Advertisement

Das Wasser

  • Paul Heermann
Chapter
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

Allgemeines. Als eines der unentbehrlichsten Hilfsmittel spielt das Wasser in der Färberei eine außerordentlich wichtige Rolle. Es kommt sowohl in Dampfform als auch in flüssigem Zustande in weitestem Umfange mit den Textilien jeder Bearbeitungsstufe in Berührung, und zwar vielfach in mehrtausendfachem Überschuß der Faser gegenüber. Dadurch erklärt es sich auch, daß scheinbar ganz geringe Verunreinigungen des Wassers von durchschlagender Wirkung sein können. In Dampfform wird es hauptsächlich zum Erwärmen der Bäder und zum Lösen von Hilfsstoffen verwendet, in flüssigem Zustande zum Lösen von Chemikalien und Farbstoffen, zum Ansetzen der verschiedensten Bäder und vor allem zum Waschen. Ein Wasser, das für alle Betriebe und Zwecke in gleichem Maße geeignet ist, gibt es nicht; wenn es oft für die einen Zwecke paßt, ist es für andere oft ganz ungeeignet und umgekehrt. Der Unternehmer ist deshalb darauf angewiesen, sich ein für seine Zwecke jeweils geeignetes Wasser zu wählen bzw. das einmal gegebene Wasser unter Umständen einzustellen oder zu reinigen. Immerhin kann man eine Reihe von Eigenschaften aufstellen, die im allgemeinen oder in der größten Mehrzahl der Fälle von einem guten Wasser gefordert werden und die das Wasser charakterisieren.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Ristenpart: Leipz. Monatsehr. f. Textilind. 1924, S. 220.Google Scholar
  2. 2).
    Genannt seien z. B. von den bekanntesten Spezialfirmen: Halvor Breda, Berlin-Charlottenburg, A. L. G. Dehne, Halle a. S., Gebr. Koerting, Koertingsdorf bei Hannover, Maschinenfabrik P. Kyll, Köln a. Rh., Permutit — Akt.-Ges., Berlin N 39, Rob. Reichling & Co., Dortmund, H. Reisert, Köln-Braunsfeld, Wwe. Joh. Schumacher, Köln a. Rh., L. & C. Steinmüller, Gummersbach (Rheinld.). Näheres s. z.B. Ristenpart: Das Wasser in der Textilindustrie.Google Scholar
  3. 3).
    Näheres s. bei Ristenpart; a. a. O. und Heermann: Färberei- und textilchemische Untersuchungen.Google Scholar
  4. 1).
    Näheres s. J. Hermes: Das preußische Wassergesetz vom 7. April 1913 (mit Einleitung und Erläuterungen). Berlin 1913. — A. Kloess: Kommentar zum Wassergesetz für das Königreich Preußen vom 7. April 1913. Berlin 1913.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1921

Authors and Affiliations

  • Paul Heermann
    • 1
  1. 1.Materialprüfungsamt in Berlin-DahlemDeutschland

Personalised recommendations