Advertisement

Essentielle Unfruchtbarkeit

  • Ludwig Seitz
Chapter
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

Unter essentieller Unfruchtbarkeit verstehe ich die Form der Sterilität, die durch ein Versagen der Gameten und des hormonalen Geschlechtssystems zustande kommt. Es ist berechtigt, diese Art Unfruchtbarkeit von den übrigen zu unterscheiden, weil bei diesen akzidentelle Momente, wie Entzündung, Geschwülste, Verengungen, Mißbildungen, Störungen der Peristaltik, allgemeine Erkrankungen und besonders bewußte Verhütung der Empfängnis die Ursachen der Unfruchtbarkeit sind. Die essentielle Unfruchtbarkeit rührt dagegen an das Wesen (essentia) und an die Wurzel der Fortpflanzung, beruht auf einem Versagen der ersten Vorbedingungen für die Fortpflanzung, während bei den übrigen Formen die primären Dinge, Keimzellen und hormonales Geschlechtssystem, in Ordnung sind und der Fehler in sekundären Vorgängen zu suchen ist (akzidentelle Unfruchtbarkeit).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1.
    Richter, Joh.: Arch. Gynäk. 161, 51 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Mönch: Mikropathologie des Samens und Studien zur Fertilität. Stuttgart: Ferdinand Enke 1931. — Arch. Gynäk. 161, 64 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Generales, jr.: Neue biometrische Untersuchungen von Spermien und Fertilität. Stuttgart: Ferdinand Enke 1938.Google Scholar
  4. 1.
    Vgl. Sommer: Med. Klin. 1938 II, 1315.Google Scholar
  5. 1.
    Ich verweise z. B. auf die Mitteilungen von Beckmann [Arch. Gynäk. 162, 21 (1936)], von Buschbeck [Mschr. Geburtsh. 98, 344 (1935)], Clauberg [Z. Geburtsh. 107 (1934)], H. O. Neumann (Med. Klin. 1936 I), die bei sekundärer Oligo- und Amenorrhoe wiederholt Schwangerschaft nach einer Follikelhormonkur sahen. Hierher gehört auch die Beobachtung von Ehrhardt, der bei einer Amenorrhoischen nach Hypophyseneinpflanzung zweimalige Schwangerschaft beobachtete.Google Scholar
  6. 1.
    Siehe auch C. Kaufmann : Arch. Gynäk. 166, 113 (1938). — Hampe: Geburtshilfe und Frauenheilkunde, Bd. 1, S. 64. 1939.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1939

Authors and Affiliations

  • Ludwig Seitz
    • 1
  1. 1.Universitäts-FrauenklinikFrankfurt a. m.Deutschland

Personalised recommendations