Advertisement

Arbeitsheft zum E1-Kurs

  • H. Frisch
Chapter

Zusammenfassung

Die manuelle Medizin befaßt sich im Rahmen der üblichen diagnostischen und therapeutischen Verfahren mit reversiblen Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungsapparat. Sie umfaßt alle manuellen diagnostischen und therapeutischen Techniken an der Wirbelsäule und an den Extremitätengelenken, die zur Auffindung und Behandlung dieser Störungen dienen, und ist daher ein Teil der ärztlichen Heilkunde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Anderson B.: Stretching. Felicitas Hübner VerlagGoogle Scholar
  2. Brügger A (1980) Die Erkrankungen des Bewegungsapparates und seines Nervensystems. 2. Auflage, Gustav Fischer, Stuttgart — New YorkGoogle Scholar
  3. Evjenth O, Hamberg J: Muskeldehnung, Remed Verlag, Zug (Schweiz)Google Scholar
  4. Frisch H: Programmierte Untersuchung des Bewegungsapparates, Springer Verlag, Heidelberg (2. Auflage 1986)Google Scholar
  5. Gustavsen R: Trainingstherapie, Thieme-VerlagGoogle Scholar
  6. Kaltenborn Fr: Manuelle Therapie der Extremitaetengelenke, Olaf Norlis BokhandelGoogle Scholar
  7. Sachse J (1976) Manuelle Untersuchung und Mobilisationsbehandlung der Extremitätengelenke. VEB Verlag. Volk und Gesundheit BerlinGoogle Scholar
  8. Sölveborn Sven-A: Das Buch vom Stretching, Mosaik Verlag, MünchenGoogle Scholar
  9. Sullivan Patricia E, Markos, Prudence D, Minor, Mary Alice D (1985) PNF — Ein Weg zum therapeutischen Üben. Gustav Fischer, StuttgartGoogle Scholar
  10. Wolff HD (1983) Neurophysiologische Aspekte der Manuellen Medizin. Springer Berlin, Heidelberg, New YorkCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • H. Frisch

There are no affiliations available

Personalised recommendations