Advertisement

Einleitung

  • F. Paschen
  • R. Götze
Chapter

Zusammenfassung

Eine Serie von Spektrallinien heißt eine Folge von Linien des Aussehens der Fig. Eine sehr starke Linie (1) ist das Grundglied. Schwächer und unschärfer werdende Linien 2, 3, 4, . . . kürzerer Wellenlänge folgen, einander immer näherrückend. In vielen Fällen, z. B. für Wasserstoff (Balmer), für die Alkalien, Erdalkalien, Erden usw. sind die Linienspektren ziemlich vollständig in derartige Serien aufgelöst (durch Rydberg, Kayser und Runge und andere).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    A. Sommerfeld, Atombau und Spektrall. II. p. 276. III. p. 402.Google Scholar
  2. 2).
    E. Fues, Ann. d. Phys. 63, 1, 1920.ADSCrossRefGoogle Scholar
  3. 1).
    A. Lande, Zeitschr. f. Physik 5, p. 231, 1921 11. Physik. Zeitsch. 22, p. 417, 1921.Google Scholar
  4. 1).
    S. Popow, Ann. d. Phys. 45, p. 147, 1914.ADSCrossRefGoogle Scholar
  5. 1).
    W. Kossei und A. Sommerfeld, Verhandl. d. D. Phys. Ges. 1919.Google Scholar
  6. 1).
    Werner Heisenberg, Zeitschr. für Physik 8, p. 273, 1922. F. Paschen n. E. Back, Physica, Oktober 1921.ADSCrossRefGoogle Scholar
  7. 2).
    R. Götze, Ann. d. Phys. 66, p. 285, 1921.CrossRefGoogle Scholar
  8. 3).
    A. Lande, Zeitschr. f. Phys. 5, 231, 1921 und Physik. Zeitschr. 22, 417, 1921ADSCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1922

Authors and Affiliations

  • F. Paschen
  • R. Götze

There are no affiliations available

Personalised recommendations