Advertisement

Wurzelfrüchte

  • D. N. Prjanischnikow
Chapter
  • 106 Downloads

Zusammenfassung

Zu den Wurzelfrüchten rechnet man eine Gruppe von Pflanzen, die wegen ihrer landwirtschaftlichen Eigentümlichkeiten zusammengefaßt werden. Botanisch aber bilden sie eine recht ungleichartige Gruppe, weil sie verschiedenen botanischen Familien angehören. Die Pflanzen, die hierher gehören, werden zur Gewinnung ihrer saftigen Wurzeln, die reich an löslichen Kohlehydraten sind, angebaut. Als charakteristische Eigenschaft ihres Anbaues ist, abgesehen von einer tieferen Bodenbearbeitung und kräftigeren Düngung, die Bearbeitung zwischen den Reihen während der Vegetationszeit anzusehen. Infolge dieser Bearbeitung nennt man diese Pflanzen zusammen mit den Knollenwurzlern Hackfrüchte oder auch Brachefrüchte weil ihr Anbau in mancher Hinsicht die Brachebearbeitung ersetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

Ältere Literatur

  1. Blomeyer: Die Kultur der landwirtschaftlichen Nutzpflanzen. 1889.Google Scholar
  2. Frankfurt: Was muß der Landwirt über den Anbau der Zuckerrübe wissen. 1912.Google Scholar
  3. Frankfurt: Siehe ebenfalls die Beschreibung der Wirtschaften (wie „Gut Moschnogorodischschenskoje“, zusammengefaßt von PHILIPPSCHENKO, das Gut Guty von König, das Gut von Tereschtschenko u. a.).Google Scholar
  4. Fruwirth: Die Züchtung 4, 1907.Google Scholar
  5. Gawronsky: Anweisungen zum Anbau der Zuckerrübe. 1883.Google Scholar
  6. Kudelka: Die Zuckerrübe und ihre Kultur. Landw. u. Forstw. 1894.Google Scholar
  7. v. Rümker: Zuckerrübenzüchtung der Gegenwart. 1892.Google Scholar
  8. Sleskin: Die Zuckerrübe und ihre Kultur. 1908..Google Scholar
  9. Stebut: Grundlagen des Ackerbaues. 1882.Google Scholar
  10. Über den Bau der Wurzeln: De Vries: Landw. Jb. 1879.Google Scholar
  11. Schindler: Z. d. Ver. f. Rüben-zuckerind. 1890.Google Scholar
  12. Fragen der Bearbeitung, der Saat und Pflege: Siehe Arb. d. Netzes der Versuchsfelder Kijew.Google Scholar
  13. Ber. d. Versuchsstat. Iwanowo, Sumy u. a.Google Scholar
  14. Düngung: Prof. Saikewitsch: Über einige Fragen des Zuckerrübenanbaues. 1889.Google Scholar
  15. Siehe Literaturübersicht im Aufsatz des Verfassers. Ann. d. Akad. in Petrowsko-Rasumowskoje 1889 u. 1891.Google Scholar
  16. Teilweise Berichte der Tagungen auf den Gütern von Charitonenko. Der Landwirt 1900 u. 1901; Z. Landw. 1902.Google Scholar
  17. Berichte von Shukow, Roschdest- wensky, Sasanow, Pochodnja.Google Scholar
  18. In den Arbeiten der Versuchsstat. Iwanowo. Ber. von Frankfurt u. seiner Mitarbeiter. Arb. d. Netzes d. Gesellsch. d. Zuckerrübenfabrikanten.Google Scholar
  19. Entwicklungsverlauf: AimÉ Girard: Ann. de l’Inst. agronom. Paris Nr 10 (1854–85).Google Scholar
  20. BRIEM: Biedermanns Zbl. f. Agrikulturchem. 1882.Google Scholar
  21. Philippowsky: Arb. d. Kijewer Netzes usw.Google Scholar
  22. Ebendort: Duschetschkin: Verbrauch der Nährstoffe.Google Scholar
  23. Methodik der Wurzelanalyse: Ber. d. Zuchtstat. Charkow H. 1 (Aufsatz von Prof. Saikewitsch). –– Aufsatz von Zalensky: Arb. d. Netzes.Google Scholar
  24. Beurteilung der Samen: Eine Reihe von Aufsätzen von Marek, Grassmann, Briem, Sempolowsky, Sadler, Nesterow, Pawlenko u. a., vor allem in der Z. d. Ver. f. Rübenzuckerind., Bl. f. Zuckerrübenbau, Mitt. d. Kijewer techn. Ges. und Z. d. Zuckerrübenind.Google Scholar
  25. Samenbau und -Züchtung: Zalensky: Die Rübe im westlichen Rußland und in Polen (geschichtliche Übersicht). 1919.Google Scholar
  26. Zalensky: Z. d. Zuckerrübenind. Kijew 1915.Google Scholar
  27. Schädlinge: Siehe die Aufsätze von Trzebinsky, von Wasiljew u. a. in Z. d. Zuckerind.Google Scholar
  28. Einwirkung des Wetters auf die Zusammensetzung der Wurzel: Petermann: Neue Z. f. Rübenzuckerind. 1890–91.Google Scholar
  29. Wichlajew: J. exper. Landw. 1918.Google Scholar
  30. Zusammensetzung der Rübenwurzel: Stammer: Lehrbuch der Zuckerfabrikation. — Rumpler: Nichtzuckerstoffe der Rübe. — Die Aufsätze von Smolensky u. a. Autoren in Z. f. Rübenzuckerind. (deutsch); Z. f. Zuckerind.; Mitt. d. Kijewer techn. Ges. u. a. m.Google Scholar
  31. Zeitschriften, die Aufsätze über Kultur und Verarbeitung der Zuckerrübe enthalten: Bl. für Zuckerrübenbau; Dtsch. Zuckerind.; Jber. ges. Landw.; Mitt. d. Kijewer Abt. d. techn. Ges.; Sucrerie indigene et coloniale; Z. d. Zuckerind. (Kijew); Z. f. d. Zuckerind, des Deutschen Reiches.Google Scholar

Nachtrag zur 7. Auflage

  1. Bull. d. Sorten- u. Samenverwaltung d. Zuckertrustes (mehrere Lieferungen).Google Scholar
  2. Delille: Arbeitsweisen, Arbeitsverbrauch und Leistungen beim Zuckerrübenbau. Landw. Jb. 65, 257 (1927).Google Scholar
  3. Gaspart: La Culture de la betterave à Sucre. Paris-Namur 1924.Google Scholar
  4. Gorodetzky: Der Anbau der Zuckerrübe in der Ukraine. Kijew 1925.Google Scholar
  5. GRüner: Samenbau der Getreidearten und der Zuckerrübe. Kijew 1927.Google Scholar
  6. Jahresberichte der Versuchsstationen des Zuckertrustes (Mironowo, Belozerkow, Ramon usw.) für die Jahre 1923–28.Google Scholar
  7. Munerati: Osservatione e ricerche sulla barbietola da zucchero. 1920.Google Scholar
  8. Deutsche landwirtschaftliche Presse, Nr 47 (1926).Google Scholar
  9. Remy: Zur Lage des Zuckerrübenbaues. 1925.Google Scholar
  10. Roemer: Handbuch des Zuckerrübenbaues. 1927. –– Zuckerrübenzüchtung.Google Scholar
  11. Schindler: Wertbestimmung des Rübensamens. Landw. Versuchsstat. 104 (1925).Google Scholar
  12. Solakow: Zuckerrübensorten (mehrere Lieferungen). 1923–26.Google Scholar
  13. Sortenstationen des Zuckertrustes 1923.Google Scholar
  14. Tabensky: Beta vulgaris v. sacharifera. Atlas d. Anat. u. d. Biol. d. Rübe. 1923.Google Scholar
  15. Towàrni vyroba cukru repového. Praha 1924 (Aufsätze: Urban: Pestovani tovarni repu. — Bartos: Pesteni repneho semene).Google Scholar
  16. Vilmorin: Heredité chez le betterave. 1926.Google Scholar
  17. Vohrusek: Chemie der Zuckerindustrie (enthält Angaben über die Zusammensetzung der Rübe). 1920.Google Scholar
  18. Zuckerrübenbau-Monatsschrift, herausgegeben von Roemer.Google Scholar

Literatur über Futter-Wurzelfrüchte

  1. CHARTSCHENKO: Der Anbau von Futterwurzelfrüchten (mehrere Ausgaben). –– Ernte und Aufbewahrung der Futtermittel. 1915.Google Scholar
  2. Erschow: Wie baut man Futterwurzelfrüchte. 1919. (Populäre Broschüre.)Google Scholar
  3. Fühling: Der praktische Rübenbauer.Google Scholar
  4. Nedokutschaew: Der Anbau der Futterwurzelfrüchte. 1926.Google Scholar
  5. Nedokutschaew und ROSTOWZEW: Sortenversuche mit Futterwurzelfrüchten. 1903–15.Google Scholar
  6. Renard: Futterwurzelfrüchte. Smolensk 1926.Google Scholar
  7. Weselowskaja: Kohlrübe, Wasserrübe und Turnips. 1926. Außerdem eine Reihe von Berichten unserer Versuchsstationen, in denen Sortenfragen und andere Fragen des Wurzelfruchtbaues erörtert werden.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1930

Authors and Affiliations

  • D. N. Prjanischnikow
    • 1
  1. 1.Landwirtschaftlichen Akademie in MoskauRussia

Personalised recommendations