärmeumsatz beim Menschen

  • Richard Geigel
Chapter

Zusammenfassung

Von allen uns bekannten Körpern hat das Wasser die gröfste spezifische Wärme, d. h. um eine Masseneinheit um 1° zu erhöhen, mufs mehr Wärme zugeführt werden als bei jedem andern Körper. Schon das Blut hat eine geringere spezifische Wärme, und wenn die Zahl der Kalorien, die dazu gehört, die Temperatur einer Masse Wasser um 1° zu erhöhen, gleich Eins gesetzt wird, so beträgt sie für die gleiche Masse Blut nur 0,9, wenn auch sie eine Temperatursteigerung von 0 auf 1° erleiden soll. Das Blut hat also die spezifische Wärme 0,9. Die der Knochen ist viel kleiner und beträgt für kompakte Knochensubstanz 0,3, für die Spongiosa 0,71 und im Mittel kann man für den menschlichen Körper eine spezifische Wärme von 0,83 annehmen. Wenn also ein Mensch ein Gewicht von 50 kg hat, so gehört eine Wärmemenge von fünfzigmal 0,83 grofsen Kalorien dazu, um seine Temperatur, d. h. aller Teile zusammen und gleichmäfsig um 1° zu erhöhen, und umgekehrt müssen ihm ebensoviel Kalorien, d. h. 41½ Kalorien entzogen werden, um die gleiche Senkung seiner Eigentemperatur herbeizuführen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Verlag J. F. Bergmann / München 1924

Authors and Affiliations

  • Richard Geigel

There are no affiliations available

Personalised recommendations