Advertisement

Die Behandlung maligner Neubildungen in der Gynäkologie mit radioaktiven Substanzen

  • Ernst Ritter von Seuffert
Chapter
  • 9 Downloads

Zusammenfassung

Wohl der erste Versuch einer Behandlung gynäkologischer Karzinome mit radioaktiven Substanzen dürfte der von Deutsch (München 1904) gewesen sein. Er blieb aber zunächst vereinzelt, und die ersten, die derartige Versuche an etwas größerem Material und schon mit entschiedenen Erfolgen durchgeführt haben, sind die Forscher Wikham und Degrais (1907). Diesen standen eben schon damals die zu erfolgreicher Behandlung solcher Leiden unentbehrlichen größeren Radiummengen zur Verfügung, und in Deutschland wurde eine erfolgreiche gynäkologische Radiumtherapie daher auch erst möglich, mit der Entdeckung des Mesothors durch Otto Hahn, das bei gynäkologischen Karzinomen meines Wissens zuerst von Friedberg angewendet wurde. Einer zielbewußten Anwendung dieser nun in größeren Mengen verfügbaren radioaktiven Substanz war gerade damals in Deutschland der Weg geebnet durch die Forschungen und Erfahrungen deutscher Kliniker in der Behandlung gynäkologischer Leiden mit Röntgenstrahlen

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© J. F. Bergmann in München 1931

Authors and Affiliations

  • Ernst Ritter von Seuffert
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations