Advertisement

Notiz über das Glyoxal

Aus dem Chemischen Institut der Universität Kiel. Berichte der Deutschen chemischen Gesellschaft 46, 294 (1913)
  • C. Harries
Chapter
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

In Gemeinschaft mit P. Temme1) habe ich gezeigt, daß das lange bekannte, feste, käufliche Glyoxal beim Erhitzen mit Phosphorpentoxyd das monomere, mit grünem Dampf destillierende Glyoxal vom Sdp. 51° liefert. In der Vorlesung habe ich schon seit Jahren demonstriert, daß man das feste Glyoxal auch ohne Zusatz von Phosphorpentoxyd durch Erhitzen in einem Reagensglas depolymerisieren kann, was durch das Auftreten von grünen Dämpfen sichtbar wird.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 40, 166 [1907].Google Scholar
  2. 2).
    Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 45, 2635 [1912].Google Scholar
  3. 1).
    Annalen d. Chemie u. Pharmazie 374, 338 [1910].Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1916

Authors and Affiliations

  • C. Harries

There are no affiliations available

Personalised recommendations