Advertisement

Paris

  • Friedrich Glum
Chapter
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Sehen wir uns zunächst die Verfassung der französischen Hauptstadt an, so müssen wir alsbald feststellen, daß auf sie nicht ein einziges der Momente zutrifft, deren Beachtung wir vorher als besonders wichtig für die Organisation der Riesenstadt hingestellt haben. Zunächst sei das wichtigste hervorgehoben: Paris hat überhaupt keine Selbstverwaltung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. Massat, Manuel de la Législation administrative Spéciale à la la ville de la Seine. Paris 1901.Google Scholar
  2. Albert Thomas, „Französische Gemeindeverfassung“ im Handwörterbuch der Kommunalwissenschaften, Jena 1914, S, 71.Google Scholar
  3. A. Lavallée, Le régime administratif de la Seine et de la Ville de Paris, Paris 1901.Google Scholar
  4. Arved London, „Die Selbstverwaltung in Frankreich“ in Zeitschrift für Politik 1914 S. 184–242.Google Scholar
  5. Poensgen, „Paris, London und Groß-Berlin in ihren Verwaltungs- Organisationen“ in „Preußische Jahrbücher“ 1904, S. 396–417.Google Scholar
  6. Hofmann, „Die Verwaltung von Paris“ in Kommunale Praxis, 1917, S. 449.Google Scholar
  7. Grumbach, in Kommunale Praxis, XIII. Jahrg., 1913, S. 943.Google Scholar
  8. C. Maitre, Organisation municipale de Paris 1909.Google Scholar
  9. H. Berthélemy, Les institutions municipale de La France in Verfassung und Verwaltungsorganisation der Städte, Leipzig 1908, S. 153–271Google Scholar
  10. 2).
    Vgl. Arved London, „Die Selbstverwaltung in Frankreich“ in Zeitschrift für Politik 1914, S. 232.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1920

Authors and Affiliations

  • Friedrich Glum

There are no affiliations available

Personalised recommendations