Advertisement

Nervensystem pp 1392-1427 | Cite as

Die Veränderungen des Zentralnervensystems bei Nierenkrankheiten

  • G. Bodechtel
  • F. Erbslöh
Chapter
Part of the Handbuch der Speziellen Pathologischen Anatomie und Histologie book series (SPEZIELLEN, volume 13 / 2)

Zusammenfassung

Hirnsymptome spielen in der Klinik der Nierenkrankheiten eine größere Rolle als bei allen anderen internen Organaffektionen. Es ist jedoch nicht die Niereninsuffizienz mit der Urämie, d. h. die Dekompensation der Ausscheidungsleistung der Nieren infolge zu weitgehenden Untergangs von Glomeruli, welche die besondere Häufigkeit symptomatischer Hirnveränderungen bei Nierenkrankheiten bedingt. Denn die Urämie stellt — von den seltenen extrarenalen Überforderungsurämien abgesehen — erst das Syndrom der Endphase der Niereninsuffizienz dar und geht mit schweren allgemeinen körperlichen und geistigen Verfallserscheinungen einher. Die Sonderstellung der Nierenerkrankungen hinsichtlich schwerer lebensbedrohender symptomatischer Hirnerscheinungen beruht vielmehr auf den cerebralen Frühkomplikationen der hämatogenen Nierenerkrankungen im Sinne der eklamptischen Pseudourämie und auf den Spätkomplikationen des renal ausgelösten Hochdrucks nach Art der sog. chronischen Pseudourämie (Volhard).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alajouanine, TH., T. Hornet et A. J. Pocilewiz: Oedème cérébral généralisé avec vaso-dilatation diffuse à l’examen anatomique d’un cas d’éclampsie tardive du post-partum avec hémorrhagie méningée et hémorrhagie placentaire (Etude anatomo-clinique et pathogénique.) Revue neur. 65, 276 (1936).Google Scholar
  2. Alajouanine, TH., R. Thurel et W. E. Maffei: Oedème cérébro-méningé et oedème papillo-rétinien par hypertension artérielle. Presse méd. 1941 I, 458.Google Scholar
  3. Alpers, B. F.: The reaction of the central nervous system to experimental urea-intoxication. Arch. of Neur. 24, 492 (1930).Google Scholar
  4. Anders, H. E., u. W. J. Eicke: Die Hirngefäße beim Hochdruck. Arch. f. Psychiatr. 112, 1 (1941).Google Scholar
  5. Anderson, J. S.: A note of the urea content of the cerebro-spinal fluid, with special reference to the diagnosis of uremia in infants Lancet 1922, No 24.Google Scholar
  6. Aschoff, L.: Über Arteriosklerose. Z. Neur. 167, 214 (1939).Google Scholar
  7. Baker, A. B.: Structure of the small cerebral arteries in hypertension. Amer. J. Path. 17, 39 (1941).PubMedGoogle Scholar
  8. Becher, E.: Studien über das Verhalten der Xanthoproteinreaktion im 1424Google Scholar
  9. G. Bodechtel und F. Erbslöh: Hirnveränderungen bei Nierenkrankheiten. enteiweiBten Blut unter normalen und pathologischen Verhältnissen. Dtsch. Arch. klin Med. 148 (1925); 152 (1926).Google Scholar
  10. Die Bedeutung des Liquor cerebro-spinalis für die Pathogenese der Urämie. Munch. med. Wschr. 1926 I, 146.Google Scholar
  11. Beckmann, A.: Über eine ausgedehnte Ödemnekrose des Hemisphärenmarks bei subakuter Nephritis. Virchows Arch. 314, 2 (1947).Google Scholar
  12. Benoit, W.: Ein Beitrag zur Kenntnis der Rindenveränderungen bei Wochenbetteklampsie. Z. Neur. 131, 602 (1931).Google Scholar
  13. Bernsmeier, A.: Regulationsstörungen des Hirnkreislaufs und ihre Behandlung. Therapiewoche 1955/56, 363.Google Scholar
  14. Bernsmeier, A., H. Sack u. K. Siemons: Hochdruck und Hirnblutung. Klin. Wschr. 1953, 166.Google Scholar
  15. Berthoud, E.: Le syndrom pseudo-tumoral de l’hypertension artérielle. Schweiz. med. Wschr. 1950, 548.Google Scholar
  16. Bickenbach, W.: Gestosen. In Lehrbuch der Geburtshilfe von H. MARTIUS, 3. Aufl. Stuttgart Georg Thieme 1956.Google Scholar
  17. Biondi, G.: Allgemeine Pathologie der Plexus chorioidei. Dieses Handbuch, Bd. XIII, Teil 4, S. 863. 1956.Google Scholar
  18. Blum, J.: Disparition d’une stase papillaire hypertensive pseudotumorale. Rev. d’Otol. etc. 19, 61 (1947).Google Scholar
  19. Bodechtel, G.: Hirnveränderungen bei den verschiedenen Formen der Urämie unter Berücksichtigung ihrer Pathogenese. Dtsch. Arch. klin. Med. 174, 541 (1933).Google Scholar
  20. Die Veränderungen an der Calcarina bei der Eklampsie und ihre Beziehungen zu den eklamptischen zentralen Sehstörungen. Arch. f. Ophthalm. 132, 34 (1934).Google Scholar
  21. Zur Klinik der cerebralen Kreislaufstörungen. Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforsch. 19, 109 (1953).Google Scholar
  22. Bodechtel, G., u. G. Müller: Die geweblichen Veränderungen bei der experimentellen Gehirnembolie. Z. Neur. 124, 764 (1930).Google Scholar
  23. Braunmühl, A. v.: Über Gehirnveränderungen bei der puerperalen Eklampsie und ihre Entstehung durch Kreislaufstörungen. Z. Neur. 117, 698 (1928).Google Scholar
  24. Die Bedeutung funktioneller Gefäßstörungen für die anatomischen Veränderungen am Zentralnervensystem bei puerperaler Eklampsie. Zbl. Gynäk. 1929, 1175.Google Scholar
  25. BÜCHNER, F.: Allgemeine Pathologie. München u. Berlin Urban & Schwarzenberg 1950.Google Scholar
  26. Bull, G. L.: The uremias. Lancet 1955 I, 731, 777.Google Scholar
  27. Casamajor, H.: Zit. nach SIoLI 1924.Google Scholar
  28. Chauffard, M. A.: Urémie aiguë et polynucléose rachidienne. Semaine méd. 26, 541 (1907).Google Scholar
  29. Conley, J. W., and C. W. RAND: Spontaneous subarachnoid haemorrhage occurring in noneclamptic pregnances. Arch. of Neur. 66, 443 (1951).Google Scholar
  30. Cooper, J. S., and C. S. Maccarty: Proc. Staff Meet. Mayo Clin. 26, 354 (1951).Google Scholar
  31. Crinis, M. DE, u. W. Müller: Über Hirnschwellung. Z. Neur. 162. 646 (1938).Google Scholar
  32. Cruz, J. G.: Encefalopathia Hipertensiva Pseudotumoral. Arqu. NeuroPsiquiatr. 10, 70 (1952).Google Scholar
  33. Dames, C. E.: Heart failure in acute nephritis. Quart. J. Med. 20, 163 (1951).Google Scholar
  34. Debre, R., Mozziconacci, R. Royer et P. Satge: Coma prolongé suivi de quadriplegie, cécité corticale, et troubles psychiques graves au décours d’une brûlure des membres inférieurs. Arch. franç. Pédiatr. 7, 165 (1950).Google Scholar
  35. Diamond, J. B.: Puerperal eclampsia. Arch. of Neur. 35, 1320 (1936).Google Scholar
  36. Eisenreich, O.: Biologische Studien über normale Schwangerschaft und Eklampsie unter besonderer Berücksichtigung der Anaphylaxie. Slg klin. Vortr. 1914 Nr 694/95.Google Scholar
  37. Erbslöh, F.: Über die Anfallsbereitschaft bei diffusen meningo-cerebralen Tumoren. Nervenarzt 22, 413 (1951).PubMedGoogle Scholar
  38. Deutung und Fehldeutung von Durchblutungsstörungen des Gehirns. Ärztl. Forsch. 10, 182 (1956).Google Scholar
  39. Fahr, TH.: Die pathologisch-anatomischen Veränderungen der Niere und Leber bei der Eklampsie. Bonn Fr. Cohen 1924.Google Scholar
  40. Pathologische Anatomie des Morbus Brightii. Dieses Handbuch, Bd. VI, Teil 1. Berlin: Springer 1926.Google Scholar
  41. Frey, W.: Die hämatogenen Nierenerkrankungen. In Handbuch der inneren Medizin, 4. Aufl., Bd. VIII, S. 506ff., 548ff u. 678ff. Berlin-Göttingen-Heidelberg Springer 1951.Google Scholar
  42. Urämie. In: Nieren und ableitende Harnwege. Handbuch der inneren Medizin, 4. Aufl., Bd. VIII, S. 659ff. u. 811ff. BerlinGöttingen-Heidelberg: Springer 1951.Google Scholar
  43. Gabbi: Zit. nach Lewandowsky, Handbuch der Neurologie, Bd. III, S. 1133.Google Scholar
  44. Goodman, L.: Recurrent hypertensive cerebral thrombosis. Arch. of Neur. 62, 445 (1949).Google Scholar
  45. Guggisberg, H.: Die Komplikationen der Eklampsie. Schweiz. med. Wschr. 1934 I, 2.Google Scholar
  46. Hechst, B.: Über Gehirnbefunde bei urämischen Zuständen. Z. Neur. 139, 544 (1932).Google Scholar
  47. Hess, L.: The relationship of the vegetative nervous system to uremia. J. Nerv. Dis. 106, 124 (1947).Google Scholar
  48. Heyman, A., J. L. Patterson jr. and R. W. Jones: Cerebral circulation and metabolism in uremia. Circulation (New York) 3, 558 (1951).Google Scholar
  49. Hilden, T.: Hypertensive encephalopathy associated with hyperchloremia. Acta med. scand. (Stockh.) 136, 198 (1950).Google Scholar
  50. Hiller, F., E. Michalovici: Lésions organiques cérébrales au cours de l’urémie. Schweiz. Arch. Neur. 46, 206 (1941).Google Scholar
  51. Hinselmann Die Eklampsie. Bonn: Fr. Cohen 1924.Google Scholar
  52. Holmberg, G.: Extensive encephalomalacia after toxemia of pregnancy. Acta psychiatr. (Kebenh.) 24, 175 (1949).Google Scholar
  53. Hubble, O.: Phaeochromocytoma in children. Arch. Dis. Childh. 26, 340 (1951).PubMedGoogle Scholar
  54. Hueck, W.: Morphologische Pathologie, 2. Aufl. Leipzig: Georg Thieme 1948.Google Scholar
  55. Missy, P.: Die Nierenerkrankungen in der Schwangerschaft. Schweiz. med. Wschr. 1921 Nr 37–39.Google Scholar
  56. Eklampsie ohne Krämpfe. Zbl. Gynäk. 1940, 1614.Google Scholar
  57. Jacob, H.: Zur histologischen Diagnose des akuten und chronisch-rezidivierenden Hirnödems. Arch. Psychiatr. u. Z. Neur. 179, 158 (1947).Google Scholar
  58. Parainfektiöse Encephalomyelitis und parainfektiöse Encephalitis haemorrhagica (STRÜMPELL-LEICHTENSTERN) als zentralnervöse Komplikationen bei akuten Infektionskrankheiten. Nervenarzt 19, 32 (1948). —JAFFÉ, R Beitrag zur Frage der apoplektischen Blutung (an Hand eines Falles von Eklampsie). Zbl. Gynäk. 1927, 1388.Google Scholar
  59. Josephy, H., and E. F. Hibsch Eclampsia. Report of a case, etc. Arch. of Path. 42, 391 (1946).Google Scholar
  60. Kaufmann, F.: Über Blutdruckschwankungen und ihre Bedeutung für den Organismus. In Hypertension. Leipzig Georg Thieme 1926.Google Scholar
  61. Kazmeier, F.: Hochdruck und Stauungspapille. Dtsch. med. Wschr. 1948 I, 394.Google Scholar
  62. Keith, H. M., J. A. Wagner and J. W. Kerno: The syndrome of malign hypertension. Arch. Int. Med. 41, No 2 (1928).Google Scholar
  63. King, B. D., L. Sokoloff and R. L. Wechsler: The effects of L-epinephrine and L-norepinephrine upon cerebral circulation and metabolism in man. J. Clin. Invest. 31, 273 (1952).PubMedCentralPubMedGoogle Scholar
  64. Knake, E.: Über einen Fall von doppelseitigem Phäochromocytom der Nebenniere usw. Virchows Arch. 308, 615 (1942).Google Scholar
  65. Knutson, J., and A. B. Baker: The central nervous system in uremia. Arch. of Neur. 45, 130 (1945).Google Scholar
  66. Konstantinowitsch: Zit. nach VOLHIRD.Google Scholar
  67. Környey, ST.: Klinische Syndrome bei funktionellen Kreislaufstörungen. Z. Neur. 167, 476 (1939).Google Scholar
  68. Über Veränderungen des Nervensystems bei der Geburts-Eklampsie. Arch. f. Psychiatr. 112, 243 (1941).Google Scholar
  69. Lanz, R., E. Hocauli: Über Nierenclearance in der normalen Schwangerschaft und bei hypertonischen Spättoxikosen usw. Schweiz. med. Wschr. 1955, 395, 423.Google Scholar
  70. Levrey, F., u. E. Kerpel-Fronius: Die experimentelle Urämie und Chlorgehalt der Cortex. Arch. exper. Path. u. Pharmakol. 138 (1928).Google Scholar
  71. Leopold, J. H., S. S. Kety, W. A. Jeffers, J. M. Hafkenschiel and H. A. Shenkin: Correlation of the cerebro-vascular resistance and the grade of hypertensive retinal guidings. Amer. J. Ophthalm. 32, 365 (1949).Google Scholar
  72. Lepine, R.: Existe-t-il une méningite urémique ? Semaine méd. 27, 361 (1907).Google Scholar
  73. Liebers, M.: Ein Fall von Wochenbett-Eklampsiepsychose mit histologischem Befund. Arch. f. Psychiatr. 105, 57 (1936).Google Scholar
  74. Lowenberg, K., and R. T. Lossman: Zit. nach Josephy U. Hirsch. Madonick, M. J., K Berke and I. Schif Pleocytosis and meningeal signs in uremia. Arch. of Neur. 64, 431 (1950).Google Scholar
  75. Marchand, L.,J. DE Ajuriaguerra Porphyrie aiguë post-émotionelle; exophthalmie; syndrome parétique avec troubles psychiques. Encéphale 38, 113 (1949).Google Scholar
  76. Mccall, M.: Cerebral circulation and metabolism in toxaemia of pregnancy, etc. Amer. J. Obstr. 66, 1015 (1953).Google Scholar
  77. Mcnaughton, R. A., and H. B. Burchell: Paralysis with potassium intoxication in renal insufficiency. Value of electrocardiographic studies. J. Amer. Med. Assoc. 145, 481 (1951).Google Scholar
  78. Meessen, H., u. O. Stochdorph: Dieses Handbuch, Bd. XIII/I B. Meriwether, L. S., H. Hager and W. Scholz: Cerebral pathology following serum anaphylaxis. Arch. of Neur. 73, 286 (1955).Google Scholar
  79. Meessen, H.,Kernicterus. Arch. of Neur. 73, 293 (1955).Google Scholar
  80. Mikuriaya: Hirnveränderungen bei der Urämie. Fukuoka Acta med. 32, 107 (1939).Google Scholar
  81. Monakow, P. v.: Über die Urämie. Schweiz. Arch. Neur. 7, 183 (1920).Google Scholar
  82. Urämie und Plexus chorioideus. Schweiz. Arch. Neur. 13, 515 (1923).Google Scholar
  83. Munck, P. DE: Symptômes d’urémie par injection intracisternale de liquide céphalo-rachidien d’urémiques chez le chien. Schweiz. med. Wschr. 1949, 907.Google Scholar
  84. Muthig, J.: Eklampsie ohne Krämpfe. Inaug.-Diss. Würzburg 1934.Google Scholar
  85. Neubuerger, K.: Über cerebrale Fett- und Luftembolie. Z. Neur. 95, 278 (1925).Google Scholar
  86. Zur Frage der funktionellen Gefäßstörungen unter besonderer Berücksichtigung des Zentralnervensystems. Klirr. Wschr. 1926 Nr 7.Google Scholar
  87. Über streifenförmige Erkrankung der Großhirnrinde bei Arteriosklerose. Z. Neur. 101, 452 (1926).Google Scholar
  88. Arteriosklerose. In Handbuch der Geisteskrankheiten, Bd. XI, S. 570. Berlin: Springer 1930.Google Scholar
  89. Über Hirnveränderungen nach Alkoholmißbrauch (unter Berücksichtigung einiger Fälle von Wernickescher Krankheit mit anderer Ätiologie). Z. Neur. 135, 159 (1931).Google Scholar
  90. Nonnenbruch, E.: Über die Pathogenese der Urämie. Med. Min. 1928, Nr 12.Google Scholar
  91. Oeller, H.: Pathologisch-anatomische Studie zur Frage der Entstehung und Heilung von Hirnblutungen und über ihre Stellung zur hämorrhagischen Encephalitis. Dtsch. Z. Nervenheilk. 47/48, 504 (1913).Google Scholar
  92. Oesterreicher, A.: Über den Nachweis des Harnstoffs in den Geweben mittels Xanthydrol. Virchows Arch. 257, 614 (1925).Google Scholar
  93. Page, J. H., and A. C. Corceran Experimental renal hypertension. Springfield: Ch. C. Thomas 1948.Google Scholar
  94. Page, E. W.: The hypertensive disorders of pregnancy. Springfield Ch. C. Thomas 1953.Google Scholar
  95. Pal, J.:Zur Pathogenese der akuten transitorischen Amaurose bei Bleikolik, Urämie und Eklampsie. Zbl. inn. Med. 17 (1903).Google Scholar
  96. Pentschew, A.: Die granuläre Atrophie der Großhirnrinde. Arch. f. Psychiatr. 101, 80 (1933).Google Scholar
  97. Peters, G.: Spezielle Pathologie der Krankheiten des zentralen und peripheren Nervensystems. S. 335 u. 384. Stuttgart G Thieme 1951.Google Scholar
  98. Pickering, G. W.: Transient cerebral paralysis in hypertension and in cerebral embolism. With special reference 1426Google Scholar
  99. G. Bodechtel und F. Erbslöh: Hirnveränderungen bei Nierenkrankheiten. to the pathogenesis of chronic hypertensive encephalopathy. J. Amer. Med. Assoc. 137, 423 (1943).Google Scholar
  100. Pisetzky, J. E.: Neurohistopathologische Befunde bei urämischen Psychosen. Diss. Berlin 1938 (unter CREUTZFELDT).Google Scholar
  101. Pollak, E.,PH. Rezek: Studien zur Pathologie der Hirngefäße. I. Die Blutgefäße bei Hämorrhagien des Gehirns. Virchows Arch. 265, 683 (1927).Google Scholar
  102. Studien zur Pathologie der Hirngefäße. II. Die Blutgefäße bei der Hirnpurpura. Virchows Arch. 269, 254 (1928).Google Scholar
  103. Pooper, L.: Zur Klinik der echten chronischen Urämie. Med. Klirr 1929 Nr 24.Google Scholar
  104. Pubs, H.: Über Anurie und uämie-ähnliche Erscheinungen unter dem Bilde des Spätschocks. Dtsch. Z. Chir. 235, 393 (1932).Google Scholar
  105. Rabjnowrrsch: Zur Frage und Ätiologie von Hirnblutungen bei Eklampsie. Aku“s i Ginek. 1, 94 (1938)Google Scholar
  106. Randerath, E.: Nephrose-Nephritis. Klin. Wschr. 1941, 281, 305.Google Scholar
  107. Rheindorf, H.: Hirnblutung bei Eklampsie. Zbl. Gynäk. 1932, 2413.Google Scholar
  108. Rives, J.: Lésions architectoniques de l’écorce cérébrale chez les urémiques convulsifs et dans la sénilité. Folia neuropath. 1, 96 (1923).Google Scholar
  109. Rosenblath: Über die Entstehung der Hirnblutung beim Schlaganfall. Dtsch. Z. Nervenheilk. 61, 10 (1918).Google Scholar
  110. Rotter, W., H. K. Welder. G. H.nrichs U. W. Müller Zur Orthologie und Pathologie der Polsterarterien des Gehirns. Beitr. path. Anat. 115, 253 (1955).Google Scholar
  111. Ruskirch, W., A. Petrjaewa: Die Encephalitis der Kinder mit elektiver Lokalisation. Sovet. Nevropat. 4, 133 (1935).Google Scholar
  112. Sack, H.: Das Phaeochromocytom. Stuttgart Georg Thieme 1951.Google Scholar
  113. Sarro, M.: Zur Pathologie des Plexus chorioideus. Arb. neur. Inst. Wien 23, 49 (1922).Google Scholar
  114. Schaltenbrand, G.: Die Liquorzirkulation und ihre anatomische Grundlage. Dtsch. Z. Nervenheilk. 140, 67 (1936).Google Scholar
  115. Scheinberg, P.: Effects of uremia on cerebral blood flow and metabolism. Neurology (Minneapolis) 4, 101 (1954).Google Scholar
  116. Scheinker, I. M.: Hypertensive disease of the brain. Arch. of Path. 36, 289 (1943).Google Scholar
  117. Vasoparalysis of the central nervous system, a characteristical vascular syndrome. Arch. of Neur. 52, 43 (1944).Google Scholar
  118. Vasothrombosis of the central nervous system. Arch. of Neur. 53, 171 (1945).Google Scholar
  119. Changes in cerebral veins in hypertensive brain disease and their relation to cerebral hemorrhage. Arch. of Neur. 54, 395 (1945).Google Scholar
  120. Hypertensive cerebral swelling, a characteristic clinico-pathological syndrome. Ann. Int. Med. 28, 630 (1948).Google Scholar
  121. Scherer, H. J.: Beiträge zur pathologischen Anatomie des Kleinhirns. II. Die Erkrankungen des Kleinhirnmarkes und seiner Kerne. Z. Neur. 139, 336 (1932).Google Scholar
  122. Schminke, A., u. C. Eisenreich: Mschr. Geburtsh. 41 (1915). Zit. nach FRANZ VOLHARD 1931.Google Scholar
  123. Schmorl: Zit. nach SIOLI 1924.Google Scholar
  124. Scnoi z, W.: Über herdförmige protoplasmatische Gliawucherungen von syncytialem Charakter. Mit einem Ausblick auf ihre Bedeutung für den Verlauf des patholgisch-anatomischen Prozesses bei der Encephalitis epidemica. Z. Neur. 79, 114 (1922).Google Scholar
  125. Histologische und topische Veränderungen und Vulnerabilitätsverhältnisse im menschlichen. Gehirn bei Sauerstoffmangel, Odem und plasmatischen Infiltrationen. I. Problemstellung und feingewebliche Situation. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur. 181, 621 (1949).Google Scholar
  126. Schrader, A.: In Immunpathologie in Klinik und Forschung, herausgeg. von VORLÄNDER u MiESCHER. Stuttga Georg Thieme 1957.Google Scholar
  127. Schröder, P.: Anatomische Befunde bei einigen Fällen von akuten Psychosen. Allg. Z. Psychiatr. 66, 203 (1909).Google Scholar
  128. Schürmann, P., M. E. Mcmahon: Die maligne Nephrosklerose, zugleich ein Beitrag zur Frage der Bedeutung der Blutgewebsschranke. Virchows Arch. 291, 47 (1933)Google Scholar
  129. Schwartz TR.: Die Arten der Schlaganfälle des Gehirns und ihre Entstehung. Berlin Springer 1930.Google Scholar
  130. Apoplektische Schädigungen bei der essentiellen Hypertonie. Nervenarzt 3, 450 (1930).Google Scholar
  131. Sciiegk, H.: Die Auswirkungen von Funktionsstörungen des Herzens auf die Peripherie. Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforsch. 22, 180 (1956).Google Scholar
  132. Serrz, L.: Die Schwangerschaftstoxikosen ( Gestosen) und -dyskrasien. Biologie und Pathologie des Weibes. 1924.Google Scholar
  133. Selye, H.: Physiology and pathology of exposure to stress. Acta Inc.; Medical Publishers, Montreal, 1950, S. 151 ff.Google Scholar
  134. Sioli, F.: Pathologisch-anatomische Befunde am Zentralnervensystem. In Eklampsie von Hinselmann Bon Cohen 1924.—Eklamptische und posteklamptische Psychosen. In Eklampsie von HINSELMANN Bonn: Cohen 1924.Google Scholar
  135. Das Nervensystem bei Diabetes und Nierenkrankheiten. Munch. med. Wschr. 1932, Nr 24, 941.Google Scholar
  136. Small, R. G., and W. A. Krehl Cerebral swelling and central oedema. J. of Neuro-path. 11, 192 (1952).Google Scholar
  137. Smith, D. E., H. Model and J. W. Kernohan: Causes of death in hypertension. Amer. J. Med. 9, 516 (1950).PubMedGoogle Scholar
  138. Spatz, H.: Pathologische Anatomie der Kreislaufstörungen des Gehirns. Z. Neur. 167, 301 (1939).Google Scholar
  139. Spiftmeyer, W.: Histopathologie des Nervensystems. Berlin Springer 1922.Google Scholar
  140. Vasomotorische trophische Veränderungen bei cerebraler Arteriosklerose. Mschr. Psychiatr. 68, 605 (1928).Google Scholar
  141. Stochdorph, O., H. Meessen: Die arteriosklerotische und die hypertonische Hirnerkrankung. Dieses Handbuch, Bd. XIII/1 B, S. 1465ff. 1957. Siehe dort weitere Literatur.Google Scholar
  142. Suter, W.: Das kongenitale Aneurysma der basalen Hirnarterien und Cystennieren. Schweiz. med. Wschr. 1949, 471.Google Scholar
  143. Tannenberg, J.: Über Plexusveränderungen und Beziehungen zur Urämie. Zbl. Path. 32, 169 (1921).Google Scholar
  144. Terbrüggen, A.: Arteriosklerose. Mat. med. Nordmark 4, 25 (1952).Google Scholar
  145. Thiesen, J Einfluß von Adrenalin, Noradrenalin und Euphyllin auf Durchblutung und Sauerstoffverbrauch des Gehirns. Jilin. Wschr. 1956 II 913.Google Scholar
  146. Tichy, F. Y.: Uraemia encephalitis. J. of Neuropath. 9, 344 (1950).Google Scholar
  147. Traube: Eine Hypothese über den Zusammenhang, in welchem die sog. urämischen Anfälle zur Erkrankung der Niere stehen. Gesamm. Beitr. Path. u. Physiol. 1, 2, 551 (1871).Google Scholar
  148. Uchida, K.: Pathologisch-anatomische Untersuchungen an Gehirnen nach Urämie. Arb. neur. Inst. Wien 31, 37 (1929).Google Scholar
  149. Volhard, F Eklampsie und Krampfurämie. Mschr. Geburtsh. 66, 79 (1924).Google Scholar
  150. Die Anurie. In: Nieren und ableitende Harnwege. Handbuch der inneren Medizin von BERGMANN und STAEHELIN, 2. Aufl., Bd. VI/1, S. 183ff. 1931.Google Scholar
  151. Die Urämie. In: Nieren und ableitende Harnwege. Handbuch der inneren Medizin, 2. Aufl., Bd. 6, Teil 1, S. 544ff. Berlin Springer 1931.Google Scholar
  152. Die doppelseitigen hämatogenen Nierenerkrankungen. In Handbuch der inneren Medizin, 2. Aufl., Bd. VI, Teil 1, S. 1ff. Berlin: Springer 1931.Google Scholar
  153. Die Eclampsia gravi-darum. In Handbuch der inneren Medizin, Bd. VI, Teil 1, S. 597. Berlin: Springer 1931.Google Scholar
  154. Volhard, F.,E. Becher: Urämie. In Neue Deutsche Klinik, S. 649. 1932.Google Scholar
  155. Volhard, F.,TH. Fahr: Die Brightsche Nierenkrankheit. Berli Springer 1914.Google Scholar
  156. Vorderwinker, K.: Ein Fall von puerperaler tödlicher Katatonie mit angiomatösen Mißbildungen in beiden Frontallappen. Nervenarzt 20, 544 (1949).Google Scholar
  157. Vortel, V.: Über Gehirnveränderungen bei der Eklampsie. Schweiz. Arch. Neur. 67, 174 (1951).Google Scholar
  158. Vries, E. DE: Acute disease of the brain due to functional disturbance of the circulation. Arch. of Neur. 25, 227 (1931).Google Scholar
  159. Weed, H., and Mckibben: Pressure changes in cerebrospinal fluid following intravenous injection etc. Amer. J. Physiol. 48 (1919).Google Scholar
  160. Wegelin, C.: Zur mikroskopischen Diagnose der Urämie. Schweiz. med. Wschr. 1941 II, 1517.Google Scholar
  161. Weimann, W.: Eklampsie. In Handbuch der Geisteskrankheiten, Bd. XI, S. 84. Berlin Springer 1930.Google Scholar
  162. Wilke, G.: Hirnbefunde bei Schwangerschaftstoxikosen einschließlich der Eklampsie. Arch. Gynäk. 186, 163 (1955).Google Scholar
  163. Wilke, G., E. Klees,R. Mochel: Gehirnveränderungen bei Schwangerschaftstoxikose. Dtsch. Z. Nervenheilk. 172, 377 (1955).Google Scholar
  164. Wimhöfer, H.: Die Spätformen der Schwangerschaftstoxikose. Arch. Gynäk. 186, 125 (1955).Google Scholar
  165. Winkelmann Zit. nach SIOLI 1924.Google Scholar
  166. Wolff, H. P., K. R. K.czorek,E. Buchborn: Klinische Aldosteronuntersuchungen. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 62, 480 (1956).Google Scholar
  167. Zangemeister, W.: Die Eklampsie, eine Hirndruckfolge. Z. Geburtsh. 79, 124.Google Scholar
  168. Zollinger, H. U.: Zur Pathogenese und pathologischen Anatomie der Hypertonie. Schweiz. med. Wschr. 1950, 533.Google Scholar
  169. Zollinger, H. U.: Wechselseitige Beziehungen zwischen Niere und Gesamtkörper. Medizinische 1955, 576.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • G. Bodechtel
    • 1
  • F. Erbslöh
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations