Advertisement

Säurefarbstoffe

  • Paul Ruggli
Chapter
  • 19 Downloads

Zusammenfassung

Die Säurefarbstoffe oder sauren Wollfarbstoffe zeichnen sich durch direkte Affinität zur tierischen Faser, insbesondere zur Wolle aus und haben für diese große Bedeutung. Sie bilden gewissermaßen das Gegenstück zu den direkten Baumwollfarbstoffen und werden daher auch bisweilen als „direkte“Wollfarbstoffe bezeichnet. Sie enthalten die Sulfogruppe SO3H und sind als Natriumsalze oder saure Natriumsalze im Handel; doch wird die Farbsäure während des Färbens durch Zusatz von Schwefelsäure oder andern Säuren in Freiheit gesetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1.
    Journal f. prakt. Chemie 101, 39.Google Scholar
  2. 2.
    Revue générale d. matières col. 1924, 34.Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann, München 1925

Authors and Affiliations

  • Paul Ruggli
    • 1
  1. 1.Universität BaselSchweiz

Personalised recommendations