Advertisement

Die Porphyrine

  • A. Vannotti
Chapter

Zusammenfassung

Die Untersuchungsergebnisse über die chemische Konstitution, die physikochemischen Eigenschaften, den Auf- und Abbau des Blutfarbstoffs und seiner Derivate sind heute so zahlreich, daß es im Rahmen der vorliegenden Darstellung nicht möglich ist, jede Frage eingehend zu erörtern und auf jedes Problem näher einzugehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur zu Kapitel I

  1. Bandow, F. u. F. J. Klaus: Über Porphyrin-Gelatinephosphore. Hoppe-Seylers Z. 238, 1 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  2. Bois, E.: Recherches spectrochimiques sur quelques porphyrines animales. Diss. Naturwiss. Freiburg (Schweiz.) 1927.Google Scholar
  3. Borst, M. u. H. Königsd Orfer: Untersuchungen über Porphyrin. Leipzig: S. Hirzel 1929.Google Scholar
  4. Carrie, C.: Die Porphyrine, ihr Nachweis, ihre Physiologie und Klinik. Leipzig: Georg Thieme 1936.Google Scholar
  5. Derrien, E. et P. Cristol: Zincoporphyrinurie. C. r. Soc. Biol. Paris 103, 126 (1930).Google Scholar
  6. Dhéré, CH.: Nachweis der biologisch wichtigen Körper durch Fluoreszenz und Fluoreszenzspektren. Abderhaldens Handbuch biologischer Arbeitsmethoden, Abt. II, Teil 3, H. 4, Lief. 420.Google Scholar
  7. Dhéré, La fluorescence en biochimie. Les presses universitaires. Paris 1937.Google Scholar
  8. Dhéré, et O. Biermacher: Sur la choix des raies de référence spectrale dans l’étude du tout proche infrarouge spécialement pour la détermination des spectres de fluorescence. C. r. Soc. Biol. Paris 120, 1162 (1935).Google Scholar
  9. Dhéré, et O. Biermacher: Sur les spectres de fluorescence de la deutéroporphyrine et de la pyroporphyrine; structur fine, émission dans le proche infrarouge. C. r. Acad. Sci. Paris 202, 442 (1936).Google Scholar
  10. Dhéré, et E. Bois: Étude comparative de la fluorescence de quelques porphyrines naturelles et artificielles. C. r. Acad. Sci. Paris 183, 321 (1926).Google Scholar
  11. Dhéré, et A. Baffy: Sur le rayonnement infrarouge qu’émettent par fluorescence les feuilles vertes frappées par la lumière. C. r. Acad. Sci.Paris 200, 1146 (1935).Google Scholar
  12. Dhéré, A. Schneider et TH. Van Der Bom: Détermination photographique des spectres de fluorescence de l’hématoporphyrine dans divers solvents. C. r. Acad. Sci. Paris 179, 351 (1924).Google Scholar
  13. Dhéré, et S. Sobolewski: Sur quelques propriétés de l’hématoporphyrine. C. r. Soc. Biol. Paris 70, 511 (1911).Google Scholar
  14. Fink, H.: Der isoelektrische Punkt des Koproporphyrins und seine physiologische Bedeutung. Naturwiss. 17, 388 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  15. Dhéré, u. W. Hoerburger: Beiträge zur Fluoreszenz der Porphyrine. 1. Mitt. Hoppe-Seylers Z. 218, 181 (1933). 2. Mitt. Hoppe-Seylers Z. 220, 123 (1933). 3. Mitt. Hoppe-Seylers Z. 225, 49 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  16. Dhéré, u. K. Weber: Porphyrinfluoreszenz und Wasserstoffzahl. Naturwiss. 18, 16 (1930).Google Scholar
  17. Fischer, H.: Über Blut-und Gallenfarbstoff. Erg. Physiol. 15, 791 (1916).CrossRefGoogle Scholar
  18. Fischer, H.: Beobachtungen an frischem Harn und Kot von Porphyriepatienten. Hoppe-Seylers Z. 97, 148 (1916).CrossRefGoogle Scholar
  19. Fischer, H.: Neuere Methoden der Isolierung und des Nachweises von Porphyrinen. Abderhaldens Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden, Abt. I, Teil 11, S. 169, Lief. 211.Google Scholar
  20. Fischer, H.: Konstitution der eiweißfreien Farbstoffkomponenten und ihrer Derivate (Chlorophyll). Bethe-Bergmanns Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 6/1, S. 164 u. Bd. 18. Berlin: Julius Springer 1928.Google Scholar
  21. Fischer, H.: Hämin, Bilirubin, Porphyrine. Naturwiss. 18, 1026 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  22. Fischer, H.: Über Hämin und Porphyrine. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 1933, 7.Google Scholar
  23. Fischer, H.: Chlorophyll. Mikrochem. (MOLISCH-Festschrift) 1936, 67.Google Scholar
  24. Fischer, H. u. E. Bartholomäus: Über Porphyrinogen. Ber. dtsch. Chem. Ges. 46, 511.Google Scholar
  25. Fischer, H. u. E. Bartholomäus u. H. Röse: Zur Kenntnis der Porphyrinbildung. IL Mitt. Hoppe-Seylers Z. 84, 262 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  26. Fischer, H. u. W. Gleim: Synthese des Porphyrins. Liebigs Ann. 521, 157 (1935).Google Scholar
  27. Fischer, H. u. J. Hilger: Zur Kenntnis der natürlichen Porphyrine. Hoppe-Seylers Z. 138, 49 (1924).Google Scholar
  28. Fischer, H. u. J. Hilger: Ätioporophyrin aus Uroporphyrin. Hoppe-Seylers Z. 142, 223 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  29. Fischer, H. u. H. J. Hofmann: Über die Konstitution des Uro-und Muschelschalenporphyrins. Hoppe-Seylers Z. 246, 15 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  30. Fischer, H. u. F. Kögl: Über Ooporphyrin. Hoppe-Seylers Z. 131, 241 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  31. Fischer, H. u. B. Pützer: Überführung von Hämin in Protoporphyrin. Hoppe-Seylers Z. 154, 39 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  32. Friedli, H.: Bull. Soc. Chim. biol. 6, 908 (1926). Zit. nach Heilmeyer.Google Scholar
  33. Gamgee, A.: Z. Biol., N. F. 16, 505 (1896). Zit. nach Heilmeyer.Google Scholar
  34. Gouzon, B.: Urobilinbildung durch ultraviolette Strahlen aus Chlorophyll und Porphyrin. C. r. Acad. Sci. Paris 196, 1542 (1933).Google Scholar
  35. Günther, H.: Die Bedeutung der Hämatoporphyrine in Physiologie und Pathologie. Erg. Path. 201, 608 (1922).Google Scholar
  36. Hausmann, W. u. O. Krumpel: Biochem. Z. 186, 203 (1927). Zit. nach Heilmeyer.Google Scholar
  37. Heilmeyer, L.: Medizinische Spektrophotometrie. Jena: Gustav Fischer 1933.Google Scholar
  38. Hellström, H.: Beziehungen zwischen Konstitution und Spektren der Porphyrine. II Mitt. Z. physik. Chem. B 14, 9 (1931).Google Scholar
  39. Hellström, H.: Arch. Kern., Mineral., Geol. B 11, 11 (1932).Google Scholar
  40. Hellström, H.: Die Fluoreszenz des Ätioporphyrins. Arch. Kern., Mineral., Geol. B. 11 (1933).Google Scholar
  41. Hoagland, R.: Formation of hematoporphyrine in ox muscle during autolysis. J. agricult. Sci. 1916, 7.Google Scholar
  42. Hoerburger, W.: Zur Kenntnis der Porphyrinfluoreszenz und deren Anwendung bei physiologischen Untersuchungen. Diss. Naturwiss. München 1933.Google Scholar
  43. Kämmerer, H.: Über Hämatoporphyrinbildung durch Darmbakterien. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. Wiesbaden 1923, 188.Google Scholar
  44. Kämmerer, H.: Über das durch Darmbakterien gebildete Porphyrin und die Bedeutung der Porphyrinprobe für die Beurteilung der Darmfäulnis. Dtsch. Arch klin. Med. 145, 257 (1924).Google Scholar
  45. Klaus, E. J.: Untersuchungen über die Fluoreszenz und Phosphoreszenz von Hämatoporphyrin und Ätioporphyrin in festen Medien. Diss. med. Freiburg i. Br. 1934.Google Scholar
  46. Küster, W.: Die eisenhaltigen Komponenten der Blutfarbstoffe. Studien auf dem Gebiete der Porphyrine, Abbau des Hämatins. Abderhaldens Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden, Abt. I, Teil 8. 1921.Google Scholar
  47. Lichtwitz, L.: Klinische Chemie, S. 401. Berlin: Julius Springer 1930.Google Scholar
  48. Merkelbach, O.: Die biologische Bedeutung der infraroten Strahlen. Helvet. Med. Acta 4 (Beil.) H. 3 (1937).Google Scholar
  49. Nencki u. Zaleski: Untersuchungen über den Blutfarbstoff. Ber. dtsch. Chem. Ges. 34, 997 (1901).CrossRefGoogle Scholar
  50. Saillet: De lߣurospectrine ou urohématoporphyrine normale. Rev. Méd. 16, 542 (1896).Google Scholar
  51. Schumm, O.: Spektrochemische Analyse natürlicher organischer Farbstoffe. Jena: Gustav Fischer 1927.Google Scholar
  52. Schumm, O. u. Pappendick: Hoppe-Seylers Z. 137, 103 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  53. Schumm, O. u. M. Deželié: Zur Fluoreszenz der Porphyrine. Iii. Mitt. Z. physik. Chem. A 177, 347 (1936).Google Scholar
  54. Stern, A. u. H. Molvig: Zur Fluoreszenz der Porphyrine. I. und II. Mitt. Z. physik. Chem. A. 175, 38 (1935); 176, 209 (1936).Google Scholar
  55. Stern, A. u. H. Wenderlein: Über die Lichtabsorption der Porphyrine. I–IV. Mitt. Z. physik. Chem. A. 174, 321 (1935); 175, 405 (1936).Google Scholar
  56. Weiss: Biochem. Z. 233, 354 (1931).Google Scholar
  57. Willstätter, R.: Über Pflanzenfarbstoffe. Ber. dtsch. chem. Ges. 47, 2831 (1914).CrossRefGoogle Scholar
  58. Willstätter, R. u. M. Fischer: Untersuchungen über den Blutfarbstoff. Hoppe-Seylers Z. 87, 423 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  59. Willstätter, R. u. A. Stoll: Untersuchungen über Chlorophyll. Berlin: Julius Springer 1913.Google Scholar
  60. Zaleski: Über Verbindungen des Mesoporphyrins mit Eisen und Mangan. Hoppe-Seylers Z. 43, 11 (1904).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1937

Authors and Affiliations

  • A. Vannotti
    • 1
  1. 1.Sekundärarzt der MedizinUniversitätsklinik BernSchweiz

Personalised recommendations