Advertisement

Kulturpflanzen mit stärkereichen Früchten

  • D. N. Prjanischnikow
Chapter
  • 107 Downloads

Zusammenfassung

Die Kömerpflanzen sind unsere wichtigsten Kulturpflanzen. Sie nehmen fast neun Zehntel der gesamten Anbaufläche der Sowjetunion ein. Dabei entfallen auf Roggen rund ein Drittel (32,2%), auf Weizen etwa ein Viertel (23,7%), auf Hafer etwa ein Fünftel (19,2%) und auf Gerste etwa ein Zehntel (11%) von sämtlichen Saaten. Hirse, Mais und Spelzweizen ergänzen diese Reihe.

Notes

Literatur

Ältere Literatur

  1. Neben den allgemeinen Handbüchern von Stebut, Blomeyer, Wollny und Semmler3: Arnold: Der Hafer. Arbeiten der Saratower Station, H. 8. –– Die Hirse. Ebenda H. 7.Google Scholar
  2. Atterberg: Einteilung der Gersten- und Hafersorten. J. Landw. 1899; Landw. Versuchsstat. 1891.Google Scholar
  3. BATALIN: Die in Rußland angebauten hirseartigen Pflanzen.Google Scholar
  4. Batalin Die russischen Spelzweizensorten. 1885.Google Scholar
  5. Batalin:Die in Rußland angebauten Reisvarietäten. 1891.Google Scholar
  6. Beljajew u. Peritdrin: VII. Bericht über Vegetationsversuche; ebenfalls Annalen des Moskauer Landw. Inst. u. a. Berichte.Google Scholar
  7. Bestockung des Getreides: Referat über die Arbeiten von Toporkow, Kossowitsch u. Rolew in Wollnys Forsch, a. d. Gebiet der Agrikulturphysik. 1894.Google Scholar
  8. Biologie der Getreidearten: Übersicht in Landw. u. Forstw. 1897 (Februar u. März). Bogdanow: Die Weizen des Südwestgebietes. Ebenda 1890.Google Scholar
  9. BUDRIN: Spezieller Ackerbau. I. 1902.Google Scholar
  10. Bytschichin: Aufzeichnungen der Südrussischen Landw. Ges. 1904.Google Scholar
  11. Dojarenko: Wege zur Hebung der Winterungserträge. Bull, des Versuchsfeldes d. Akad. in Petrowsko-Rasumowskoje 1919 u. a. Nr.Google Scholar
  12. Dospewski: Der Reisbau in Italien und bei uns. Plowdiv 1912 (bulgarisch).Google Scholar
  13. Flachsberger: Die Bestimmungstabellen des Weizens. 1913.Google Scholar
  14. Fortunatow: Roggenerträge im europäischen Rußland.Google Scholar
  15. FRÜwirth: Die Züchtung der vier Hauptgetreidearten, 4. 1907.Google Scholar
  16. Garola: Les céréales.Google Scholar
  17. Harz: Samenkunde.Google Scholar
  18. Heuze: Les plantes céréales.Google Scholar
  19. Körnicke u. Werner: Handbuch des Getreidebaues. 1885.Google Scholar
  20. Kraus: Die Lagerung der Getreide. 1908.Google Scholar
  21. Kulagin: Die schädlichen Insekten und ihre Bekämpfungsmöglichkeiten. 1913.Google Scholar
  22. Liebscher: Der Verlauf der Nährstoffaufnahme. J. Landw. 1886.Google Scholar
  23. Mais:Handbücher von Brunst, Mirik, Bensin, Mikel.Google Scholar
  24. Maurizio: Getreide, Mehl und Brot. 1903.Google Scholar
  25. Modestow: Über das Wurzelsystem. Annalend. Akad. in Petrowsko-Rasumowskoje 1916 (daselbst ausführlicher Literaturnachweis über das Wurzelsystem).Google Scholar
  26. Nachrichten über die Kultur wertvoller Pflanzen im Kaukasus. Lief. 2 u. 5.Google Scholar
  27. Nowacki-Kostytschjew: Die Getreidearten. 1899.Google Scholar
  28. Pissarew: Das Tuluner Versuchsfeld. 1913.Google Scholar
  29. Regel: Das Protein im Korn der russischen Gerste. 1909.Google Scholar
  30. Die glattgrannigen Gersten u. a. Arbeiten über Gerste in: Arb. d. B. f. angewandte Bot. 1910 u. folg. Jahre.Google Scholar
  31. Rimpau: Kreuzungsprodukte der landwirtschaftlichen Kulturpflanzen. 1891.Google Scholar
  32. Rissler: Der Weizen (Physiologie und Anbau).Google Scholar
  33. Rostowzew: Die Phytopathologie.Google Scholar
  34. Rotmistrow: Das Wurzelsystem. J. exper. Landw. 1908.Google Scholar
  35. Rümker, v.: Getreidezüchtung. 1890.Google Scholar
  36. Sabanin: Die Hirse. Enzyklopädie von Devrient.Google Scholar
  37. Schellenberg: Die Lage der Bestockungsknoten. 1902.Google Scholar
  38. Schindler: Der Getreidebau. 1919.Google Scholar
  39. Schoute: Die Bestockung des Getreides. 1910.Google Scholar
  40. Schulz: Die Geschichte der kultivierten Getreidearten. 1913.Google Scholar
  41. Shegalow: Beiträge zur Roggenzüchtung. 1914.Google Scholar
  42. Skalosubow: Die Weizen des Gouvernements Tobolsk.Google Scholar
  43. Sleskin: Übersicht über die Untersuchungen des Wasserverbrauchs durch die Pflanzen. Landw. u. Forstw. 1895 (Januar).Google Scholar
  44. Sleskin: Die Körnergetreidearten. 1904.Google Scholar
  45. Sofronow: Die in Rußland angebauten Gerstensorten. Warschau 1901.Google Scholar
  46. Stebut: Der Sommerweizen. Saratower Zuchtstat. 3, 1914.Google Scholar
  47. Talanow: Der Mais. 1909.Google Scholar
  48. Thiele: Der Maisbau.Google Scholar
  49. Toporkow: Über die Biologie des Winterweizens. Landw. u. Forstw. 1899.Google Scholar
  50. Tschernjajew: Die russischen Weizen.Google Scholar
  51. Vavilow: Immunität der Pflanzen gegen Infektionskrankheiten. Mitt. d. Akad. in Petrowsko-Rasumowskoje 1919.Google Scholar
  52. Vries, de: Pflanzenzüchtung. 1908.Google Scholar
  53. Wassiljew: Die Pflanzen Asiens und des Kaukasus. Nachr. d. Landw. Inst. 1904.Google Scholar
  54. Wollny: Die Kultur der Getreidearten.Google Scholar

Nachtrag zur 7. Auflage

  1. Alexejew: Die Gründüngung. Moskau 1927.Google Scholar
  2. Arnold: Über die Einteilung von Panicum miliaceum. Arb. d. angew. Bot. 14, Nr 1.Google Scholar
  3. Batyrenko: Die Winterweizensorten in den Jahren 1924–25. Charkow 1926.Google Scholar
  4. Batyrenko Die Sommerweizensorten in den Jahren 1923–26. Charkow 1927.Google Scholar
  5. Becker: Handbuch des Getreidebaues. 1927.Google Scholar
  6. Bondarzew: Die Krankheiten der Kulturpflanzen. 1927.Google Scholar
  7. Borissenko: Die Zuchtsorten Sowjet-Rußlands. 1928.Google Scholar
  8. Brzesizky u. Guschtschin: Zur Erforschung des Reises von Asarbeidschan. Arb. d. angew. Bot. 16.Google Scholar
  9. Diebold: Die Winterweizensorten der Ukraine. 1926.Google Scholar
  10. Egu: Zur Methodik der Buchweizenzüchtung. Arb. d. angew. Bot. 16.Google Scholar
  11. Flachsberger: Die Bestimmung der echten Getreidearten. 1923.Google Scholar
  12. Pissarewsky u. Tschishow: Die Ansammlung von Trockensubstanz, Asche und stickstoffhaltigen Substanzen bei der Reife des Getreides. Saratow 1926.Google Scholar
  13. Goworow: Hauptergebnisse der Arbeiten der Moskauer Zuchtstation. 1924.Google Scholar
  14. Iwanow: Der gegenwärtige Stand der Frage der Dürrwiderstandsfähigkeit. Arb. d. angew. Bot. 1923.Google Scholar
  15. IwanowÜber die Wege der Untersuchung von Braugersten. 1928.Google Scholar
  16. Jakuschkin: Die Weizenarten der Krim. –– Die Hartweizen.Google Scholar
  17. Kaulman: Die technische Bewertung des Kornes. Arb. d. Zuchtstat. d. Landw. Akad. in Petrowsko-Rasumowskoje, Nr 6.Google Scholar
  18. Katschinsky: Das Wurzelsystem. Arb. d. Moskauer Landw. Versuchsstat. 1925, H. 7.Google Scholar
  19. Kulagin: Schädliche Insekten. 1913.Google Scholar
  20. Kurdümow: Die wichtigsten Insektenschädlinge der Körnergetreide. 1913.Google Scholar
  21. Lebedjänzew: Arb. d. Station Schatilowo.Google Scholar
  22. Lebow: Anleitung zur Saatenanerkennung usw. Kijew 1927.Google Scholar
  23. Lewschin u. Nesterow: Ergebnisse der Sortenprüfungen bei Winterweizen (1922–26). Kijew 1927.Google Scholar
  24. Maximow: Die physiologischen Grundlagen der Dürrewiderstandsfähigkeit. 1926.Google Scholar
  25. Meister: Roggen-Weizen-Bastarde.Google Scholar
  26. Meister: u. Arnold: Die Hirse. 1925Google Scholar
  27. Philiptschenko: Spezielle Genetik 1927.Google Scholar
  28. Pissarew: Die frühreifen Weizen Sibiriens. Arb. d. angew. Bot. 16.Google Scholar
  29. Pissarew Die Weizen des Gouvernements Irkutsk. Irkutsk 1922.Google Scholar
  30. Puschkarew: Untersuchungen des Wurzelsystems. Bull. d. Stat. Restow-Nachitschewan, 183.Google Scholar
  31. Renard: Beiträge zur Gerstenforschung. Gorki 1926.Google Scholar
  32. Roshdestwensky u. Saslawsky: Hauptfolgerungen aus den Feldversuchen 1913–22. Charkow 1924.Google Scholar
  33. Shegalow: Einführung in die Züchtung. 2. Aufl.Google Scholar
  34. Shukowsky: Die Aegilopsarten. Arb. d. angew. Bot. 18 (1928).Google Scholar
  35. Snamensky: Die für den Feldbau schädlichen Insekten. 1926.Google Scholar
  36. Solakow: Die Hafersorten. Kijew 1922.Google Scholar
  37. Frau Stoletow: Emmerspelz. Arb. d. angew. Bot. 14.Google Scholar
  38. Talanow: Pflanzenzüchtung und Saatgutbau in der Sowjetunion. 1924.Google Scholar
  39. Talanow Die Sommerweizen-Sortenprüfungen 1924–25.Google Scholar
  40. Talanow Die besten Maissorten. 1923.Google Scholar
  41. Tschingo-Tschingas: Die Weizenarten des Südostens in bezug auf ihren mehlbacktechnischen Wert.Google Scholar
  42. Frau Uklonski: Die turkestanischen Reissorten. Arb. d. angew. Bot. 16, Nr 1.Google Scholar
  43. Vavilow: Die Herkunftszentren der Kulturpflanzen.Google Scholar
  44. Vavilow Die Feldfrüchte des Südostens. 1922.Google Scholar
  45. Fr. Jakuschkin: Über die Phylogenese des Weizens. Arb. d. angew. Bot. 16 (1926) und 15, Nr 1.Google Scholar
  46. Wargin: Ergebnisse der Arbeiten der Versuchsfelder des Uralgebietes. 1924.Google Scholar
  47. Worobjow: Die Sorten der wichtigsten Feldfrüchte der Ukraine. 1923.Google Scholar
  48. Zade: Der Hafer. 1918.Google Scholar
  49. Zinserling: Die nördlichen Grenzen des Ackerbaues. Arb. d. angew. Bot. 15 (1925).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1930

Authors and Affiliations

  • D. N. Prjanischnikow
    • 1
  1. 1.Landwirtschaftlichen Akademie in MoskauRussia

Personalised recommendations