Advertisement

Das Fertigerzeugnis

  • Chr. Gilles
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 19)

Zusammenfassung

Die Gußwaren lassen sich einteilen in Handelsgußwaren, das sind Teile, die als allgemein benutzte Fertigerzeugnisse auf Lager gearbeitet werden können, und Gußstücke, die jeweils auf besondere Bestellung nach Modell oder Zeichnung angefertigt werden müssen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Achenbach, Die physikalische Werkstoffprüfung. Gießerei-Taschen-Jahrbuch 1942 S. 889ff. Berlin: Otto Elsner Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  2. 1.
    Näheres s. Heft 34 der Werkstattbücher: Biebensahm-Traegeb, Werkstoffprüfung, Metalle.Google Scholar
  3. 1.
    Näheres s. Heft 61 der Werkstattbücher: Krereler, Die Zerspanbarkeit der Werkstoffe.Google Scholar
  4. 2.
    Näheres s. Heft 13 der Werkstattbücher: Schimpke, Die neueren Schweißverfahren.Google Scholar
  5. 1.
    Näheres s. Heft 28 der Werkstattbücher: Burstyn, Das Löten.Google Scholar
  6. 1.
    Cornelius und Bollenrath in „Gießerei“Heft 10, 1936.Google Scholar
  7. 2.
    Charles O. Herb in „Werkstattstechnik und Werksleiter“Heft 11, 1936. S. 250.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1950

Authors and Affiliations

  • Chr. Gilles

There are no affiliations available

Personalised recommendations