Advertisement

Sächsisches Staatsrecht und Verwaltungsrecht

  • Richard Blum
Chapter
  • 27 Downloads

Zusammenfassung

Durch Gesetz vom 3. Dezember 1868 wurde das Königreich Sachsen ein unter „Einer Verfassung vereinigter unteilbarer Staat“. Der König ist das souveräne Oberhaupt des Staates. Sachsen hat im Bundesrat 4 Stimmen. Im Ausschuß für die auswärtigen Angelegenheiten hat Sachsen einen verfassungsmäßig gewährleisteten Sitz. Die Krone ist erblich in dem Mannesstamme des sächsischen Fürstenhauses nach dem Rechte der Erstgeburt und der agnatischen Linealfolge vermöge Abstammung aus ebenbürtiger Ehe. Ist männliche Nachfolge nicht vorhanden, so geht die Krone auf eine aus ebenbürtiger Ehe abstammende weibliche Linie ohne Unterschied des Geschlechts über.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1916

Authors and Affiliations

  • Richard Blum

There are no affiliations available

Personalised recommendations