Advertisement

Das Nervensystem

  • Egon Helmreich
Chapter
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiet der Physiologie der Pflanzen und der Tiere book series (MGPPT)

Zusammenfassung

Das Nervensystem Von allen lebenswichtigen Organen ist beim Neugeborenen das Zentralnervensystem in der Ausbildung am weitesten zurück. Es dauert eine geraume Zeit, bis das Gehirn ausgereift ist. Das zentrale Nervensystem befindet sich somit zur Zeit der Geburt noch in lebhafter Entwicklung. Vom Rückenmark und der Medulla oblongata über das Mesencephalon und das Thalamusgebiet greift die Entwicklung auf das Großhirn über. Im Alter von 4–5 Jahren hat das zentrale Nervensystem eine Ausbildungsstufe erreicht, die sich nicht mehr viel von der des Erwachsenen unterscheidet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literaturverzeichnis

Das Nervensystem. Einzeldarstellungen

  1. Aldama José: Cytoarchitektonik der Großhirnrinde eines 5jährigen und eines 1jährigen Kindes. Z. Neur. 130, H. 4/5 (1930).Google Scholar
  2. Altenburger u. Stern: Der Gehalt des Epileptikerliquors an Hypophysenhinterlappensekret. Ebenda 112 (1928).Google Scholar
  3. Baldwin, I. M.: Die Entwicklung des Geistes. (Übersetzung.) Berlin 1898.Google Scholar
  4. Bartels, M.: Pupillenverhältnisse beim Neugeborenen. Z. Augenheilk. 12 (1904).Google Scholar
  5. Bauer, F.: Das Kriechphänomen der Neugeborenen. Klin. Wschr. 1926.Google Scholar
  6. Becker: Zur Frage der Liquorströmung im spinalen Arachnoidealraum. Münch. med. Wschr. 1921.Google Scholar
  7. Bendic, L.: Wien. klin. Wschr. 1931, H. 29.Google Scholar
  8. Bergamini, Marco: La chimica del sistema nervoso centrale durante lo sviluppo del bambino normale e patologica. Soc. an. istit. edit. scient. Milano 1926.Google Scholar
  9. Berliner, K.: Beiträge zur Histologie und Entwicklungsgeschichte des Kleinhirns. Arch. mikrosk. Anat. 66 (1905).Google Scholar
  10. Bernfeld, S.: Psychologie des Säuglings. Wien 1925.CrossRefGoogle Scholar
  11. Blanton: Psychologic. Rev. 24 (1917).Google Scholar
  12. Bohle: Schädelmessungen und Lumbaidruck am Rachitiker. Jb. Kinderheilk. 68 (1928).Google Scholar
  13. Brock: Wasserstoffionenkonzentration, Kohlensäuregehalt und Verhältnis von Calcium- zu Kaliumionen im kindlichen Liquor cerebrospinalis. Biochem. Z. 140 (1924).Google Scholar
  14. Bürger, M.: Pathologisch-physiologische Propädeutik. Berlin 1924.CrossRefGoogle Scholar
  15. Cattaneo: Über einige Reflexe im Kindesalter. Jb. Kinderheilk. 55 (1902).Google Scholar
  16. Collin, A.: Vorgehen zur Prüfung der Widerstandsfähigkeit gegen das Ermüdungsgefühl. Beziehungen dieses Phänomens zur Entwicklung des Individuums. Versuch einer prognostischen Bewertung.Google Scholar
  17. Collin, A.: Gaz. Hop. 84 (1911).Google Scholar
  18. Compayeé: The intellectual and moral development of the child. Appleton 1896.Google Scholar
  19. Czerny, A.: Zur Kenntnis des physiologischen Schlafes. Jb. Kinderheilk. 41 (1896).Google Scholar
  20. Czerny, A.: Über Bedingungsreflexe im Kindesalter. Straßburg. med. Zeit. 7 (1910).Google Scholar
  21. Danielopoltt, D.: Die drei Grundgesetze, welche die Funktion des vegetativen Nervensystems im normalen und pathologischen Zustande beherrschen. Klin. Wschr. 1928, H. 37.Google Scholar
  22. Dunn, H. L.: The growth of the central nervous system in the human fetus as expressed by graphic analysis and empirical formulae. J. comp. Neur. 33 (1921).Google Scholar
  23. Ebbeke, U.: Physiologie des Schlafes. Handb. d. norm. u. path. Physiol. 17 (1926).Google Scholar
  24. Economo, C.: Die Pathologie des Schlafes. Ebenda 17. Berlin 1926.Google Scholar
  25. Eisleb: Über das Verhältnis von Kalium zu Calcium und den Magnesiumgehalt des Liquor cerebrospinalis. Z. exper. Med. 61 (1928).Google Scholar
  26. Eschebich, Th.: Die Tetanie der Kinder. Wien: Alfred Hölder 1909.Google Scholar
  27. Eschebich, Th.: Über die Saugbewegungen der Neugeborenen. Münch. med. Wschr. 1888.Google Scholar
  28. Eskuchen: Die Lumbalpunktion. Berlin u. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1919.Google Scholar
  29. Eskuchen: Liquoruntersuchung. Neue dtsch. Klin. 6 (1930).Google Scholar
  30. Faiebanks, Abtue W.: Anatomy and Physiology of the spinal cord and various affections of the spinal meninges and cord. Abts Pediatrics 7.Google Scholar
  31. Falkenheim u. Naunyn: Über Hirndruck. Arch. exper. Path. 22 (1887).Google Scholar
  32. Fabago: Über das Verhalten einiger Reflexe der neugeborenen Kinder. Arch. Kinderheilk. 8 (1887).Google Scholar
  33. Feee, E.: Erg. inn. Med. 24.Google Scholar
  34. Figuein, N. u. M. Denisova: Kurzes diagnostisches Schema der Entwicklung des Kindes während des ersten Lebensjahres. Nov. Refleksol. i Fiziol. nervn. Sist. (russ.) 2 (1926). Nach Ref. im Zbl. Kinderheilk.Google Scholar
  35. Föbster, O.: Zur Analyse und Pathophysiologie der striären Bewegungsstörungen. Z. Neur. 73 (1921).Google Scholar
  36. Franke u. Singer: Über die Entwicklung frühgeborener Kinder. Mschr. Kinderheilk. 40 (1928).Google Scholar
  37. Freudenberg, E.: Der Morosche Umklammerungsreflex und das Brudzinskis che Nackenzeichen als Reflex des Säuglingsalters. Münch. med. Wschr. 1921.Google Scholar
  38. Fubmann: Die Reflexe des Säuglings. Nach Gundobin. Inaug.-Diss. 1903.Google Scholar
  39. Füeneohb: Studien über den Oppenheimschen Freßreflex. Z. Neur. 27 (1904).Google Scholar
  40. Geldeeich: Über die Bedeutung der Zuckerabnahme, sowie deren Zusammenhang mit dem Milchsäuregehalt und der Wasserstoffionenkonzentration des Liquor cerebrospinalis bei Meningitis tuberculosa. Jb. Kinderheilk. 74 (1929).Google Scholar
  41. Genneeich: Die Liquorveränderungen in den einzelnen Stadien der Syphilis. Berlin: A. Hirschwald 1913.Google Scholar
  42. Glasee, F.: Lebensalter und Lebensnerven. Med. Klin. 1925, H. 36.Google Scholar
  43. Gleyzor, J.: Weiteres zur Lehre vom Facialisphänomen. Jb. Kinderheilk. 89 (1919).Google Scholar
  44. Goebing, D.: Z. Konstit.lehre 1922.Google Scholar
  45. Heptnee, W.: Das Massenwachstum der peripheren Nerven und anderer Gewebsbestandteile der Extremitäten nach der Geburt. Arch. f. Anat. 1915.Google Scholar
  46. Hebvotjet: Arch. physiol. norm. et path. 3. Zitiert nach Ziehen.Google Scholar
  47. Hirako, G.: Über die chronologische Differenzierung des Gehirns. Hokkaido-Igakkai-Zassi 1 (1923).Google Scholar
  48. Hirako, G.: Vortrag i. d. 20. Versamml. d. Schweiz, neur. Ges. Nov. 1921. Schweiz. Arch. Neur. 1922.Google Scholar
  49. Hochstetter, F.: Beiträge zur Entwicklungsgeschichte des menschlichen Gehirns. Wien 1919.Google Scholar
  50. Homburger, A.: Die Stellung des Moroschen Umklammerungsreflexes in der Entwicklung der menschlichen Motorik. Z. Neur. 76 (1922).Google Scholar
  51. Homburger, A.: Über die Entwicklung der menschlichen Motorik und ihre Beziehung zu den Bewegungsstörungen der Schizophrenen. Ebenda 78 (1922).Google Scholar
  52. Jäger, R.: Planimetrische Messungen der Rinden- und Marksubstanz des Großhirns. Versuch einer Volumbestimmung. Inaug.-Diss. Halle-Wittenberg 1910.Google Scholar
  53. Kaes, Th.: Die Großhirnrinde des Menschen, ihre Massen und ihr Fasergehalt. Jena 1907.Google Scholar
  54. Kafka: Die Cerebrospinalflüssigkeit. Leipzig u. Wien: F. Deuticke 1930.Google Scholar
  55. Kafka: Problem der Funktion der Blutliquorschranke. Dtsch. Z. Nervenheilk. 105 (1928).Google Scholar
  56. Kafka u. Samson: Die Eiweißrelation des Liquor cerebrospinalis. Z. Neur. 117 (1928); 119 (1929); 120 (1929).Google Scholar
  57. Karger, P.: Die Klinik der Bewegungsformen. Dtsch. med. Wschr. 1932, H. 3.Google Scholar
  58. Kenyon, Elmer L.: Defects of speech of congenital or developmental origin. Abts Ped. 7.Google Scholar
  59. Köhler, W.: Aus der Anthropoidenstation auf Teneriffa. II–IV. Abh. preuß. Akad. Wiss., Physik.-math. Kl. 191518.Google Scholar
  60. Kohn, B.: Carotingelbsucht bei Kindern. Z. exper. Med. 36 (1923).Google Scholar
  61. Krasnogorsky, N.: Über die Bedingungsreflexe im Kindesalter. Jb. Kinderheilk. 69 (1909).Google Scholar
  62. Kussmaul, A.: Untersuchungen über das Seelenleben des neugeborenen Menschen. Leipzig u. Heidelberg 1895.Google Scholar
  63. Landau, A.: Über motorische Besonderheiten des zweiten Lebenshalbjahres. Verh. dtsch. Ges. Kinderheilk. Innsbruck 1924.Google Scholar
  64. Leboucq, G.: Rapports entre le poid du cerveau humain et son écorce. C. r. l’Assoc. Anat. 1927.Google Scholar
  65. Lesné et Blamoutier: Les variations de ľazote residuel du serum sanguin ou du liquide céphalorachidien chez ľenfant. Bull. Soc. Pédiatr. Paris 19 (1921).Google Scholar
  66. Levinson: Cerebrospinal fluid in health and in disease. 3. Edit. St. Louis: The C. V. Mosley Comp. 1929.Google Scholar
  67. Levinson: History of cerebrospinal fluid. Amer. J. Syph. 2 (1918).Google Scholar
  68. Levinson: Comparative sugar content of blood and of cerebrospinal fluid in various conditions. Amer. J. Dis. Childr. 30 (1925).Google Scholar
  69. Levinson: Cerebrospinal fluid in infants and in children. Ebenda 36 (1928).Google Scholar
  70. Lewy, F. H.: Die Lehre vom Tonus und von der Bewegung. Berlin 1923.Google Scholar
  71. Liebmann, A.: Die Gefahren der kindlichen Sprachentwicklung. Kinderarzt!. Praxis 1930.Google Scholar
  72. Lhota: Pflügers Arch. 141.Google Scholar
  73. Lickint: Einzelbeiträge zur normalen und pathologischen Physiologie des Liquor cerebrospinalis. Z. Neur. 116 (1928).Google Scholar
  74. Lotmar, F.: Die extrapyramidalen Erkrankungen im Kindesalter. Verh. dtsch. Ges. Kinderheilk. Wiesbaden 1930.Google Scholar
  75. Mader u. Sänger: Liquorstudien bei intralumbaler Injektion. Jb. Kinderheilk. 60 (1925).Google Scholar
  76. Mader u. Sänger: Experimentelle Liquorstudien im Säuglingsalter. Ebenda 59 (1925).Google Scholar
  77. Mestrezat: Le liquide cephalorachidien normal et pathologique. Paris: A. Maloine 1912.Google Scholar
  78. Mestrezat: Echelle diaphanométrique de la nature albuminoide pour le dosage rapide et precis de l’albumine dans le liquide céphalo-rachidien. C. r. Soc. Biol. Paris 84 (1921).Google Scholar
  79. Meyer-Bisch: Über den Schwefelsäuregehalt verschiedener Körperflüssigkeiten unter normalen und pathologischen Zuständen. Biochem. Z. 128 (1923).Google Scholar
  80. Michaelis, P.: Gehirngewicht der Kinder. Mschr. Kinderheilk. 6 (1908).Google Scholar
  81. Mies: Über das Gewicht des Rückenmarkes. Zbl. Nervenheilk. u. Psychiatr. 1893.Google Scholar
  82. Moro, E.: Über Gesichtsreflexe bei Neugeborenen. Wien. klin. Wschr. 1906.Google Scholar
  83. Moro, E.: Zur Persistenz des Umklammerungsreflexes bei Kindern mit cerebralen Entwicklungshemmungen. Münch. med. Wschr. 1920.Google Scholar
  84. Mosse, K.: Das Facialisphänomen des älteren Kindes. Jb. Kinderheilk. 99 (1922).Google Scholar
  85. Mosso: Über den Kreislauf des Blutes im menschlichen Gehirn. Leipzig 1881.Google Scholar
  86. Müller, L. R.: Beiträge zur Histologie und Physiologie des Nervus vagus usw. Dtsch. Arch. klin. Med. 101 (1911).Google Scholar
  87. Müller, L. R.: Über die Altersschätzung beim Menschen. Berlin 1922.CrossRefGoogle Scholar
  88. Müller, L. R. u. R. Greving: In: L. R. Müller: Über die Altersschätzung beim Menschen. Berlin 1922.CrossRefGoogle Scholar
  89. Peacock: Lond. J. of Med. 1851.Google Scholar
  90. Peiper, A.: Die Hirntätigkeit des Säuglings. J. Springer 1928. Erg. inn. Med. 33 (1928).Google Scholar
  91. Peiper, A.: Über das Unterscheidungsvermögen des Kleinkindes. Jb. Kinderheilk. (1927).Google Scholar
  92. Peiper, A. u. H. Isbert: Über die Körperstellung des Säuglings. Ebenda 115 (1927).Google Scholar
  93. Pfaundler, M.: Über Lumbalpunktionen an Kindern. Ebenda 49 (1899).Google Scholar
  94. Pfaundler, M.: Physiologisches, Bakteriologisches und Klinisches über Lumbalpunktionen an Kindern. Beitr. klin. Med. u. Chir. 1899.Google Scholar
  95. Pfaundler, M.: Semiotik der Kinderkrankheiten. In: Pfaundler-Schlossmann 1. Leipzig 1906.Google Scholar
  96. Pfister, K.: Das Hirngewicht im Kindesalter. Arch. Kinderheilk. 23 (1897).Google Scholar
  97. Pfister, K.: Teilwägungen kindlicher Gehirne. Ebenda 37 (1903).Google Scholar
  98. Pirquet: Die anodische Übererregbarkeit der Säuglinge. Wien. med. Wschr. 1907.Google Scholar
  99. Preyer: Über die Ursache des Schlafes. 49. Vers, dtsch. Naturf. u. Ärzte. Hamburg 1876.Google Scholar
  100. Preyer: Die Seele des Kindes. 5. Aufl. Leipzig 1900.Google Scholar
  101. Prissmann, J.: Der Zehenreflex von Rossolimo bei Kindern in normalen und pathologischen Fällen. Z. Neur. 77 (1922).Google Scholar
  102. Quest, R.: Über den Kalkgehalt des Säuglingsgehirns und seine Bedeutung. Jb. Kinderheilk. 61 (1905).Google Scholar
  103. Quincke: Die Lumbalpunktion des Hydrocephalus. Berl. klin. Wschr. 1891.Google Scholar
  104. Quincke: Über Lumbalpunktion. Ebenda 1895.Google Scholar
  105. Reiche, F.: Befunde im Liquor spinalis bei inneren Erkrankungen. Z. klin. Med. 110 (1929).Google Scholar
  106. Reiche, F.: Über Meningitis serosa bei Masern, nebst Bemerkungen zur Chemie des Liquor spinalis. Arch. Kinderheilk. 81 (1927).Google Scholar
  107. Rohrboeck: Beiträge zur Kenntnis des Liquordruckes bei pathologischen Zuständen des Kindesalters. Jb. Kinderheilk. 75 (1929).Google Scholar
  108. Rudolph, O.: Untersuchungen über Hirngewicht, Hirnvolumen und Schädelkapazität. Beitr. path. Anat. 54 (1914).Google Scholar
  109. Ruffini, G.: Sulla differenziazione fetale asincrona tra le espansioni nervose del senso cutaneo a quelle del senso muskulare nelľ uomo. Monit. zool. ital. 33 (1922).Google Scholar
  110. Samson, K.: Die Liquordiagnostik im Kindesalter. Erg. inn. Med. 41 (1931).Google Scholar
  111. Sanford: Amer. J. Psych. 13 (1902); 23 (1912).Google Scholar
  112. Schaltenbrand, G.: Der Aufbau der menschlichen Motorik. Naturwiss. 1929, H. 3.Google Scholar
  113. Schaltenbrand, G.: Normale Bewegungs- und Lagereaktionen bei Kindern. Dtsch. Z. Nervenheilk. 87 (1925).Google Scholar
  114. Scheller: Über den Milchsäuregehalt des Liquor cerebrospinalis. Münch. med. Wschr. 1926.Google Scholar
  115. Schiff, E. u. E. Stransky: Besonderheiten in der chemischen Zusammensetzung des Säuglingsgehirns. Jb. Kinderheilk. 96 (1921).Google Scholar
  116. Schkarin: Der Eiweißgehalt der Hirnrinde und seine Abhängigkeit vom Alter 1902 (russ.). Zitiert nach Gundobin.Google Scholar
  117. Schur, E.: Studien über das statische Organ normaler Säuglinge und Kinder. Z. Kinderheilk. 32 (1922).Google Scholar
  118. Sidbury: The importance of lumbal puncture in intracranial hemorrhage of the newborn. Arch. of Pediatr. 37 (1920).Google Scholar
  119. Soltmann, O.: Über das Hemmungsnervensystem des Neugeborenen. Jb. Kinderheilk. 11 (1877).Google Scholar
  120. Soltmann, O.: Experimentelle Studien über die Funktionen des Großhirns bei Neugeborenen. Ebenda 11 (1876).Google Scholar
  121. Stargardter, J.: Das Facialisphänomen. Ebenda 111 (1926).Google Scholar
  122. Stewart: The normal cerebrospinal fluid in children. Arch. Dis. Childr. 3 (1928).Google Scholar
  123. Streeter, G. L.: Factors involved in the formation of the filum terminale. Amer. J. Anat. 25 (1919).Google Scholar
  124. Tello. J. F.: Die Entstehung der motorischen und sensiblen Nervenendigungen in dem lokomotorischen Systeme der höheren Wirbeltiere. Muskuläre Histogenese. Z. Anat. 64 (1922).Google Scholar
  125. Thiemich, M.: Über die Funktionsfähigkeit motorischer Rindenfelder beim Neugeborenen. Z. klin. Med. 45 (1902).Google Scholar
  126. Thiemich, M.: Über die motorische Innervation beim Neugeborenen und jungen Säugling. Jb. Kinderheilk. 85 (1917).Google Scholar
  127. Usener, W.: Spasmophilic als Diathese. Verh. dtsch. Ges. Kinderheilk. Innsbruck 1924.Google Scholar
  128. Vogt, H.: In: Weygands Handbuch 1911.Google Scholar
  129. Vogt, H. u. M. Astwazaturow: Über angeborene Kleinhirnerkrankungen mit Beiträgen zur Entwicklungsgeschichte des Kleinhirns. Arch. f. Psych. 49 (1912).Google Scholar
  130. Watson, J. B.: Psychology from the standpoint of a behaviorist. 2. Aufl. Philadelphia u. London 1924.Google Scholar
  131. Weigelt: Regelmäßige Unterschiede in der Zusammensetzung des Liquors an verschiedenen Stellen des Subarachnoidealraumes. Münch. med. Wschr. 1921. Google Scholar
  132. Weigelt: Studien zur Physiologie und Pathologie des Liquor cerebrospinalis. Jena: G. Fischer 1923.Google Scholar
  133. Westphal, C.: Über die Markscheidenbildung der Gehirnnerven. Arch. f. Psychiatr. 29 (1897).Google Scholar
  134. White: The principles of hygiene. Macmillan 1917.Google Scholar
  135. Woljpin: Gewichtsangaben über das Wachstum des Gehirns beim Kinde. Diss. Petersburg 1902 (russ.), zitiertnach Gundobin.Google Scholar
  136. Wolownik, A. B.: Über die gegenseitige Wirkung der Schmerz- und Nahrungsreflexe bei Kindern. Jb. Kinderheilk. 1927. Google Scholar
  137. Yllpöe: Die wahre Reaktion der Cerebrospinalflüssigkeit bei gesunden Kindern und solchen mit getrübtem Sensorium infolge verschiedener Erkrankungen. Z. Kinderheilk. 18 (1918).Google Scholar
  138. Zappert, J.: Über Gewohnheitsneurosen. Fortschr. Med. 1927. Google Scholar
  139. Zappert, J.: Über Wurzel- und Zellenveränderungen im Zentralnervensystem des Kindes. Jb. Kinderheilk. 1900. Google Scholar
  140. Zappert, J.: Einige Befunde an Spinalganglien von Kindern. Ges. inn. Med. u. Kinderheilk. Wien 1912.Google Scholar
  141. Zappert, J.: Diskussion zu Usener. Verh. dtsch. Ges. Kinderheilk. Innsbruck 1924.Google Scholar
  142. Ziehen, Ph.: Die Histogenese von Hirn und Rückenmark. In: Hertwigs Handbuch 1909.Google Scholar
  143. Ziehen, Ph.: Anatomie des Zentralnervensystems. In: Bardelebens Handbuch 1920. Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1933

Authors and Affiliations

  • Egon Helmreich
    • 1
  1. 1.Universität WienDeutschland

Personalised recommendations