Advertisement

Tarif pp 1-1 | Cite as

Einleitung und Plan

  • W. Spiess
Chapter
  • 9 Downloads

Zusammenfassung

Der Begriff „Tarif“ ist juristisch und wirtschaftswissenschaftlich verhältnismäßig wenig, jedenfalls nicht annähernd ebenbürtig ausgearbeitet, wie die anderen grundlegenden juristischen und wirtschaftswissenschaftlichen Begriffe, wie z. B. Eigentum, Besitz, Kapital, Preis, Arbeitslohn, Unternehmergewinn usw. — Gemeinhin erklärt man rechtsund wirtschaftswissenschaftlich den Begriff Tarif als Preisverzeichnis, und wenn man dann speziell auf den Eisenbahntarif eingeht, hängt man diesem Begriff „Preisverzeichnis“ noch eine weitere Zahl Attribute an, wie sie aus dem gegenwärtig praktischen Eisenbahnbetrieb, -Verkehr und -Recht, d. i. im wesentlichen aus EVO., JÜP. und JÜG. sich ergeben, also z. B. Öffentlichkeit, Gemeinverbindlichkeit usw. — Damit erreicht man aber keine Unterscheidung zwischen Zufälligem und Wesentlichem, und mit solcher Umschreibung statt Definition wird man auch weder dem Gesamtbegriff Tarif gerecht, noch gewinnt man die Möglichkeit weiterer wissenschaftlicher Arbeit und damit praktischer Interpretation aus innerer Logik heraus. — Nötig ist demgegenüber zunächst eine sprachliche Erkenntnis des Begriffs Tarif, auf Grund der dann in einem weiteren Kapitel die juristische Definition und Wesensergründung und in einem dritten Schlußkapitel die wirtschaftswissenschaftliche Wesenserkenntnis und Auswertung gewonnen werden muß.

Notes

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1931

Authors and Affiliations

  • W. Spiess

There are no affiliations available

Personalised recommendations