Advertisement

Innere Medizin

  • A. Sönnichsen
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Die Herzinsuffizienz ist das gemeinsame Ergebnis verschiedenster Herzerkrankungen. Ursächlich kommen Störungen des Myokards (Ischämie, Myokarditis, Kardiomyopathie), des Reizleitungssystems (bradykarde und tachykarde Rhythmusstörungen) und des Klappenapparates sowie extrakardiale Faktoren (arterielle Hypertonie, Herzbeuteltamponade) in Betracht. Man unterscheidet zwischen Rechts-, Links- und Globalinsuffizienz sowie zwischen akuter und chronischer Insuffizienz. Klinisch wird nach dem Vorschlag der New York Heart Association in vier Schweregrade eingeteilt. Die Therapie richtet sich nach dem Schweregrad, der Symptomatik und der zugrunde liegenden Ursache. Sie umfasst allgemeine (körperliche Schonung, Stressreduktion, Sedierung, 02-Gabe), medikamentöse (Nitrate, ACE-Hemmer, Diuretika, Digitalis, β-Blocker) und invasive (Herztransplantation) Maßnahmen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • A. Sönnichsen

There are no affiliations available

Personalised recommendations