Advertisement

Zur Deutung der Koerzitivkraft

  • Martin Kersten
Conference paper

Zusammenfassung

Die reversiblen und irreversiblen Magnetisierungsänderungen der technischen Magnetisierungskurve sind in erster Linie durch die Begriffe „Anfangspermeabilität“ und „Koerzitivkraft“ gekennzeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 2.
    Zusammenfassender Bericht: R Becker: Physik. Z. 33, 905 (1932); vgl. dieses Buch S. 1.zbMATHGoogle Scholar
  2. 3.
    Kersten, M.: Z. techn. Physik 12, 667 (1931).Google Scholar
  3. Kersten, M.: Z. Metallkde. 27, 100 (1935).Google Scholar
  4. Vgl. A. Kussmann U. B. Scharnow: Z. Physik 54, 1 (1929) (Erhöhung der Koerzitivkraft durch Eigenspannungen im heterogenen GefüCrossRefGoogle Scholar
  5. 1.
    Kersten, M.: Z. Physik 76, 505 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  6. Kersten, M.: Z. Physik 82, 723 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  7. Kersten, M.: Z. Physik 85, 711 (1933); dort nähere Angaben über die Definition der Größe σi.CrossRefGoogle Scholar
  8. 3.
    Becker, R.: Z. Physik 62, 253 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  9. 4.
    Bloch, F.: Z. Physik 74, 329 (1932). (Vgl. dort S. 330 Bemerkungen über den Schrumpfprozeß Akulovs.)CrossRefGoogle Scholar
  10. 1.
    Kondorski, E.: Sowjet Phys. 11, H. 6, 597 (1937).Google Scholar
  11. 2.
    Preisach, F.: Ann. Physik 3, 737 (1929). Die schon früher durch elastische Biegung von Forrer erzeugten Hystereseschleifen mit großen Barkhausen-Sprüngen [J. de Physique (6) 7, 109 (1926); 10, 247 (1929)] sind keine rechteck-förmigen Schleifen, vgl. hierzu M. Kersten: Z. Physik 71, 576 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  12. 1.
    Sixtus, K., u. L. Tonks: Physic. Rev. 37, 930 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  13. 2.
    Preisach, F.: Physik. Z. 33, 916 (1932).Google Scholar
  14. 1.
    Vgl. z. B. M. Kersten: Z. Physik 76, 508 (1932), Gleichung (3) mit σ1 = σ, σ2 = σ3 = 0.CrossRefGoogle Scholar
  15. 1.
    Döring, W.: Z. Physik 108, 137 (1938); s. auch S. 26 dieses Buches.CrossRefGoogle Scholar
  16. 2.
    Michejew, M. N.: Sowjet Phys. 3, 393 (1933).Google Scholar
  17. Englert, E.: Z. Physik 97, 94 (1935); dort weiteres Schrifttum.CrossRefGoogle Scholar
  18. 1.
    Kersten, M.: Z. techn. Physik 12, 668 (1931).Google Scholar
  19. 1.
    Preisach, F.: Physik. Z. 33, 917 (1932).Google Scholar
  20. 1.
    Preisach, F.: Z. Physik 93, 249 (1935). Der gemessene Zahlenfaktor p = 0,9 (s. Abb. 2B) entspricht der Beziehung H c = 0,9 · λs · σ,/J s in CGS-Einheiten, also dem 0,9fachen des aus (15b) oder dem o,6fachen des aus (28) berechneten Betrages der Koerzitivkraft.CrossRefGoogle Scholar
  21. 3.
    Akulov, N. S.: Z. Physik 81, 790 (1933).zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  22. Heisenberg, W.: Z. Physik 49, 619 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  23. 3.
    Becker, R., u. M. Kersten: Z. Physik 64, 660 (1930).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1938

Authors and Affiliations

  • Martin Kersten
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations