Advertisement

Kosten der verschiedenen Kesselsysteme

  • Friedrich Münzinger
Chapter

Zusammenfassung

Sämtliche Zwanglauf kessel können aus erheblich engeren Rohren als Kessel mit natürlichem Umlauf gebaut werden. Ihre Heizfläche wird deshalb und wegen des höheren Wärmeübergangs enger Rohre wesentlich billiger, weil das für eine bestimmte Wärmeaufnahme erforderliche Rohrgewicht (und damit natürlich auch die entsprechenden Rohrkosten) mit dem Rohrdurchmesser zunimmt (Abb. 27). Bei 30 mm l. W. betragen z.B. die Kosten der zum Übertragen einer bestimmten Wärmemenge erforderlichen Rohre nur etwa 40% derjenigen bei 80 mm l. W. Ein für einen 70 at-Kessel von 50 t/h Leistung aufgemachter Kostenüberschlag ergab, daß das Gewicht der reinen Kesselheizfläche samt Trommeln, Sammlern, Fall- und Steigrohren beim La-Mont-Kessel nur etwa 35% desjenigen eines normalen Zweitrommel-Steilrohrkessels ist und daß bei gleichem Nutzen vollständig betriebsfertige La-Mont-Kessel samt Ekonomisern, Luftvorwärmern, Überhitzern, Einmauerung, Montage um etwa 15% billiger gebaut werden können als normale Zweitrommel-Steilrohrkessel mit in besondere Sammelkästen eingewalzten Feuerraumkühlflächen. Am billigsten werden Zwangdurchlaufkessel, weil bei ihnen die Kesseltrommel wegfällt. Ihr Preisvorsprung vor Zwangumlaufkesseln wird aber durch die selbsttätigen Regelorgane mindestens teilweise wieder ausgeglichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1935

Authors and Affiliations

  • Friedrich Münzinger

There are no affiliations available

Personalised recommendations