Advertisement

Das Blatt als photosynthetisches System

  • Hans Mohr
  • Peter Schopfer
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Im Kapitel 12 wurde die Photosynthese als eine Funktion des Systems „Chloroplast“ betrachtet, wobei naturgemäß die vielfachen Wechselbeziehungen zwischen dem Photosynthesegeschehen und den anderen Bereichen des Stoffwechsels der Zelle (z. B. der Dissimilation) ausgeklammert blieben. Ebensowenig fanden die im einzelnen recht komplizierten Zusammenhänge zwischen der Photosynthese und der strukturellen Organisation der höheren Pflanze Berücksichtigung. Diese physiologischen Aspekte der Photosynthese sollen nun nachgeholt werden. Das Photosyntheseorgan der Kormophyten ist das Blatt (→ Abb. 29.16). Abbildung 14.1 zeigt das typische Photosynthesewir-kungsspektrum eines Blattes, wobei deutliche quantitative Unterschiede gegenüber dem Chlorella- Wirkungsspektrum (→ Abb. 12.13) sichtbar werden. Der wichtigste Unterschied ist die vor allem bei dickeren Blättern stark ins Gewicht fallende Lichtstreuung im Gewebe, welche zu einer gesteigerten optischen Weglänge und damit zu einer erhöhten Absorptionswahrscheinlichkeit für die eingestrahlten Quanten führt. Da sich dieser Effekt naturgemäß besonders stark im Bereich geringer Pigmentabsorption auswirkt, beobachtet man eine mehr oder minder starke Nivellierung von Absorptions- und Wirkungsspektrum. Das Blatt ist also ein sehr viel effektiverer Lichtabsorber als eine Chlorophyll-Lösung vergleichbarer Konzentration. Auch die photosynthetische Quanten- ausbeute des Blattes zeigt eine gegenüber Chlorella quantitativ abweichende Wellenlängenabhängigkeit (vgl. Abb. 14.2 und 12.18).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterfährende Literatur

  1. Berry J, Björkman O (1980) Photosynthetic response and adaptation to temperature in higher plants. Annu Rev Plant Physiol 31: 491–543CrossRefGoogle Scholar
  2. Björkman O (1981) Responses to different quantum flux densities. In: Lange OL, Nobel PS, Osmond CB, Ziegler H (eds) Encycl Plant Physiol NS, Vol 12A. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp 57–107Google Scholar
  3. Boardman NK (1977) Comparative photosynthesis of sun and shade plants. Annu Rev Plant Physiol 28: 355–377CrossRefGoogle Scholar
  4. Farquhar GD, Sharkey TD (1982) Stomatal conductance and photosynthesis. Annu Rev Plant Physiol 33: 317–345CrossRefGoogle Scholar
  5. Rühle W, Wild A (1985) Die Anpassung des Photosynthese-apparats höherer Pflanzen an die Lichtbedingungen. Naturwiss 72: 10–16CrossRefGoogle Scholar
  6. Serrano EE, Zeiger E (1989) Sensory transduction and electrical signaling in guard cells. Plant Physiol 91: 795–799PubMedCentralPubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Sharkey TD (1985) Photosynthesis in intact leaves of C3 plants: Physics, physiology and rate limitations. Bot Reviews 51: 53–105CrossRefGoogle Scholar
  8. Willmer CM (1983) Stomata. Longman, London New YorkGoogle Scholar
  9. Woodrow IE, Berry JA (1988) Enzymatic regulation of photosynthetic CO2 fixation in C3 plants. Annu Rev Plant Physiol Plant Mol Biol 39: 533–594CrossRefGoogle Scholar
  10. Zeiger E (1983) The biology of stomatal guard cells. Annu Rev Plant Physiol 34: 441–475CrossRefGoogle Scholar
  11. Zeiger E, Farquhar GD, Cowan IR (eds) (1987) Stomatal function. Stanford Univ Press, StanfordGoogle Scholar
  12. Zelitch I (ed) (1990) Perspectives in biochemical and genetic regulation of photosynthesis. Wiley-Liss, New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Hans Mohr
    • 1
  • Peter Schopfer
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für BotanikBiologisches Institut II der UniversitätFreiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations