Advertisement

Zusammenfassung

Das Blut, das aus der Vene in die Reagenzröhrchen geflossen ist, muß zum Zwecke der Serumgewinnung, zur Gerinnung und zur geeigneten Auspressung von Serum bei Zimmertemperatur (oder bei niedrigerer Temperatur, 10–15°) stehengelassen werden. Ist es geronnen, so muß der Blutkuchen mit einem sterilen Glasstab oder einem ausgeglühten Platinspatel von der Wand des Glases ab-gelöst werden. Es ist gut, diese Manipulation, falls nötig, noch mehrmals zu wiederholen, damit eine einwandfreie Serumgewinnung möglich ist. Beim Transport von Voll-blut soll jedes Schütteln vermieden werden, weil sonst die Umwandlung des Fibrinogen in Fibrin behindert werden, oder, was oft der Fall ist, Autohämolyse auftreten kann. Soll das Serum schnell gewonnen werden, so muß nach Ablösung des Blutkuchens zentrifugiert werden, und zwar so lange, bis sich nach neuerlichem Zentrifu-gieren keine Blutkörperchen mehr absetzen. Die hierbeiauftretenden autohämolytischen Vorgänge spielen, wenn sie sehr geringgradig sind und das gewonnene Serum seine normale Farbe besitzt, meist keine Rolle. Sind aber solche durch die rötliche Verfärbung des Serums erkennbar, so ist es für biochemische Zwecke nicht mehr verwendbar, für biologische (Wa.-R.) jedoch, wenn die Autohämolyse nicht zu stark ist, brauchbar; doch besteht die Gefahr der Selbst-hemmung. Trübungen des Serums sind meist dadurch her-vorgerufen, daß das Blut nach einer Mahlzeit entnommen worden war; für die Abderhaldensche Reaktion sind solche Sera weniger brauchbar. Man achte überhaupt vor Anstellung von Untersuchungen auf das Aussehen des Serums und seine Farbe. Zur Plasmagewinnung wird das Zitratblut stehen gelassen und dann gut zentrifugiert. Das Plasma läßt sich dann leicht von dem aus den Blutkörper-chen bestehenden Bodensatz abgießen. Treten in dem so gewonnenen Plasma etwa Flocken auf, so ist es für die meisten Labilitätsreaktionen (s. S. 19) nicht verwendbar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

References

  1. 1).
    V. Schilling: Das Blutbild und seine klinische Verwertung. Jena: Gustav Fischer. 1924.Google Scholar
  2. 3).
    Kafka: Monatsschr. f. Psychiatr. u. Neurologie Bd. 27. 414. 1910. Münch. med. Wochenschr. 1915. Nr. 4. S. 105–108.CrossRefGoogle Scholar
  3. 1).
    Widal, Sicard und Ravaut: Gaz. hebd. desméd. Bd. 7, S. 77. 1901.Google Scholar
  4. 3).
    Kafka: Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 27, S. 414. 1910.CrossRefGoogle Scholar
  5. 2).
    Szésci: Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatr. Bd. 6, S. 5. 1911 und Bd. 9, S. 4. 1912.Google Scholar
  6. 1).
    H. Sachs: Berl. klin. Wochenschr. Bd. 58, S. 36. 1921.Google Scholar
  7. 2).
    F. Georgi: Arch. f. Psych. Bd. 71, S.55, 1924. Dtsche Zeitschr. f. Nervenheilkunde Bd. 81, S. 356. 1924.CrossRefGoogle Scholar
  8. 1).
    Mestrezat: Le liquide céphalo-rachidien etc. Paris: Maloine 1912. S. 12.Google Scholar
  9. 1).
    Ravaut et Boyer: Presse méd. Bd. 28, S. 42. 1920.Google Scholar
  10. 1).
    Nonne und Appelt: Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten Bd. 43. H. 2. S. 13. 1907.CrossRefGoogle Scholar
  11. 1).
    Pandy: Neurol. Zentralbl. Bd. 29. 17. S. 915. 1910.Google Scholar
  12. 2).
    Zaloziecki: Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilkunde. Bd. 47 und 48, S. 783. 1913.CrossRefGoogle Scholar
  13. 1).
    Braun und Husler: Deutsche med. Wochenschr. Bd.22, S. 25. 1912.Google Scholar
  14. 2).
    Weichbrodt: Monatsschr. f. Psych. Bd. 40, S. 349. 1916.CrossRefGoogle Scholar
  15. 1).
    O. u. R. Adler: Zeitschr. f. physiol. Chemie. Bd. 41. 1. 1904. - Schumm: Deutsche med. Wochenschr. 1907. Nr. 42.CrossRefGoogle Scholar
  16. 1).
    1) P.Hirsch: Die Abderhalden-Reaktion mittels der quantitativen „inter-ferometrischen Methode“ usw. Berlin; Julius. Springer. 1926.Google Scholar
  17. 2).
    Fuld: Arch. f. experim. Pathol. u. Pharmak. Bd. 58, S. 157. 1906.Google Scholar
  18. 2).
    Weil und Kafka : Wiener klin. Wochenschr. Bd. 26. 10. 1911.Google Scholar
  19. Rizzo: A. R.di Biol.norm. epatol. 1910. Bd. 44, S. 13.Google Scholar
  20. 1).
    F. Schiff: Die Technik der Blutgruppenuntersuchung usw. Berlin, Julius Springer. 1926.Google Scholar
  21. 1).
    Lange: Mitteilungen aus den Grenzgeb. d. Med. u. Chir. Bd. 33, S. 582. 1921.Google Scholar
  22. Queckenstedt: D. Zeitschr. f. Nervenheilkunde Bd. 57, S. 316. 1917CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • V. Kafka
    • 1
  1. 1.Abteilung der psychiatrischenUniversitätsklinik u. Staatskrankenanstalt FriedrichsbergHamburgDeutschland

Personalised recommendations