Advertisement

Zentral- und Umlaufschmierung

  • E. W. Steinitz
Chapter
  • 33 Downloads

Zusammenfassung

Bezüglich der ortsfesten Kraftmaschinen wie Kolbendampfmaschinen, Verbrennungsmotoren und Dampfturbinen wurden an verschiedenen Stellen bereits die hauptsächlichsten Gesichtspunkte besprochen, und es wurde auch darauf hingewiesen, daß sich der Einbau von Umlaufschmierungen an älteren Dampfmaschinen als den einzigen Stellen, wo sich die Umlaufschmierung noch nicht vorfindet, immer lohnen wird. Eine gewisse Unsicherheit findet sich lediglich beim Bau der Schmierungen von Motoren für Kraftfahrzeuge, und es sei hier auf einige Einzelheiten hingewiesen, welche auch für andere Maschinen sehr lehrreich sind. Wir stellen zunächst zwei extreme Fälle einander gegenüber, welche beide nach den gestellten Anforderungen als sehr vollkommen bezeichnet werden können. Das erste Schmiersystem (Abb. 9, S. 77) entstammt einem sehr bewährten Motor für Zugmaschinen. Es ist gekennzeichnet durch kurze weite Ölleitungen von der Zahnradpumpe aus, welche zu Näpfen unterhalb der Pleuellager führen. Die Kurbelwellenlager sind sehr starke Wälzlager, welche in der Schmierung äußerst anspruchslos sind. Entsprechend der zweimaligen Lagerung muß aber die Kurbelwelle äußerst stark ausgeführt sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • E. W. Steinitz
    • 1
  1. 1.Berlin-WannseeDeutschland

Personalised recommendations