Advertisement

Die Luft

  • M. Hottinger
Chapter
  • 31 Downloads

Zusammenfassung

Die Luft ist ein zur Hauptsache aus Stickstoff, Sauerstoff und Wasserdampf bestehendes Gasgemisch, das je nach den örtlichen Verhältnissen verschieden große Beimengungen von Kohlensäure, Argon, Ammoniak, Wasserstoffsuper-oxyd, Salpetersäure, schwefliger Säure, Ozon, Staub, Ruß usw. enthält. Nach Raumteilen gemessen umfaßt die normalerweise eingeatmete Luft durchschnitt-lich 78,5 vH Stickstoff, 20,8 vH Sauerstoff und 0,03 vH Kohlensäure, die aus-geatmete etwa 79,3 vH Stickstoff, 15,8 vH Sauerstoff und 4,4 vH Kohlensäure. Wenn geraucht wird, enthält sie auch Kohlenoxyd usw. [vgl. Abschnitt IV la)]. In gewissen industriellen und gewerblichen Betrieben (z. B. in Wagenlackierereien, Malereien mit Anwendung des Farbspritzverfahrens, in den Wagenwäschereien von Kraftwageneinstellräumen, in denen mit Petrol gespritzt wird usw.) sind manchmal auch giftige Beimengungen in gefährlicher Anreicherung vorhanden. An solchen Orten ist den Lüftungseinrichtungen daher besondere Aufmerksam-keit zu schenken (vgl. die Abschnitte VII 7 und VII 8).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

References

  1. Vgl. z. B. Kunow: Zur Kenntnis der Beziehungen zwischen Luftelektrizität und Wohlbefinden des Menschen. Z. Hyg. Bd. 80 (1915) S. 485/503.CrossRefGoogle Scholar
  2. - Korff-Petersen, A.: Untersuchungen über den Einfluß luftelektrischer Faktoren, insbesondere der Ionisation, auf das Wohlbefinden des Menschen. Z. Hyg. Bd. 80 (1915) S. 505/548.CrossRefGoogle Scholar
  3. - Witz, H. E.: Die Frage der Klimatisierung. Gesundh.-Ing. Bd. 60 (1937) Heft 40 S. 611.Google Scholar
  4. - Meixner, H. A.: Der Ein-fluß der Luftelektrizität bei Lüftungs- und Klimaanlagen. Gesundh.-Ing. Bd. 60 (1937) Heft 52 S. 782/785.Google Scholar
  5. - Brezina, E.: Das Klima im geschlossenen Raum. Gesundh.-Ing. Bd. 61 (1938) Heft 39 S. 536.Google Scholar
  6. - Liese, W.: Die heutigen Anschauungen über die Frage der Luftelektrizität im Raum. Gesundh.-Ing. Bd. 61 (1938) Heft 36 S. 495/499 und Ge-sundh.-Ing. Bd. 61 (1938) Heft 52 S. 751.Google Scholar
  7. - Behounek, F.: Der Gehalt der Luft an Ionen und Staub bei Klimaanlagen. Gesundh.-Ing. Bd. 62 (1939) Heft 18 S. 249/253.Google Scholar
  8. - Bre-zina, E., Über das Klima in Krankenanstalten. Gesundh.-Ing. Bd. 62 (1939) Heft 32 S. 453.Google Scholar
  9. - Meixner, H. A. : Die elektrischen Eigenschaften des Raumklimas und ihre Bedeutung für den Menschen. Heizg. u. Lüftg. Bd. 13 (1939) Heft 10 S. 145/148.Google Scholar
  10. - Funder, L.: Ermitt-lung, Ursachen und Bedeutung des Ionengehaltes der Grubenwetter. Gerlands Beitr. Geophys. Bd. 54 (1939) Heft 4 S. 370/448, Kurzbericht in Wärme- u. Kältetechn. Bd. 41 (1939) Heft 10 S. 155.Google Scholar
  11. 2.
    Tchijevsky, A. L. : Action novice de l’ionisation de l’air dans certains ateliers, Arch. Med. soc. et Hyg. etc. Bd. 2 (1939) Heft 1 S. 56/72, Kurzbericht in Wärme- u. Kälte-techn. Bd. 42 (1940) Heft 2 S. 31.Google Scholar
  12. 3.
    v. Gonzenbach, W. : Die physiologischen Grundlagen der Lüftung und Heizung. Schweiz. Bl. f. Heizg. u. Lüftg. Bd. 6 (1939) LA-Sondernummer S. 20/32.Google Scholar
  13. 1.
    Schwarz, C. L.: Zur Hygiene des Luftschutzraumes. Gesundh.-Ing. Bd. 62 (1939) Heft 38 S. 569/571.Google Scholar
  14. 2.
    Vgl. z. B. Bechtler, H. C. : Die maschinelle Ausrüstung von Luftschutzräumen. Schweiz. Bauztg. Bd. 114 (1939) Heft 10 S. 113/117.Google Scholar
  15. 1.
    Vgl. HoTTiNGEE, M. : Die Belüftung, Entwärmung und Entfeuchtung von Luftschutz-räumen. Schweiz. Bauztg. Bd. 114 (1939) Heft 17 S. 191/196.Google Scholar
  16. 1.
    Vgl. Mollier, K.: Das ix -Diagramm für Dampf-Luft-Gemische. Z. VDI Bd. 73 (1929) S. 1009/1013.Google Scholar
  17. - Grubenmann, M.: J x-Tafeln feuchter Luft. Berlin: Julius Springer 1936.Google Scholar
  18. - Koch, B. : Ein erweitertes ix-Diagramm feuchter Luft für verschiedene Drucke. Wärme- u. Kältetechn. Bd. 41 (1939) Heft 4/5 S. 52/56.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1940

Authors and Affiliations

  • M. Hottinger

There are no affiliations available

Personalised recommendations