Advertisement

Kälteerzeugung mittels Wasserdampf

  • W. Schüle
Chapter
  • 54 Downloads

Zusammenfassung

Grundsätzlich kann zwar das Wasser in gleicher Weise zur Kälteerzeugung Verwendung finden, wie die im Abschn. 52 behandelten Stoffe NH3, SO2 und CO2. Die Schwierigkeit, daß das Wasser bei 0° gefriert, ist zu überwinden, da das Gefrieren durch Beimengung von Salzen, z. B. Kochsalz, bei den üblichen Kältegraden verhindert werden kann, ohne daß dadurch die übrigen Eigenschaften des Wassers wesentliche Änderungen erleiden. Jedoch erschweren die besonderen physikalischen Eigentümlichkeiten des Wasserdampfs seine Verwendung in der bei den anderen Kälteträgern üblichen Weise so sehr, daß es erst in neuester Zeit gelungen ist, brauchbare Kälteerzeugungsanlagen mit ausschließlicher Anwendung von Wasser zu bauen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • W. Schüle

There are no affiliations available

Personalised recommendations