Advertisement

Lyssa

  • Georg Kühnemann
Chapter
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

Erreger unbekannt. Das Toxin ist besonders im Zentralnervensystem lokalisiert, wohin es von der Bißwunde aus auf dem Wege der Nervenbahnen gelangt. — Von größter Bedeutung für die Diagnose sind die von Negri entdeckten, sog. Negri sehen Körperchen, rundliche, intrazellulär gelegene, durchschnittlich 5–6 µ messende Gebilde, die sich durch die Färbung leicht differenzieren lassen. Sie finden sich in sehr verschiedener Menge besonders im Ammonshorn, jedoch auch im Kleinhirn und in der Hirnrinde. Über die Natur dieser Körperchen, die sich nur bei der Wut finden (bei Tieren und Menschen), besteht noch Ungewißheit. Die Negrische Ansicht, daß es sich um Protozoen handelt, ist nicht wahrscheinlich. – Für den Nachweis wird am meisten empfohlen das Färbeverfahren nach Lentz. Kleine Stückchen des Untersuchungsmaterials (Ammonshorn, Gehirn) werden (nach Henke und Zeller) in reinem Azeton so lange bei 37 ° fixiert, bis sie die Härte von alkoholfixierten Präparaten gewonnen haben (30–45 Minuten), in Paraffin von etwa 55 ° übertragen und darin bei 60 ° 60–80 Minuten belassen. Hieraus werden Schnitte angefertigt,

Notes

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1912

Authors and Affiliations

  • Georg Kühnemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations