Advertisement

Die Häufigkeit des Augenzitterns

Chapter
  • 9 Downloads
Part of the Schriften aus dem Gesamtgebiet der Gewerbehygiene book series (SGG, volume 42)

Zusammenfassung

Bevor man eine Krankheit unter ein besonderes Gesetz stellt, soll man sich ein richtiges Bild von ihrer Verbreitung machen. Schon Nieden hat betont, daß sie nur durch Untersuchung der Bergleute „in loco vor, bei und nach der Arbeit“ festgestellt werden könnte. Dieser selbstverständliche Grundsatz ist später nicht immer befolgt worden. Man hat aus den Statistiken der Krankfeiernden und Invalidisierten in Deutschland sowohl wie in England ganz unberechtigte Schlüsse gezogen sowohl dahin, daß der Nystagmus der Bergleute in Abnahme, wie in Zunahme begriffen sei. Interessant ist auch die Erinnerung an eine Erörterung in der belgischen Société d’Ophthalmologie im Jahre 1908. Als dort eine staatliche Untersuchung des Augenzitterns eingeleitet worden war, sagte Rutten-Lüttich, systematische Untersuchungen aller Bergleute, das einzige Mittel, die Ausbreitung der Krankheit festzustellen, seien in Belgien nicht zugelassen.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • J. Ohm
    • 1
  1. 1.WestfalenDeutschland

Personalised recommendations