Advertisement

Biorrhiza pallida Ol. (Knospengalle ♀ ♂; Wurzelgalle ♀ ♀)

  • Hermann Ross
Chapter
  • 18 Downloads
Part of the Biologische Studienbücher book series (BIOLSTUD OBA, volume 12)

Zusammenfassung

Unter dem Namen „Eichapfel“ sind allgemein bekannt die rundlichen oder unregelmäßigen, bis 4 cm und mehr Durchmesser erreichenden Gallbildungen an der Spitze junger Sprosse oder an Stelle von Seitenknospen unserer Eichen (Abb. 165 A). Die Galle geht im ersten Frühling aus einer starken Knospe hervor, entwickelt sich mit der Entfaltung der Blätter und wächst in wenigen Wochen zu ihrer endgültigen Größe heran. Anfangs hat sie fleischige Beschaffenheit, später wird sie mehr oder weniger schwammig. In der Jugend ist sie weißlich oder gelblieh und auf der Lichtseite oft rot gefärbt. Etwa Mitte Juni erreicht die Galle ihre Reife, und Mitte Juli schlüpfen die Wespen aus. Zahlreiche Tiere gehen aus einer Galle hervor, da diese eine große Zahl von Larvenkammern enthalt. Die ausschlüpfenden Gallwespen sind die zweigeschlechtliche Generation (Abb. 166 A, B) von Biorrhiza pallida Ol. (Teras terminalis Htg.). Nach dem Ausschlüpfen der Galltiere vertrocknet der Eichapfel alsbald und wird meist schon im Laufe des Sommers oder im Herbst abgeworfen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1932

Authors and Affiliations

  • Hermann Ross
    • 1
  1. 1.Botanischen Museum in MünchenNymphenburgDeutschland

Personalised recommendations