Advertisement

Das Handelsregister

  • Karl Heinsheimer
Chapter
  • 26 Downloads
Part of the Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft book series (ENZYKLOPÄDIE, volume 20a)

Zusammenfassung

Die Führung des Handelsregisters ist ein bedeutsames Stück der rechtspolizeilichen Tätigkeit des Staates; sie ist Aufgabe der Amtsgerichte, § 8, FGG. § 1251. Das Handelsregister bezweckt — und zwar vorwiegend zur Sicherung des privatrechtlichen Verkehrs — die öffentliche Verzeichnung der vollkaufmännischen Unternehmungen — der Einzelkaufleute wie der Handelsgesellschaften — sowie die Kundbarmachung ihrer für den Handelsverkehr wichtigsten, juristisch wesentlichen Merkmale. Demgemäß werden darin eingetragen: die Firma, ihre Begründung, Änderung, Erlöschen; ihr jeweiliger Inhaber; Prokuristen; Rechtsform und Vertretungsverhältnisse der Handelsgesellschaften u. a. m.2, wie dies im Lauf der Darstellung im einzelnen zu zeigen ist, vgl. §§ 29, 31.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. Ehrenberg in seinem Handbuch I, S. 524ff.Google Scholar
  2. Schlegelberger, FGG. S. 725ff.Google Scholar
  3. TH. Cohn, Das Handels- und Genossenschaftsregister3 (1910)Google Scholar
  4. Brand U. Meyer Zum Gottesberge, Die Begistersachen in der gerichtlichen Praxis (1927).Google Scholar
  5. Strauss, Handelskammern und Handelsregister in der Rechtsprechung seit 19002 (1926, mit Sobernheim). Handelsregister des Amtsgerichts Berlin-Mitte (jährlich). Über das Handelsregister im Ausland s., Friese JW. 1925, 434, 1926, 346 und 1929, ferner 1929, 3443.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • Karl Heinsheimer
    • 1
  1. 1.Universität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations