Advertisement

Die Krankheiten der Nase und ihrer Nebenhöhlen

  • A. Muszkat
Chapter
  • 8 Downloads

Zusammenfassung

Beim akuten Schnupfen suchen wir vornehmlich reiz mildernd zu wirken. In hohem Maße erreichen wir dies allein durch die Anwendung feuchter Wärme. Es genügen schon warme Wasserdämpfe (Schwaden), wie sie beim sog. Kopfdampf oder mittelst eines gewöhnlichen SIEGLE’schen Inhalationsapparates erzeugt werden, um die Beschwerden wesentlich zu mildern. Auch Zerstäubung erwärmten Wassers hat ähnlichen Erfolg. Zur Erhöhung der Wirkung kann man schleimige Bestandteile von verschiedenen Kräutern hinzufügen. So läßt man Infuse oder möglichst frische Abkochungen von Radix Alth., Flor. Malv., Herba Pulmonar. 1,0–4,0: 100,0 aus dem Vorlagglas inhalieren. Auch Ölemulsionen (1–5 Teile Ol. oliv. oder Ol. amygd. dulc. oder Ol. Papav. mit 1–2 Teilen Gummi arab. auf 100 Teile Wasser), mit einem gewöhnlichen Sprayapparat nach dem Prinzip des BERGSON’schenHydrokonions zerstäubt, schaffen Erleichterung. Kommt man mit diesen Mitteln allein nicht aus, so greift man auch zu narkotischen, die sowohl die Erregbarkeit sensibler wie motorischer Nerven herabsetzen und auf diese Weise schmerzstillend wirken und den Niesreiz mildern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1923

Authors and Affiliations

  • A. Muszkat
    • 1
  1. 1.KurarztBad ReichenhallDeutschland

Personalised recommendations