Advertisement

Zusammenfassung

Einer Schwester kann, wenn sie das Vertrauen der Ärzte sieh verdient hat, die Leitung einer Chloroformnarkose übertragen werden. Da nach dem Gesetz eigentlich zur Ausführung von Chloroformnarkose immer ein approbierter Arzt notwendig ist, muss, wenn eine Schwester Narkose gibt, immer wenigstens ein approbierter Arzt dabei sein, damit er eine Kontrolle ausüben kann. Die Schwester muss sich bewusst sein, dass ihr in solchen Fällen ein höchst verantwortungsvolles Amt übertragen worden ist, hat sie doch ein Mittel in der Hand, welches unvorsichtig gegeben, den Tod der ihr anvertrauten Person in Kürze herbeizuführen imstande ist. Es ist selbstverständlich, dass während der ganzen Zeit, in der die Narkose benötigt wird, die Schwester ihr Augenmerk mit grösster Sorgfalt nur der Narkose zu widmen hat. Was bei dem Patienten für eine Operation oder für eine andere Behandlungsweise während der Narkose ausgeführt wird, muss vollständig ihrem Interesse ferngerückt bleiben. Die meisten Zufälle während einer Narkose ereignen sich durch mangelhafte Aufmerksamkeit, welche meist durch Wissbegierde, etwas von der Operation zu sehen, hervorgerufen ist oder in einem flatterhaften Wesen seinen Grund hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© J. F. Bergmann in München 1928

Authors and Affiliations

  • Walter Lindemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations