Advertisement

Fortsetzung. Öffentliche und fiskalische, freie und gebundene Verwaltung

  • Walter Jellinek
Chapter
  • 149 Downloads
Part of the Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft book series (ENZYKLOPÄDIE)

Zusammenfassung

Bestimmungen einzelner Gesetze nötigen zu mannigfachen Einteilungen der Verwaltung. So kann für Zuständigkeitsfragen die Heraushebung der laufenden aus der übrigen Verwaltung von Bedeutung sein. Am wichtigsten für die allgemeinen Lehren des Verwaltungsrechts aber ist die Einteilung der Verwaltung in öffentliche und fiskalische und die in freie und gebundene Verwaltung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. W. Schelcher öffentliche Gewalt und öffentliche Verwaltung, FischersZ. 35 (1909) S. lff., auch EisenbE. 25 (1909) S. 342ff., 435ff.Google Scholar
  2. Oermann Die Begriffe „Ausübung öffentlicher Gewalt“ und „Staatshoheitsverwaltung“ in den verschiedenen Zweigen des öffentlichen Rechts, Münst. Diss. 1929Google Scholar
  3. Friedrichs Das Recht der öffentlichen Gewalt 1930Google Scholar
  4. H. Peters im YerwArch. 35 (1930) S. 346f.Google Scholar
  5. OttoMayer I S. 118ff.Google Scholar
  6. Fleiner S. 120ff., 136f.Google Scholar
  7. Derselbe Zur Technik des Verwaltungsrechts, Festg. d. R.- u. StW.Fak. d. Un. Zürich zum Schweiz. Juristentag 1928 S. 3ff.Google Scholar
  8. Hatschek S. 39ff.Google Scholar
  9. Derselbe Die rechtliche Stellung des Fiskus 1899, auch VerwArch. 7 (1899) S. 424ff.Google Scholar
  10. Derselbe Art. „Fiskus“ im WStVR. IGoogle Scholar
  11. CHR. Behr Vom Rechte des Fiskus, ArchöffR. 38 (1918) S. 288ff.Google Scholar
  12. Derselbe öffentlicher Grund und Staatsgrund im hamburgi¬schen Yerwaltungsrecht, HansRGZ. A 13 (1930) Sp. 135ff.Google Scholar
  13. Friedrichs Vom Fiskus, PrVerwBl. 41 (1920) S. 489ff., 514ff.Google Scholar
  14. Stier-Somlo Art. „Fiskus“ im HWBRW. IIGoogle Scholar
  15. Rühl Art. „Fiskus“ im RvglHW. III 1930.Google Scholar
  16. Röttgen Die erwerbswirtschaftliche Betätigung der öffentlichen Hand und das öffentliche Recht 1928Google Scholar
  17. Derselbe im JahrbÖffR. 18 (1930) S. 74ff. Über den gleichen Gegenstand L. Richter U. Röttgen in VStaatsRL. 6 (1929) S. 69ff., 105ff., Sigloch (1929), BOELSEN (1929), A. Bergmann (1929), Jürg. Brandt (1929), Jarres in „Der Städtetag“ 23 (1929) Sp. 1242ff., MorsteinMarx HansRGZ. A 1929 Sp. 587ff., Niemann ebenda 1930 Sp. 499ff., Stritzke BayVerwBl. 78 (1930) S. 33ff., 54ff. Vgl. auch die unten S. 524 angegebenen Schriften über die gemischtwirtschaftlichen Unternehmungen.Google Scholar
  18. Biermann Die Zulässigkeit von Dienstbarkeiten zum Vorteil der Allgemeinheit, Festschr. f. Gierke 1911 S. 89ff.Google Scholar
  19. Busch Rann die eigene Gemeinde zu den Gemeindesteuern herangezogen werden? RVerwBl. 49 (1928) S. 453ff.Google Scholar
  20. OttoMayer I S. 159ff.Google Scholar
  21. Fleiner S. 141ff., 257ff.Google Scholar
  22. Hatschek S. 362, 424Google Scholar
  23. Herrnritt S. 29lff.Google Scholar
  24. Merkl S. 140ff.Google Scholar
  25. Nawiasky Bay. Verfassungsrecht 1923 S. 388ff.Google Scholar
  26. Bernatzik Rechtsprechung und materielle Rechtskraft 1886 S. 36ff.Google Scholar
  27. Tezner Zur Lehre von dem freien Ermessen 1888Google Scholar
  28. Derselbe in GrünhutsZ. 19 (1892) S. 327ff.Google Scholar
  29. Derselbe Das freie Ermessen der Verwaltungsbehörden (Wiener staatsw. Studien) 1924Google Scholar
  30. v. Latjn Das freie Ermessen und seine Grenzen 1910Google Scholar
  31. W. Jellinek Gesetz, Gesetzesanwendung und Zweckmäßigkeitserwägung 1913, dort S. 2f. weitere, bis 1912 reichende SchriftenangabeGoogle Scholar
  32. O. Bühler Die subjektiven öffentlichen Rechte 1914 S. 21ff., 162ff., dazu meine Bespr. im ArchöffR. 32 (1914) S.580ff.Google Scholar
  33. v. Verdross in ÖZÖffR. 1 (1914) S. 616ff.Google Scholar
  34. Popitz Rechtsfragen und Ermessensfragen im Schulunterhaltungsrechte, PrVolksschulArch. 15 (1916) S. lff.Google Scholar
  35. Dyroff Bayerisches Verwal¬tungsgerichtsgesetz5 1917 S. 502ff.Google Scholar
  36. Schoen Zur Frage der Grenzen der Überprüfung po¬lizeilicher Verfügungen im Verwaltungsstreitverfahren, VerwArch. 27 (1919) S. 85ff.Google Scholar
  37. v. Morhart in BlAdmPr. 71 (1921) S. 65ff.Google Scholar
  38. Rörner in ZVerw. 56 (1923) S. 22ff„ 122ff.Google Scholar
  39. Friedrichs Werturteile, FischersZ. 56 (1924) S. 149ff.Google Scholar
  40. W. Jellinek Schutz des öff. Rechts, VStaats¬RL. 2 (1925) S. 63ff.Google Scholar
  41. A. Hensel Die Abänderung des Steuertatbestandes durch freies Ermessen, VJSchrSteuFinR. 1 (1927) S. 39ff.Google Scholar
  42. E. Walz Grenzen des freien Ermessens bei Hand¬habung der Staatsaufsicht, DJZ. 1927 Sp. 1649ff.Google Scholar
  43. Scheuner Zur Frage der Grenzen der Nach¬prüfung des Ermessens durch die Gerichte, VerwArch. 33 (1928) S. 68ff.Google Scholar
  44. Plappert Das Prinzip der Gesetzmäßigkeit der Verwaltung und das freie Ermessen in ihrer Bedeutung für Art. 13 WürttVRPflG. 1929Google Scholar
  45. Drost Das Ermessen des Strafrichters 1930.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

  • Walter Jellinek
    • 1
  1. 1.Universität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations