Advertisement

Selbsterregung der Röhre

  • Konrad Gruhn
Chapter
  • 31 Downloads

Zusammenfassung

Die Elektronenröhre erzeugt von selbst ungedämpfte Schwingungen, wenn man dafür sorgt, daß Schwankungen des Anodenstromes Ja (z. B. durch Übertragung von der Induktionsrolle L1 auf die Rolle L2) durch Rückkopplung, wie man sagt, auf den Gitterkreis einwirken können, so daß dadurch die Schwankungen des Anodenstromes verstärkt werden. (Vergleiche Versuch S. 93: „Die Steuerung der Elektronenröhre“.) Der Vorgang ist dem der Selbsterregung der Gleichstromgeneratoren (dort auf Grund des geringen remanenten Magnetismus) vergleichbar. Der Schwingungskreis K1 hat den Zweck, die Röhre auf bestimmte Frequenzen abstimmen zu können

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • Konrad Gruhn
    • 1
  1. 1.Dresden-A.Deutschland

Personalised recommendations