Advertisement

Zur Kenntnis der Verbindungen der Citronella-Reihe

Aus dem Chemischen Institut der Universität Kiel. Berichte der Deutschen chemischen Gesellschaft 41, 2187 (1908)
  • C. Harries
  • Alfred Himmelmann
Chapter
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

Die Verbindungen der Citronellareihe sind zwar schon recht ausführlich untersucht worden, indessen sind ihre Konstitutionsverhältnisse immer noch nicht ganz einwandsfrei festgelegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 29, 903 [1896].Google Scholar
  2. 2).
    Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 26, 2256 [1893];Google Scholar
  3. 2a).
    vgl. auch E. Kremers, Amer. chem. Journ. 14, 203 [1892].Google Scholar
  4. 3).
    Compt. rend. de l’Acad. des Sc. 124, 1308 [1897].Google Scholar
  5. 4).
    Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 30, 22 [1897].Google Scholar
  6. 1).
    Harries u. Röder, Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 32, 3357 [1899].CrossRefGoogle Scholar
  7. 2).
    Harries u. Schauwecker, Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 34, 2981 [1901].CrossRefGoogle Scholar
  8. 3).
    Annalen d. Chemie u. Pharmazie 278, 302 [1893]; 296, 131 [1897].Google Scholar
  9. 4).
    Bull. de la Soc. chim. [3] 23, 458, 463 [1900].Google Scholar
  10. 5).
    Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 40, 2823 [1907].Google Scholar
  11. 1).
    Das Citronellalozonid ist schon von Langheld, Annalen d. Chemie u. Pharmazie 343, 351 [1905], beschrieben worden.CrossRefGoogle Scholar
  12. 1).
    Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 34, 1498 [1901].Google Scholar
  13. 2).
  14. 1).
    Das für die folgenden Versuche verwendete Citronellal wurde nach der Vorschrift von Tiemann u. Schmidt (Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 29, 904 [1896]) über die Bisulfitverbindung sorgfältig gereinigt. Vgl. auch diese Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 32, 817 [1899].Google Scholar
  15. 2).
    Annalen d. Chemie u. Pharmazie 343, 350 [1905].Google Scholar
  16. 1).
    Vgl. Harries u. Thieme, Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 39, 2844 [1906].CrossRefGoogle Scholar
  17. 1).
  18. 1).
    Bezogen von C. A. F. Kahlbaum, Berlin, wurde vor der Behandlung mit Ozon sorgfältig fraktioniert und nur die Fraktion 117–118° (17 mm) benutzt. Es scheint aber, daß diese Reinigung nicht genügt, und daß das Citronellol noch andere Stoffe beigemengt enthält, welche ebenfalls mit Ozon reagieren. Vgl. dazu die Arbeit auf S. 373. Weitere Untersuchungen über das Citronellol siehe die Inaug.-Diss. von Comb erg, Kiel 1913, ebenda über Linalool.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1916

Authors and Affiliations

  • C. Harries
  • Alfred Himmelmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations