Advertisement

Gefahrtragung und Klauseln

  • Georg Eisser
Chapter
  • 16 Downloads
Part of the Rechtsvergleichende Abhandlungen book series (RA, volume 4)

Zusammenfassung

Die eben dargestellte gesetzliche Regelung des Gefahrübergangs gehört überall zum ius dispositivum1). Der Handel hat sich diese Möglichkeit einer abweichenden Regelung nicht entgehen lassen und hauptsächlich vier Typen von Verträgen zur Anwendung gebracht, wenn man sie einmal unter dem Gesichtspunkt der Gefahrtragung prüft2). In einer Reihe von Fällen soll es bei der gesetzlichen Regelung des Gefahrübergangs bleiben; in der zweiten Gruppe geht die Gefahr erst im Laufe des Transports auf den Käufer über; ferner kann drittens zwar die Ware bereits auf dem Transport konkretisiert sein, so daß der Käufer die Leistungsgefahr trägt, während die Preisgefahr weiterhin auf dem Verkäufer lastet; endlich kann der Wohnsitz oder die Niederlassung des Käufers als Erfüllungsort vereinbart werden, in welch letzterem Fall von einer eigentlichen Transportgefahr nicht gesprochen werden kann, da ja alle zur Erfüllung notwendigen Handlungen sich im Herrschaftsbereich des Gläubigers abspielen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Vgl. für Österreich: Ehrenzweig 1. c. Bd. 2, I, § 364, S. 385; für Frankreich: Colin-Capitant: Cours élémentaire de droit civil français3 (1921), Bd. 2, S. 340; für die Schweiz: Art. 185, Abs. 1 des Obligationenrechts, dazu Oser 1. c. S. 469, Anm. V zu Art. 185; Egli: Gefahrtragung S. 121, deutliche Willenskundgabe einer vom Gesetz abweichenden Abmachung verlangt F. Fick: Das Schweiz. Obligationenrecht Anm. 10 zu Art. 185, S. 343; für Holland: Molengraaf 1. c. S. 69; Craandijk 1. c. S. 67, 122; für England: Section 20 Sale of Goods act, dazu Benjamin 1. c. S. 431f.; für die Union: Williston 1. c. Bd. 1, S. 617, §§ 280f. und S. 694, § 302; für Rußland: § 186 BGB.Google Scholar
  2. 2).
    Vgl. Grossmann, Hans. Rechtszeitschr. Bd. 8 (1925), Sp. 84.Google Scholar
  3. 3).
    Bei Cost ist es fraglich, ob es den Kaufpreis oder die Unkosten bedeuten soll; vgl. Heuer, Eisenbahn- und verkehrsrechtliche Entscheidungen Bd. 42 (1925), S. 1 f.Google Scholar
  4. 4).
    Wüstendörfer, Hans. Rechtszeitschr. Bd. 9 (1926), Sp. 441 ff., 481 ff.Google Scholar
  5. 2).
    Hans. Rechtszeitschr. Bd. 2 (1919), Sp. 253 ff.; Hans. Gerichtsztg., Hauptblatt 1919, Nr. 10 und 17; RGRK. S. 601, Anm. 10h, ee zu § 433; Heuer 1. c. S. 4 f; dagegen Nolte 1. c. S. 59 ff. mit beachtlichen Gründen, ferner S. 91 ff.Google Scholar
  6. 6).
    Hans. Gerichtsztg. 1924, S. 241, Nr. 136 (Hauptblatt); vgl. auch unten S. 39 bei Anm. 3.Google Scholar
  7. 8).
    Godret, Pierre: Le contrat de vente caf, Paris 1925; Bayard, Pierre: Dictionnaire des transports maritimes, Paris 1924 unter „vente caf“ S. 546–552; ferner (mir nicht zugänglich) H. Aubrun: La vente coüt, fret, assurance (association française du droit maritime, bulletin Nr. 61, 1921).Google Scholar
  8. 4).
    Wahl: Précis de droit commercial 1922, S. 405, Nr. 1219; Thaller-Percerou: Traité élémentaire de droit commercial6 S. 624f, Nr. 1022; Aubrun in Dalloz, rec. pér. 1921, Teil 2, S.98; Ripert: Droit maritime Bd. 2, Nr. 1904, S.759; Godret 1. c. S. 9.Google Scholar
  9. 5).
    Lacour-Bouteron: Précis de droit commercial2 Bd. 3 (1924), S. 357, Nr. 813; Sirey, Rec. général des lois 1924, Teil i, S. 109, Anmerkung.Google Scholar
  10. 7).
    Dalloz, rec. pér. 1921, Teil 2, S. 102f.Google Scholar
  11. 9).
    Dalloz, Rec. hebdom. 1924, S. 367; Ripert 1. c. Bd. 2, Nr. 1906, S. 761; Bayard 1. c. S. 548.Google Scholar
  12. 6).
    Auslandsrecht Bd. 1, S. 11; Craandijk, Herman: Koopcontrakt in de Overzeesche Handel 1921, S. 117–131.Google Scholar
  13. 11).
    Vgl. zum Cifvertrag: Benjamin-Ker: A Treatise on the law of sale of personal property6 S. 458f, 810f.; Stephens: Commentaries an the laws of England18 Bd. 3, London 1925, S. 130f.Google Scholar
  14. 11).
    Hans. Rechtszeitschr. Bd. 2 (1919), Sp. 209ff.; ferner (mir nicht zugänglich): Kennedy: Contracts of Sale „Cif“ (London 1924) nach Wüstendörfer, Hans. Rechtszeitschr. Bd. 9, Sp. 449, Anm. 19.Google Scholar
  15. 13) Benjamin 1. c. S. 458; Halsbury: The Laws of England Bd. 25 (1913), Sp. 188, Nr. 331.Google Scholar
  16. 3).
    Williston, Samuel: The Law governing sales of goods at common law and under the uniform sales act2 1924, Bd. 1, S. 695, 703f; zum Cifvertrag vgl. ferner ebenda § 280c–280 f, S. 605–619.Google Scholar
  17. 3).
    Pisko-Schlesinger: Das AHGB.22 (1926), S. 278, Anm. 1a zu § 324. Auch die Klausel „Erfüllungsort für die Lieferung Budapest, zu liefern frei Station Fünfkirchen“ ändert nichts daran, daß der Verkäufer an seinem Wohnsitz Budapest erfüllt; vgl. Ehrenzweig: System des öster. allgem. Privatrechts 6. Aufl., Bd. 2, 1, S. 76 bei Anm. 7.Google Scholar
  18. 6).
    Mayr: Lehrbuch des bürgerlichen Rechts, Bd. 2, 1922, S. 21, Anm. 10; Schey, Joseph: Das ABGB.21 (1926), S. 482, Anm. 6, § 906.Google Scholar
  19. 11).
    Mews: Annual Digest of English Case law 1921, Sp. 273; Underwood Lim./ Burgh Castle Brick and Cement Syndicate; vgl. 1. c. 1922, Sp. 268; T. C. S. 56. Vgl. auch S. 45 bei Anm. 2.Google Scholar
  20. 1).
    Dalloz, Rec. pér. 1921, S. 100.Google Scholar
  21. 1).
    RGRK. S. 602, Anm. 10 h, ii zu § 433; RG. Bd. 88, S. 73; Hans. Rechtszeitschr. Bd. 2 (1919), Sp. 291; Z. f. d. g. HR. Bd. 72, S. 437; Heuer, Eisenbahn- und verkehrsrechtl. Entscheid. Bd. 42, S. 6; Nolte 1. c. S. 11 und 41.Google Scholar
  22. 7).
    Dalloz, Rec. pér. 1919, Teil 2, S. 52, Fußnote; Lacour-Bouteron 1. c. Bd. I, S. 588, Nr. 791.Google Scholar
  23. 9).
    Benjamin-Ker: A treatise on the law of sale of personal property6, London 1920, S. 785 f.; Williston 1. c. Bd. 1, § 280 g, S. 619 f unter Bezugnahme auf Yangtsze Insurance Association Ltd. — Lukmanjee (1918).Google Scholar
  24. 4).
    Vgl. zum folgenden Grossmann, Hans. Rechtszeitschr. Bd. 8 (1925), Sp.102 ff.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer · Berlin 1927

Authors and Affiliations

  • Georg Eisser
    • 1
  1. 1.Universität GiessenDeutschland

Personalised recommendations