Advertisement

Über das erste Vorkommen des Namens „Chemie“

  • Edmund O. von Lippmann
Chapter
  • 49 Downloads

Zusammenfassung

Alle neueren Werke, die sich mit der Geschichte der Chemie befassen, geben übereinstimmend an, daß der Name „Chemie“ zum ersten Male, jedoch als ein schon bekannter und daher keiner Erklärung mehr bedürftiger, bei dem spätrömischen Schriftsteller Julius Firmicus Maternus auftauche, einem aus Sizilien gebürtigen Rechtsgelehrten, der zur Zeit des Kaisers Constantin des Grossen lebte. Im Jahre 337 n. Chr. soll Firmicus (so wird er meist genannt) in lateinischer Sprache sein ausführliches astrologisches Buch, „Mathesis“ betitelt, abgefaßt haben, dem er dann später, — er war inzwischen Christ geworden —, die Abhandlung „De errore profanarum religionum“ (Über die Irrlehre der heidnischen Religionen) folgen ließ ; beide, für die Kultur- und Religionsgeschichte sehr wichtigen Werke sind nur in arg entstelltem und verstümmeltem Zustande auf uns gekommen, gehören aber auch in diesem noch zu den vornehmlichsten Quellen unseres Wissens um die in ihnen behandelten Gegenstände.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Zosimos: Alch. S. 88; Coll. S. 274; s. die vexϱὠσεις genannten und den Dissonanzen und Trugschlüssen der Musik verglichenen Mißerfolge beim „großen Werke“ (Philosophus Anonymus: Coll. S. 434ff.).Google Scholar
  2. 2).
    Demokritos: Coll. S. 151, 152; Zosimos: Ebenda 8. 137 u. Bd. 3, S. 139.Google Scholar
  3. 3).
    Coll., S. 144.Google Scholar
  4. 1).
    „Mathesis“, lib. 3, cap. 15.Google Scholar
  5. 2).
    Bd. 2. S. 235.Google Scholar
  6. 3).
    Geschichte des Wachstumes und der Erfindungen in der Chemie. S. 52. Berlin 1792.Google Scholar
  7. 4).
    Geschichte der Alchemic S. 62. Halle 1832.Google Scholar
  8. 1).
    Amsterdam 1695. S. 20. 2. Aufl.Google Scholar
  9. 2).
    Braunschweig 1869. Bd. 1, S. 43 ff. u. 53.Google Scholar
  10. 3).
    Diese aus einer späteren Auflage (Amsterdam 1678).Google Scholar
  11. 1).
    Leipzig 1913; Vorrede S. 21, 28 ff., 32 ff., 54 ff.Google Scholar
  12. 2).
    In der Neuausgabe von 1913, S. 189.Google Scholar

Copyright information

© Berlin · Verlag von Julius Springer 1923

Authors and Affiliations

  • Edmund O. von Lippmann
    • 1
    • 2
  1. 1.Technischen HochschuleDresdenDeutschland
  2. 2.Zuckerraffinerie HalleHalle A. S.Deutschland

Personalised recommendations