Advertisement

Behandlung

  • Schloessmann
Chapter
  • 7 Downloads

Zusammenfassung

Die erste Bedingung jeder Schußschmerzbehandlung ist die Ruhigstellung des vom Schmerz ergriffenen Gliedes, die am vollkommensten natürlich in Form der Bettruhe erreicht wird. Für einen in gereiztem Zustande befindlichen Nerven wird ja jede äußere Beeinflussung — selbst normale Reize wie Längsspannung des Nerven bei Streckbewegungen, Muskeldruck, gesteigerte Blutfülle u. a. — zur Schmerzempfindung oder Schmerzsteigerung. In der Ruhe aber mildert sich der Schmerzreiz. Der Kranke sorgt gewöhnlich schon von selbst für die notwendige Ruhighaltung seines verletzten Gliedes, ja er bringt es in der ängstlichen Vermeidung jeder Bewegung und Berührung nicht nur zu wahrer Künstlerschaft, sondern auch zu ärgster Übertreibung. Den Nachteil davon tragen natürlich die Muskeln und Gelenke, an denen kaum überwindbare Schrumpfungen und Contracturstellungen die Folge solcher langdauernden Zwangshaltungen sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Laqueur (Berliner klin. Wochenschr. 1915, S. 89) sah besonders befriedigende Erfolge mit Fangopackungen.Google Scholar
  2. 2).
    Loewenthal, Über die Behandlung von Nervenverletzungen. Berliner klin. Wochenschr. 1916, Nr. 9.Google Scholar
  3. 1).
    Krauss, Zur Anwendung der Diathermie. Med. Klin. 1915, S. 564.Google Scholar
  4. 2).
    Bue k y, Die Diathermie in den Lazaretten. Deutsche med. Wochenschr. 1915, S. 467.Google Scholar
  5. 1).
    Peritz, Berliner med. Gesellsch., Sitzg. v. 23. XII. 1914. Berliner klin Wochenschr. 1915, Nr. 2, S. 41.Google Scholar
  6. 2).
    Loewenstein, Vaccineurinbehandlung der Neuritis. Therapie d. Gegenwart 1915, September.Google Scholar
  7. 3).
    Marburg und Ranzi, Zur Frage der Schußverletzungen der peripheren Nerven. Wiener klin. Wochenschr. 1915, Nr. 23.Google Scholar
  8. 4).
    Döllken, Heilung der Neuralgie und Neuritis durch Bakterientoxine. Berl. klin. Wochenschr. 1914, Nr. 46, 47.Google Scholar
  9. 1).
    Denk, Über Schußverletzungen der Nerven. Bruns Beiträge 91, 217.Google Scholar
  10. 2).
    Oppenheim, Berliner med. Gesellsch., Sitzg. v. 6. I. 1915. Berliner kiln. Wochenschr. 1915, S. 90.Google Scholar
  11. 1).
    Läwen, Über Extraduralanästhesie für chirurgische Operationen. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 108, 1. — Über Leitungsanästhesie an der unteren Extremität usw. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 111, 252.Google Scholar
  12. 2).
    Lan gbein, Beitrag sur Behandlung der Ischias mié epiduralen Injektionen. Deutsche med. Wochenschr. 1913, Nr. 1.Google Scholar
  13. 3).
    Grasset und Rimbaud, zit. Centralbl. f. d. ges. Chir. 1913, II, S. 624.Google Scholar
  14. 4).
    T ö b ben, Die Beeinflussung der Neuralgie des Plexus brachialis durch Kulenkampffsche Anästhesie. Munch. med. Wochenschr. 1913, Nr. 34.Google Scholar
  15. 1).
    J. A. Sicard, Behandlung schmerzhafter Kriegsneuritiden durch lokale Alkoholinjektionen der Nerven. La presse méd. 1916, Nr. 31. Ref.: Berliner klin. Wochenschr. 1916, S. 903.Google Scholar
  16. 1).
    Kirschn er, Über Schußverletzungen der peripheren Nerven. Deutsche med. Wochenschr. 1915, S. 313.Google Scholar
  17. 2).
    Bruns, Über die Indikationen zu den therapeutischen, speziell den chirurgischen Maßnahmen bei den Kriegsverletzungen des Nervensystems und über die Prognose von diesen Verletzungen usw. Berliner klin Wochenschr. 1915, Nr. 38.Google Scholar
  18. 3).
    Cassirer, Indikation und Erfolge bei der operativen Behandlung der Kriegsverletzungen des peripheren Nervensystems. Berliner klin. Wochenschr. 1916, Heft 9.Google Scholar
  19. 1).
    v. Hof meister, Schwere Schußneuralgie des 3. Cervicalnerven. Heilung durch Operation. Bruns Beiträge 103, 211Google Scholar
  20. 1).
    Rothmann, Berliner klin. Wochenschr. 1915, S. 90.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1917

Authors and Affiliations

  • Schloessmann
    • 1
  1. 1.chirurgischen Universitätsklinik TübingenDeutschland

Personalised recommendations