Advertisement

Ulcus molle

  • Georg Kühnemann
Chapter
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

In weichen Schankern finden sich regelmäßig unbewegliche, in Ketten angeordnete, kleine, schlanke Stäbchen (Streptobazillen). Sie lassen sich nachweisen im Ausstrichpräparat von weichen Schankern durch Färbung mit allen Anilinfarben, aber nicht nach Gram. In Schnitten aus exzidierten Hautstückchen vom Rande des Geschwürs färben sie sich mit Löfflerscher Methylenblaulösung (15 Minuten); Abspülen mit Wasser, Trocknen mit Fließpapier, ganz kurzes Eintauchen in Alkohol, Trocknen, Aufhellen in Xylol, Untersuchen in Zedernöl. — Wachstum auf Blutagar (Seite 87) als kleine helle rundliche Kolonien bei Brüttemperatur. Im Klatschpräparat zeigen sich die charakteristischen langen Bazillenketten.

Notes

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1912

Authors and Affiliations

  • Georg Kühnemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations