Advertisement

Stoffwechsel der Gallensäuren

  • S. J. Thannhauser
Chapter
  • 11 Downloads

Zusammenfassung

Die nahe strukturchemische Verwandtschaft der Gallensäuren mit dem Cholesterin ist schon lange vermutet, aber erst durch die grundlegenden Untersuchungen von Wieland1 und Windaus2 und Borsche3 durch umfangreiche analytische Aufspaltung des Moleküls ergründet worden. Wieland4 und Windaus5 konnten zeigen, daß sich das Cholesterin vom Stammkohlenwasserstoff Cholestan (Formel s. S. 497) und die Gallensäuren von dem isomeren Stammkohlenwasserstoff Pseudocholestan oder Koprostan ableiten. Erfolgt in dem Pseudocholestan (Koprostan) eine Aboxydation einer Isopropylgruppe in der Seitenkette, so entsteht die Cholansäure, welche die Muttersubstanz der drei in der Galle vorkommenden Gallensäuren: der Lithocholsäure (Monooxycholan-säure), der Desoxycholsäure (Dioxycholansäure) und der Cholsäure (Trioxycho-lansäure) ist. Es ist hier nicht der Platz, auf die umfangreichen, schönen Arbeiten von Wieland, in denen der stufenweise Abbau der einzelnen Ringsysteme der Gallensäuren ausgeführt wurde und die zu unseren heutigen Kenntnissen der molekularen Zusammensetzung der Gallensäuren führten, näher einzugehen. Hier sei nur das wichtige Resultat dieser Arbeiten, die Strukturgleichheit der Sterine und Gallensäuren in den nachstehenden Formulierungen festgehalten, wobei zu bemerken ist, daß der Strukturunterschied der Gallensäuren vom Cholesterin lediglich in einer Isomerie an einem H-Atom bei C (5) resp. C (1) besteht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literaturverzeichnis

  1. (1).
    Wieland, H., u. Fr. J. Weil: H.-S. Z. 80, 287 (1912).Google Scholar
  2. (1a).
    Wieland, H., u. E. Boersch: Ebenda 108, 190 (1919).Google Scholar
  3. (1b).
    Wieland, H., u. A. Kulenkampff: Ebenda 108, 295 (1919/20).Google Scholar
  4. (1c).
    Wieland, H.: Ebenda 108, 306 (1919/20).Google Scholar
  5. (1d).
    Wieland, H., u. P. Weyland: Ebenda 110, 123 (1920).Google Scholar
  6. (1e).
    Wieland, H., u. W. Schulenburg: Ebenda 114, 167 (1921).Google Scholar
  7. (1f).
    Wieland, H., u. O. Schlichting: Ebenda 119, 76 (1922).Google Scholar
  8. (1g).
    Wieland, H., u. F. Adickes: Ebenda 120, 232 (1922).Google Scholar
  9. (2).
    Windaus, A.: Ber. 52, 1915 (1911)Google Scholar
  10. (2a).
    Windaus, A.: H.-S. Z. 117, 146 (1921); Nachr. Ges. Wiss. Göttingen, Math.-physik. Kl. 1919. Google Scholar
  11. (2b).
    Windaus u. Huckel: Ebenda 1921. Google Scholar
  12. (3).
    Borsche, W.: Ber. 52, 342 (1919).Google Scholar
  13. (3a).
    Borsche, W., O. Weickertu. Robert Meyer: Ber. 54, 3177 (1911).Google Scholar
  14. (3b).
    Borsehe, W., u. E. Rosenkranz: Ber. 52, 342 (1919).Google Scholar
  15. (3c).
    Hallwass, J.: Inaug.-Dissert., Göttingen 1922.Google Scholar
  16. (4).
    Wieland u. Weil: H.-S. Z. 80, 287, 296 (1912).Google Scholar
  17. (5).
    Windaus u. Neukirchen: Chem. Ber. 52, 1915 (1919).Google Scholar
  18. (6).
    Wieland u. Vocke: H.-S. Z. 177, 68 (1928).Google Scholar
  19. (7).
    Fischer, H.: H.-S. Z. 73, 234 (1911).Google Scholar
  20. (8).
    Enderlen, Thannhauser u. Jenke: Arch. f. exper. Path. 130, 292,(1928)CrossRefGoogle Scholar
  21. (8a).
    Enderlen, Thannhauser u. Jenke: Arch. f. exper. Path. 130, 308 (1928)CrossRefGoogle Scholar
  22. (8b).
    Enderlen, Thannhauser u. Jenke: Arch. f. exper. Path. 135, 131 (1928); Klin. Wschr. 1926, Nr 50.CrossRefGoogle Scholar
  23. (9).
    Rosenthal, F., u. M. v. Falkenhausen: Klin. Wschr. 2, Nr 24u. 32.Licht: Biochem. Z. 153, 159 (1924).Google Scholar
  24. (10).
    Brandenburg: Engelmanns Arch. 1903, Suppl. 150.Google Scholar
  25. (11).
    Wieland, Hermann, u. Th. Hildenbrand: Arch. f. exper. Path. 85, 199 (1919).CrossRefGoogle Scholar
  26. (11a).
    Wieland, Hermann: Ebenda 86, 79,Google Scholar
  27. (11b).
    Wieland, Hermann: Ebenda 86, 92 (1920).Google Scholar
  28. (12).
    Wieland, H., u. E. Alles: Ber. 55, 1789 (1922).Google Scholar
  29. (12a).
    Wieland, H., u. F. Weil: Ber. 46, 3315 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  30. (12b).
    Wieland, H.: Sitzgsber. bayer. Akad. Wiss. 1920, 329.Google Scholar
  31. (13).
    Rosenthal, F. M., v. Falkenhausen u. H. Freund: Arch. f. exper. Path. 111, 170 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  32. (13a).
    Wislicki, L.: Ebenda 112, 120 (1926).Google Scholar
  33. (13b).
    Rosenthal, F., u. L. Wislicki: Ebenda 117, 8 (1926); Klin. Wschr. 1927, Nr 17.Google Scholar
  34. Rosenthal, F., u. H. Pommernelle: Arch. f. exper. Path. 122, 159 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  35. (14).
    Enderlen, Thannhauser u. Jenke: Arch. f. exper. Path. 120, 16 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  36. (15).
    Clairmont u. Haberer: Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 22, 154.Google Scholar
  37. (16).
    Rosenthal, F., L. Wislicki u. E. Melchior: Z. exper. Med. 64, 795 (1927).Google Scholar
  38. (17).
    Jenke, M.: Arch. f. exper. Path. 130, 280 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  39. (18).
    Wieland, H.: H.-S. Z. 148, 232 (1925).Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann in München 1929

Authors and Affiliations

  • S. J. Thannhauser
    • 1
  1. 1.Medizinischen KlinikMedizinischen Akademie DüsseldorfUK

Personalised recommendations