Advertisement

Ausführung der Desinfektion im besonderen

  • Fritz Kirstein
Chapter
  • 9 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Notes

  1. 1).
    Gegebenenfalls auch für einzelne Gegenstände bei den übertragbaren Krankheiten (s. S. 50–61) anwendbar.Google Scholar
  2. 2).
    An Stelle der 5%igen Kresolseifenlösung können auch eine 2%ige seifenhaltige Sagrotan-, 2%ige Lavasteril-oder 2%ige Baktollösung vorwendet werden. Der Kürze halber sind die letzteren drei Lösungen im nachfolgenden nicht mehr aufgeführt.Google Scholar
  3. 3).
    An Stelle der 2%igen Sanatoilösung können geeignetenfalls auch eine 5%ige Lösung von Liquor Cresoli „Grünau“ oder eine 5%ige Lösung von Lysol seifenfrei, ferner auch eine 2%ige Pangrollösung oder eine 2%ige Lösung von Sagrotan seifenfrei oder eine 2%ige Aquazidlösung verwendet werden. Der Kürze halber sind letztere fünf Lösungen im Nachfolgenden nicht mehr aufgeführt (siehe auch das Merkblatt des Reichagesundheitsamtes betreffend seifenfreie Desinfektionsmittel).Google Scholar
  4. 1).
    Gilt in gleicher Weise bei den übertragbaren Krankheiten (s. S. 50 bis 61).Google Scholar
  5. 1).
    Hierbei ist noch die Desinfektion der Stuhlentleerungen und des Urins vorgeschrieben (s. Frage 403, 406 bis 498).Google Scholar
  6. 2).
    An Stelle der 5%igen Kresolseifenlösung können auch eine 2%ige seifen-haltige Sagrotan-, 2%ige Lavasteril-oder 2%ige Baktollösung verwendet werden. Der Kürze halber sind die letzteren drei Lösungen im Nachfolgenden nicht mehr aufgeführt.Google Scholar
  7. 3).
    An Stelle der 2%igen Sanatoilösung können geeignetenfalls auch eine 5%ige Lösung von Liquor Cresoli „Grünau“ oder eine 5%ige Lösung von Lysol seifenfrei, ferner auch eine 2%ige Pangrollösung oder eine 2%ige Lösung von Sagrotan seifenfrei oder eine 2%ige Aquazidlösung verwendet werden. Der Kürze halber sind letztere fünf Lösungen im Nachfolgenden nicht mehr aufgeführt (siehe auch das Merkblatt des Reichsgesundheitsamtes betreffend seifenfreie Desinfektionsmittel).Google Scholar
  8. 1).
    An Stelle der 5%igen Alkalysollösung kann auch eine 5%ige T.B.-Bacillollösung verwendet werden. T.B.-Baeillol wird von der Bacillolfabrik Dr. Bede & Co. in Hamburg-Stellingen hergestellt.Google Scholar
  9. 2).
    Der Kürze halber ist im folgenden für die Auswurfdesinfektion nur noch eine 5%ige Alkalysol-und 6%ige Rohchloraminlösung aufgeführt.Google Scholar
  10. 1).
    An Stelle der 5%igen biw. 2%igen Alkalysollösung kann auch eine 5%ige bzw. 2%ige T.B.-Bacillollösung verwendet werden. T.B.-Bacillol wird von der Bacillolfabrik Dr. Bode ÄCo. in Hamburg-Stellingen hergestellt.Google Scholar
  11. 1).
    Bei Cholera kann eine Desinfektion mit Formaldehydgas ganz unterbleiben.Google Scholar
  12. 1).
    An Stelle der 5%igen Kresqlseifenlösung können auch eine 2%ige seifenhaltige Sagrotan-, 2%ige Lavasteril-oder 2%ige Baktollösung verwendet werden. Der Kürze halber sind die letzteren drei Lösungen im Nachfolgenden nicht mehr aufgeführt.Google Scholar
  13. 2).
    An Stelle der 2%igen Sanatoilösung können geeignetenfalls auch eine 5%ige Lösung von Liquor Cresoli „Grünau“ oder eine 5%ige Lösung von Lysol seifenfrei, ferner auch eine 2% ige Pangrollösung oder eine 2%ige Lösung von Sagrotan seifenfrei oder eine 2%ige Aquazidlösüng verwendet werden. Der Kürze halber sind letztere fünf Lösungen im Nachfolgenden nicht mehr aufgeführt (siehe auch das Merkblatt des Keichsgesundheitsamtes betreffend seifenfreie Desinfektionsmittel).Google Scholar
  14. 3).
    Bei Cholera kann eine Desinfektion mit. Form aldehydgas ganz unterbleiben.Google Scholar
  15. 1).
    Sinngemäß auch bei den übertragbaren Krankheiten nach näherer Anweisung des beamteten Arztes anwendbar.Google Scholar
  16. 1).
    Hierbei hat noch die Desinfektion des Aborts zu erfolgen (s. Frage 637).Google Scholar
  17. 2).
    An Stelle der 5%igen Kresolseifenlösung können auch eine 2%ige seifenhaltige Sagrotan-, 2%ige Lavastefil-oder 2%ige Baktollösung verwendet werden. Der Kürze halber sind die letzteren drei Lösungen Im Nachfolgenden nicht mehr aufgeführt.Google Scholar
  18. 3).
    An Stelle der 2% igen Sanatollösung können geeignetenfalls auch eine 5%ige Lösung von Liquor Cresoü „Grünau“ oder eine 5%ige Lösung von Lysol seifen frei, ferner auch eine 2% ige Pangrollösung oder eine 2% ige Lösung von Sagrotan seifenfrei oder eine 2%ige Aquazidlösung verwendet werden. Der Kürze halber sind letztere fünf Lösungen im Nachfolgenden nicht mehr aufgeführt (siehe auch das Merkblatt des Reichsgesundheitsamtes betreffend seifenfreie Desinfektionsmittel).Google Scholar
  19. 1).
    An Stelle der 5%igen Aikalysollösung kann auch eine 5%ige T.B.-Bacillollösung verwendet werden. Letzteres wird von der Bacillolfabrik Dr. Bode & Co. in Hamburg-Stellingen hergestellt.Google Scholar
  20. 1).
    Zu beziehen durch Karl Stegemann, Deutscher Desiniektionsdienst, Berlin-Zehlendorf, Mörchinger Str. 90.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1944

Authors and Affiliations

  • Fritz Kirstein
    • 1
  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations