Advertisement

Vom ärztlichen Anstand (περὶ εὐσχημοσύνηϛ)

  • Arnold Sack
Chapter
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

Die echte Weisheit ist so zu erkennen: sie hat keine angelernte Haltung und kein geziertes Wesen. Ihre Vertreter sind zu erkennen an ihrer von Anstandsgefühl und Schlichtheit betonten Art, sich zu kleiden und zu tragen, die eingestellt ist nicht auf Luxus und Tand, sondern mehr auf guten Ton, auf sinnigen Ernst, auf innerliche Einkehr und Sammlung und auf entsprechendes Auftreten. Und wie ihr äußeres Wesen, so sind sie auch innerlich: frei von leichtfertiger Fahrigkeit und von Vorwitz, gemessen im Verkehr mit anderen, stets bereit, eine Antwort zu erteilen, bestimmt dem Widerspruch gegenüber, treffend und umgänglich bei übereinstimmender Ansicht, maßvoll gegen alle, bei Aufwallungen zurückhaltend, stets gern bereit und fest entschlossen, das anvertraute Geheimnis zu wahren, geschickt im Erkennen und Ergreifen der geeigneten Gelegenheit, maßvoll und genügsam im Essen und Trinken, geduldig im Abwarten des richtigen Augenblicks, gewandt im Vortragen aller in Frage kommenden Beweise in möglichst wohlgesetzter Rede, sich guten Stiles bedienend, wohlgefällig im Wesen, getragen von dem durch diese Eigenschaften erworbenen guten Ruf, den Blick im Sinne aller dieser Beweggründe auf die Wahrheit allein gerichtet.(Anst. III.)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1927

Authors and Affiliations

  • Arnold Sack
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations