Advertisement

Die subjektiven Rechte

  • Andreas v. Tuhr
Chapter
  • 64 Downloads
Part of the Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft book series (ENZYKLOPÄDIE, volume 7)

Zusammenfassung

Recht im subjektiven Sinn ist eine dem Individuum von der Rechtsordnung verliehene Befugnis, vermöge deren der Berechtigte innerhalb gewisser Schranken seinen Willen zur Erreichung seiner selbstgewählten Zwecke betätigen kann. Das Recht schützt die Interessen des Berechtigten, indem es die Befriedigung seiner materiellen und geistigen Bedürfnisse gegen Eingriffe anderer Menschen sicherstellt: das Eigentum ermöglicht den ungestörten Genuß der Sache; die Forderung verschafft dem Gläubiger eine ihm zugute kommende Leistung des Schuldners.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1923

Authors and Affiliations

  • Andreas v. Tuhr
    • 1
  1. 1.Universität ZürichSchweiz

Personalised recommendations