Advertisement

Die soziologischen Normen

  • Rudolf Kress
Chapter
  • 13 Downloads
Part of the Philosophische Forschungen book series (PHILFO, volume 8)

Zusammenfassung

Als Sozialleliren kommen bei Kant alle Gedanken in Betracht, die sich mit dem Verhältnis von Menschen untereinander und ihrem Zusammenwirken in einer Gemeinschaft befassen und mit den Prinzipien, die beides bestimmen, entweder als theoretische Prinzipien (die aussagen, wie etwas ist) oder als praktische (die aussagen, wie etwas sein soll). Beide Arten von Prinzipien sind bei Kant zu finden: die des Sollens in der Ethik, die des Seins in der Teleologie. Die des Seins können bei Betrachtung von Kants Soziallehren nicht übergangen werden, denn sie bezeichnen und begrenzen das Objekt, von dem dabei die Rede ist; die des Sollens sind aber wichtiger, denn durch sie ist die Struktur aller Soziallehren bei Kant bestimmt. Sie sind entwickelt in Ethik und Rechtslehre (die selbst wieder auf der Ethik aufgebaut ist). Es werden also zunächst diese beiden Gebiete betrachtet werden müssen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1929

Authors and Affiliations

  • Rudolf Kress

There are no affiliations available

Personalised recommendations