Advertisement

Meßschaltungen zur Bestimmung der Leerlaufverluste von Kabeln

  • Werner Skirl
Chapter
  • 26 Downloads

Zusammenfassung

Der auf S. 21 beschriebene Spezial-Leistungsmesser wird vor-zugsweise von Kabelfabriken zur Bestimmung der in Hochspannungskabeln auftretenden dielektrischen Verluste benutzt. Das Instrument für die Nennströme 1 und 2 Ampere reicht, wie vielfache Versuche gezeigt haben, für normale Kabellängen von 750 m recht gut aus. Bei kürzeren Kabellängen empfiehlt es sich, mehrere gleichlange, gleichartige Kabelstücke parallel zu schalten. Für die Prüfung bereits verlegter längerer Kabelstrecken oder Netze kommt der Leistungsmesser für 12,5 und 25 Ampere zur Anwendung. Die Meßschaltung wird, je nachdem ob es sich um die Untersuchung einer normalen, auf eine Kabeltrommel aufgewickelten Fabrikationslänge oder um die Prüfung eines verlegten Kabels handelt, nach dem Schaltbild auf S. 232 oder 233 aufgebaut. Wichtig ist hierbei, daß man die Verbindungen nach Erde genau in der angegebenen Weise ausführt. Bei der Schaltung auf S. 232 wird durch die Erdleitung einerseits die Niederspannungswicklung des Spannungswandlers mit dem an den Feldspulen liegenden Hochspannungspol verbunden, so daß im Leistungsmesser gefährliche Potentialdifferenzen vermieden werden; andererseits aber werden durch den Anschluß an Erde die Gefahren der Hochspannungsmessung beseitigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1930

Authors and Affiliations

  • Werner Skirl
    • 1
  1. 1.CharlottenburgDeutschland

Personalised recommendations