Advertisement

Elektrische Hilfsapparate

  • K. Schimedel
Chapter
  • 46 Downloads

Zusammenfassung

Mit Kompensationsapparaten kann man direkt nur Spannungen, Ströme nur indirekt messen. Alle Kompensationsmethoden beruhen darauf, daß man die unbekannte Spannung einer gleich großen bekannten gegenschaltet; sie haben den großen Vorzug, daß die Spannungsquellen keinen Strom abzugeben brauchen, so daß also an dem gemessenen Werte keine Korrektur angebracht zu werden braucht. Abb. 199 ist die grundsätzliche Schaltung für Gleichstrom2. An der Batterie B ist der Meßwiderstand R angeschlossen; der Strom in R wird durch den Regelwiderstand R 1 so lange geregelt, bis die Spannung an R x der zu messenden Spannung U x gleich groß und ihr entgegengesetzt gerichtet ist. Dann fließt durch das empfindliche Galvanometer G kein Strom. Beim gebräuchlichen Kompensator sieht man einen Umschalter vor, mit dem man von der Spannung U N , die von einem Normalelement geliefert wird, auf eine unbekannte Spannung U x umschalten kann. Der Strom in R dient dann nur als Hilfsstrom zum Vergleich von U x mit U N .

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literature

  1. 1.
    Lloyd: Circ. Bur. Stand. 1916 Nr. 17 S. 23.Google Scholar
  2. 2.
    Schon 1841 von Poggendorf angegeben: Poggendorfs Ann. Bd. 54 S. 161.Google Scholar
  3. 3.
    Jäger, W.: Elektr. Meßtecjnik S. 158. Leipzig: Joh. Ambr. Barth 1922.Google Scholar
  4. 1.
    Die Wahl dieser Größe rührt daher, daß früher an Stelle des Westonelements das Clarkelement benutzt wurde, das eine EMK von 1,4328 V bei 15° C hat.Google Scholar
  5. 2.
    Feußner, K.: Z. Instrumentenkde. Bd. 10 (1890) S. 113; auch Elektroteehn. Z. (1911) Bd. 32 S. 187, 215.Google Scholar
  6. 1.
    Z. Instrumentenkde. Bd. 26 (1906) S. 297; Bd. 28 (1908) S. 1.Google Scholar
  7. 2.
    Näheres bei W. Jäger: Elektr. Meßteehnik. Leipzig: Joh. Ambr. Barth 1922; Handb. d. Physik. Berlin: Julius Springer 1927.Google Scholar
  8. 1.
    v. Krukowski, W.: Vorgänge in der Seheibe eines Weehselstromzählers usw. Berlin: Julius Springer 1920. Der Besehreibung ist eine neuere Ausführung im Zählerlaboratorium der Siemens-Schuekert-Werke zugrunde gelegt.Google Scholar
  9. 1.
    Arch. Elektrotechn. Bd. 15 (1925) S. 187; Bd. 17 (1926) S. 213; Elektrotechn. Z. Bd. 45 (1924) S. 1348. Der Apparat wird von Hartmann & Braun hergestellt.Google Scholar
  10. 1.
    Arch. Elekfcroteohn. Bd. 23 (1930) S. 447.Google Scholar
  11. 1.
    Skirl, W.: Wechselstromleistungsmessungen, 3. Aufl. Berlin: Julius Springer 1930.Google Scholar
  12. 1.
    Genaue Diagramme bei J. A. Möllinger; Wirkungsweise der Motorzähler und Meßwandler, 2. Aufl. Berlin: Julius Springer 1925.Google Scholar
  13. 1.
    R.E.W. 1932; Eïektrotechn. Z. 1931 S. 1284, 1425. Sonderdruck VDE 0512.Google Scholar
  14. 1.
    R.E.W. 1932.Google Scholar
  15. 1.
    Bull. Soc. franc. Électr. Bd. 3 (1923) Nr. 22. Elektrotechn. u. Masehinenb. S. 725. Wien 1923.Google Scholar
  16. 2.
    Amer. Inst. El. Eng. Bd. 41 (1922) S. 389.Google Scholar
  17. 1.
    Reimann, E.: Wiss. Veröff. Siemens-Konz. Bd. 7/2(1928) S. 31.Google Scholar
  18. 1.
    Elektrotechn. u. Maschinenb. Bd. 46 S. 218. Wien 1928.Google Scholar
  19. 2.
    Bereovitz, D.: Elektrotechn. Z. Bd. 49 (1928) S. 95.Google Scholar
  20. 1.
    Sieber, O.: Siemens-Z. 1929 S. 845; Elektrotechn. Z/Bd. 51 (1930) S. 1657.Google Scholar
  21. 1.
    Keinath, G.: Die Technik elektrischer Meßgeräte Bd. 1 3. Aufl. S. 590ff. Berlin: Oldenbourg 1928.Google Scholar
  22. 1a.
    Slavik, J.: Mektrotechn. Z. Bd. 50 (1929) S. 1360.Google Scholar
  23. 1.
    Schering u. Alberti: Arch. Elektrotechn. Bd. 2 (1914) S. 263 und Gebrauchsanweisungen der herstellenden Firmen.CrossRefGoogle Scholar
  24. 1.
    Kohlrauseh: Ann. Physik Bd. 33 (1888) S. 42.Google Scholar
  25. 1a.
    Kallmann: Elektrotechn. Z. Bd. 38 (1907) S. 495, 518, 945; Elektrotechn. Z. Bd. 37 (1906) S. 45.Google Scholar
  26. 1.
    Elektrotechn. Z. Bd. 42 (1921) S. 217.Google Scholar
  27. 2.
    Siehe hierüber u. a. Hauffe: Elektrotechn. Z. 1931 S. 340.Google Scholar
  28. 1.
    Skirl: Siemens-Z. 1922 S. 645.Google Scholar
  29. 2.
    Regeltrafo Modell R 25, Druckschrift VIII, 1930 S. 256. Reiche: Helios 1933 S. 57.Google Scholar
  30. 1.
    Reiche: Elektroteehn.Z.Bd.48 (1927) S. 651 und Druckschrift VIII, 206, vonK. u. St.Google Scholar
  31. 1.
    Elektrotechn. Z. 1927 S. 662.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1933

Authors and Affiliations

  • K. Schimedel
    • 1
  1. 1.NürnbergDeutschland

Personalised recommendations