Advertisement

Blut und Lymphe pp 995-1109 | Cite as

Lymphdrüsen und lymphatisches System

  • Hans Oeller
Chapter
Part of the Handbuch der Normalen und Pathologischen Physiologie book series (2664, volume 6/II)

Zusammenfassung

An die Spitze einer zusammenfassenden Übersicht über die Physiologie und Pathologie der Lymphdrüsen und des lymphatischen Systems ist eine Begriffsbestimmung zu setzen, was unter Lymphdrüsen und lymphatischem System im folgenden zu verstehen ist. Folgt man der wohl allgemein gültigen Abgrenzung der Anatomie, so wären in dieses System die Lymphcapillaren des Gewebes, die kleineren und größeren Lymphgänge, die Lymphdrüsen, sowie die in den verschiedensten Formen eingeschalteten Lymphorgane aufzunehmen. Diese Fassung, die also nur die an das eigentliche Lymphsystem angeschalteten Organe und Gewebsbildungen berücksichtigen würde, erweist sich schon von anatomischen Gesichtspunkten aus als zu eng, da doch in der Milz echt lymphatisches Gewebe vorkommt, das man sowohl strukturell wie funktionell zum Lymph-system rechnen muß. Trotzdem nimmt die Milz eine große Sonderstellung ein, die ihre bedingunsgslose Einbeziehung in das lymphatische System im engeren Sinne erheblich beschränkt. Sie ist nicht wie die Lymphdrüsen mit besonderen Lymphgängen ausgestattet, sondern nur mit dem Blutgefäßsystem verbunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Marchand, F.: Zitiert auf S. 995.Google Scholar
  2. 1.
    Bbaus: Zitiert auf S. 995.Google Scholar
  3. 2.
    Achakd, Ch.: Apercu de la physiologie et de la pathologie générales du système lacunaire. Paris 1924.Google Scholar
  4. — Vgl. auch Ch. Achard: Le mécanisme régulatoir de la composition du sang. Presse méd. 1901, S. 133; Pathogénie de l’oedème; Journ. méd. franc. 1904, S. 5; Les échanges d’eau dans l’organisme. Ebenda 1922, S. 274.Google Scholar
  5. 1.
    His: Zitiert nach Most: S. 995.Google Scholar
  6. 2.
    Kölliker: Handb. der Gewebelehre, 4. Aufl. Leipzig 1863.Google Scholar
  7. 3.
    Heller: Über selbständige rhythmische Kontraktionen der Lymphgefäße bei den Säugetieren. Zentralbl. f. d. med. Wiss. 1869, S. 545.Google Scholar
  8. 4.
    Heller: Über die Fortbewegung der Lymphe in den Lymphgefäßen. Zentralbl. f. Physiol. Bd. 24. 1910.Google Scholar
  9. 5.
    Lieben: Über die Fortbewegung der Lymphe in den Lymphgefäßen. Zentralbl. f. Physiol. Bd. 24. 1910.Google Scholar
  10. 6.
    Renaut: Les cellules conncetives rhagiocrines. Arch. d’anat. microse Bd. 9, S. 495. 1907.Google Scholar
  11. 7.
    Achard, Ch.: Zitiert auf S. 998; dazu Traité de Physiologie normale et Pathologie, Bd.VII, S. 225; Systéme lacunaire.Google Scholar
  12. 8.
    Adler u. Meltzbe: Journ. of exp. med. Bd. 1, S. 482. 1896.Google Scholar
  13. 9.
    Weidenreich: Studien VI: Zur Morphologie und morphologischen Stellung der ungranulierten Leukocyten-Lymphocyten des Blutes und der Lymphe. Arch. f. Anat. u. Physiol. Bd. 73. 1909,Google Scholar
  14. 10.
    McCallum: Zitiert auf S. 998; dazu On the Mecanism. of absorption of granular materials from the Peritoneum. Bull. of the Johns Hopkins hosp. Bd. 14, S. 146. 1903.Google Scholar
  15. 1.
    Muscatello, G.: Über den Bau und das Aufsaugevermögen des Peritoneums. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 142, S. 327. 1895.Google Scholar
  16. 2.
    Ranvier: Arch. d’anat. microsc., Bd. 3, S. 202. 1899/1900.Google Scholar
  17. 3.
    v. Recklinghausen: Über Eiter- und Bindegewebskörperehen. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 28. 1863.Google Scholar
  18. 1.
    Ranvier: Des clasmatocytes. Cpt. rend, hebdom. des séances de l’acad. des sciences 1890 S 165; Arch, d’anat. microsc. Bd. 3, S. 122. 1900.Google Scholar
  19. 2.
    Maximow: Früheste Entwicklungsstadien der Blut- und Bindegewebszellen. Arch. f. mikr. Anat. Bd. 73. 1909.Google Scholar
  20. 3.
    Rehaut: Arch, d’anat. mierosc. ßd. 9, S. 495. 1907.Google Scholar
  21. 4.
    Marchand, F.: Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. I Düsseldorf 1898, b. 63, ebenda IV Hamburg 1901, S. 124.Google Scholar
  22. 5.
    Marchand, F.: Münch. med. Wochensehr. 1923, Nr. 13, b. 385.Google Scholar
  23. 6.
    Marchand, F.: Haematologica Bd. 5. 1924.Google Scholar
  24. 1.
    Im Original nicht gesperrt.Google Scholar
  25. 2.
    Im Original (Haematologica Bd. 5, S. 347 unten) findet sich von der bezeichneten Stelle an ein Ausfall im Druck von etwa 2 Zeilen; die folgenden gesperrten Worte sind von mir sinngemäß ergänzt.Google Scholar
  26. 3.
    Vgl. auch dazu die analogen Verhältnisse der Milz.Google Scholar
  27. 1.
    Rehaut: Zitiert auf S. 1001.Google Scholar
  28. 1.
    Marchand, F.: Zitiert auf S. 1001 (Lit. Ang. 6).Google Scholar
  29. 2.
    Seifert, E.: Zur Funktion des großen Netzes. Bruns’ Beitr. z. klin. Chir. Bd. 119, H. 2, S. 249. 1920.Google Scholar
  30. 1.
    Ranvier: Arch, d’anat. microsc. Bd. 1, S. 69. Paris 1897.Google Scholar
  31. Renant: Traité d Historlogie practique. Paris.Google Scholar
  32. Suzuki: Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol…Bd 202 S. 38. 1910 (Literatur!); s. auch Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. Erlangen 1910, S. 193 (Goldmann, Chiari, Beitzke, Schmorl).Google Scholar
  33. Baum, H.: Lymphgefäßsystem des Rindes. Berlin 1912.Google Scholar
  34. Marchand, F.: Zitiert auf S. 1001 (Haematologioa).Google Scholar
  35. Marchand F.: Zitiert auf S. 995 (Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. 1913, S. 36).Google Scholar
  36. Marched, F.: Übet die Lymphgefäße und die perivasculären Blutbildungszellen des fetalen Netzes. Arch. f. mikr Anat Bd. 102, S 311 1924Google Scholar
  37. Seifert, E.: Zur Funktion des großen Netzes. Bruns’ Beitr. z klin. Chir. Bd. 119 S 249 1920.Google Scholar
  38. Seifert, E.: Studien am Omentium mams des Menschen. Arch. f. klin. Chir. Bd. 123, S. 608. 1923.Google Scholar
  39. 2.
    Marchand, E.: Zitiert auf S. 1001 (Haematologioa).Google Scholar
  40. 1.
    Mabchahd, F.: Zitiert auf S. 1001.Google Scholar
  41. 1.
    Herzog, G.: Zentralbl. f. allg. Pathol, u. pathol. Anat. Bd. 31, Nr. 18, S. 481. 1920/21.Google Scholar
  42. 2.
    Marchand, F.: Zitiert auf S. 1001.Google Scholar
  43. 3.
    Herzog, G.: Über die Bedeutung der Gefäßwandzellen in der Pathologie. Kim. Wochenschr.1923, Nr. 15/16.Google Scholar
  44. 4.
    Aschoff, L.: Das reticulo-endotheliale System. Ergebn. d. inn. Med. u. Kinderheilk.Google Scholar
  45. 5.
    Metschnikoff, E.: L’imunité dans les maladies infectieuses. Paris 1901.Google Scholar
  46. 1.
    Goldmann: Die äußere und innere Sekretion des gesunden und kranken Organismus. Bruns’ Beitr. z. klin. Chir. Bd. 64, S. 192. 1909; dazu auch Verhandl. d. 3. Kongr. f. inn. Med. Wiesbaden 1913.Google Scholar
  47. 2.
    Kiyono: Die vitale Carminspeicherung. Jena: Gustav Fischer 1914.Google Scholar
  48. 3.
    Seifert, E.: Zitiert auf S. 1004 und S. 1005.Google Scholar
  49. 2.
    Rössle: Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. 1923. b. 18.Google Scholar
  50. 1.
    Aschoff, L.: Die lymphatiscnen Organe. Beih. z. med. Klin. Jg. 22, H. 1. 1926.Google Scholar
  51. 1.
    Aschoff, L.: Zitiert auf S. 1010.Google Scholar
  52. 1.
    Kuczynski: Edwin Goldmanns Untersuchungen über celluläre Vorgänge im Gefolge des Verdauungsprozesses usw. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 239, S. 185. 1922.Google Scholar
  53. 1.
    Stöhr: Biol. Zentralbl. Bd. 2, S. 368. 1882.Google Scholar
  54. 2.
    Retterer: Amygdales et follicules clos du tube digestif. Journ. d’anat. Bd. 45, 1909.Google Scholar
  55. 1.
    Jolly: La bourse de Fabricius et les organes lympho-épithélaux. Cpt. rend, de l’assoc. des anat. 1911.Google Scholar
  56. 2a.
    Maxibiow: Untersuchungen usw.; — II. Über die Histogenese des Thymus bei Säugetieren. Arch. f. mikr. Anat. Bd. 74, S. 525. 1909;Google Scholar
  57. 2b.
    Maxibiow: Untersuchungen usw.; — ??IV. Histogenèse des Thymus bei Amphibien. (Arch. f. mikr. Anat. ??Ebenda Bd. 79, S. 560. 1912;Google Scholar
  58. 2c.
    Maxibiow: Untersuchungen usw.; — ??V. Embryologische Entwicklung des Thymus bei Selachierer. (Arch. f. mikr. Anat. ??Ebenda Bd. 80, S. 39. 1912.Google Scholar
  59. 3.
    Weidenreich: Über Speiehelkörperchen. Folia haematol. Bd. 5.Google Scholar
  60. 4.
    Grünwald: Die Knorpel- und Knocheninseln an und in den Gaumenmandeln. Arch, f. Ohren-, Nasen- u. Kehlkopfheilk. Bd. 90, 1913.Google Scholar
  61. 5.
    Mollier: Die lymphoepithelialen Organe. Sitzungsber. d. Ges. f. Morphol. u. Physiol., München 1913, S. 14.Google Scholar
  62. 6.
    Muthmann: Beiträge zur vergleichenden Anatomie des Blinddarmes und der lymphoiden Organe des Darmkanals bei Säugetieren und Vögeln. Anat. Hefte Bd. 48. 1913.Google Scholar
  63. 7.
    Hartmann, A.: Neue Untersuchungen über den lymphoiden Apparat des Kaninchendarmes. Anat. Anz. Bd. 47, S. 66. 1914.Google Scholar
  64. 1.
    Peter, N.: Über die Funktion des menschlichen Wurmfortsatzes. Münch. med. Wochenschr. Jg. 48, S. 1335. 1918.Google Scholar
  65. 2.
    Zarniko: Diskussionsbemerkung zum Referate Schlemmer: Die chronische Tonsillitis. Verhandl. d. Ges. dtsch. Hals-, Nasen- u. Ohrenärzte. 3. Jahresversammlung Kissingen 1923; — II. Teil: Sitzungsber. S. 38, in Zeitschr. f. Hals-, Nasen- u. Ohrenheilk. Bd. 6, 1923.Google Scholar
  66. 3.
    Mollier: Zitiert auf S. 1014.Google Scholar
  67. 4.
    Marchand: S. 393. Zitiert auf S. 1.Google Scholar
  68. 1.
    Vgl. auch Maximow: Zitiert auf S. 1014 u. Mollier: Zitiert auf S. 1014.Google Scholar
  69. 2.
    Marchand: S. 392. Zitiert auf S. 1.Google Scholar
  70. 3.
    Aschoff: Zitiert auf S. 1010.Google Scholar
  71. 4a.
    Dietrich, A.: Das pathologisch-anatomische Bild der chron. Tonsillitis. Zeitschr. f. Hals-, Nasen- u. Ohrenheilk. Bd. 4, S. 429. 1923; Verhandl. d. Ges. dtsch. Hals-, Nasen- u. Ohrenärzte, I. Teil Referate.Google Scholar
  72. 4b.
    — Dietrich, A.: Rachen und Tonsillen in Henke-Lubarschs Handb. der patholog. Anatom, u. Histologie, Bd. IV, S. 1. Berlin 1926.Google Scholar
  73. 5.
    Mollier: S. 31. Zitiert auf S. 1014.Google Scholar
  74. 6.
    Im Original nicht hervorgehoben.Google Scholar
  75. 7.
    Schlemmer: Die chronische Tonsillitis. Verhandl. d. Ges. dtsch. Hals-, Nasen -u. Ohrenärzte. 3. Jahresversammlung Kissingen 1923; — 2. Teil: Sitzungsber. in Zeitschr. f. Hals-, Nasen- u. Ohrenheilk. Bd. 6. 1923.Google Scholar
  76. 1.
    Kuczynski: Zitiert auf S. 1012.Google Scholar
  77. 1.
    Schaefer: Zitiert S. 1.Google Scholar
  78. 2.
    Schlemmer: Zitiert S. 1016.Google Scholar
  79. 1.
    Kuczynski: Zitiert auf S. 1012.Google Scholar
  80. 2a.
    Hofmeister: Arch. f. exp. Pathol, u. Pharmakol. Bd. 20, S. 290. 1886,Google Scholar
  81. 2b.
    Hofmeister: Arch. f. exp. Pathol, u. Pharmakol. ??Bd. 22, S. 306. 1887.Google Scholar
  82. 3.
    Heidenhain, R.: Beiträge zur Histologie und Physiologie der Dümidarmschleimhaut. Pflügers Arch. f. d. ges. Physiol. 1888, 43. Gruppe.Google Scholar
  83. 4a.
    Goldmann, E.: Die äußere und innere Sekretion des gesunden und kranken Organismus im Lichte der vitalen Färbung, 1. Tl. Bruns’ Beitr. z. klin. Chir. Bd. 64, S. 192. 1909;Google Scholar
  84. 4b.
    Goldmann, E.: Die äußere und innere Sekretion des gesunden und kranken Organismus im Lichte der vitalen Färbung, ??2. Tl.: ((Bruns’ Beitr. z. klin. Chir. ??Ebenda Bd. 78, S. 1. 1912.Google Scholar
  85. 4c.
    — Goldmann, E.: Der Verdauungsvorgang im Lichte der vitalen Färbung. Verhandl. d. Kongr. f. inn. Med., S. 145. Wiesbaden 1913.Google Scholar
  86. 5.
    Kuczynski, M.: Zitiert auf S. 1012.Google Scholar
  87. 6.
    Schlemmer: S. 413. Zitiert auf S. 1016.Google Scholar
  88. 1.
    Erdely: Zeitschr. f. Biol. Bd. 44, S. 119. 1904; Bd. 46. 1905.Google Scholar
  89. 2.
    Kuczynski, M.: Zitiert auf S. 1012.Google Scholar
  90. 3.
    Mollier: Zitiert auf S. 1014.Google Scholar
  91. 4.
    Im Original nicht hervorgehoben.Google Scholar
  92. 5.
    Marchand: S. 308. Zitiert auf S. 1.Google Scholar
  93. 6.
    Biedermann, W.: Physiologie des Stoffwechsels in Wintersteins Handb. der vergleichenden Physiologie Bd. II, 1. Hälfte. 1910.Google Scholar
  94. 1.
    Heinecke, H.: Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. Bd. 14, S. 25. 1904; Dtsch. Zeitschr. f. Chir. Bd. 78, S. 196. 1905.Google Scholar
  95. 2a.
    Pfeiffer, H. u. de Crinis: Zeitschr. f. Immunitätsforsch. Bd. 17, S. 459. 1913.Google Scholar
  96. 2b.
    H. Pfeiffer u. Jabisch: ((Zeitschr. f. Immunitätsforsch. ??Ebendort Bd. 16, S. 38. 1913.Google Scholar
  97. 1.
    Jolly: Zitiert auf S. 1014.Google Scholar
  98. 2.
    Thomas, E.: Klinik und Pathologie des Status thymicolymphaticus. Jena: Gustav Fischer 1927.Google Scholar
  99. 1a.
    Stöhr, Ph.: Über die Natur der Thyniuselemente. Anatom. Hefte Bd. 31. 1906.Google Scholar
  100. 1b.
    — Stöhr, Ph.: Über die Abstammung der kleinen Thymuszellen. ((Anatom. Hefte ??Ebenda Bd. 41, S. 123/127. 1910.Google Scholar
  101. 2.
    Schridde, H.: Die Bedeutung der eosinophil gekörnten Blutzellen im menschlichen Thymus. Münch. med. Wochenschr. 1911, Nr. 49.Google Scholar
  102. 3.
    Dustin: Arch. d. exp. Zool. 1914 (zitiert nach Marchand).Google Scholar
  103. 4.
    Winiwarter, H. V.: Bulletin d’Histologie appliquée, Bd. I, Nr. 1, S. 11. 1924 (zitiert nach Marchand).Google Scholar
  104. 5a.
    Hammar, J.:,Über die Natur der kleinen Thymuszellen. Arch. f. Anat. (u. Physiol.) 1907.Google Scholar
  105. 5b.
    — Hammar, J.: Fünfzig Jahre Thymusforschung. Zeitschr. f. d. ges. Anat. Abt. 3 Bd. 19, 1910.Google Scholar
  106. 5c.
    — Hammar, J.: Thymusliteratur im Jahre 1912. Zentralbl. f. exp. Med. Bd. 3, 1913.Google Scholar
  107. 5d.
    — Hammar, J.: Zur Frage der Thymusfunktion. I. Über die angebüche Rolle der Thymus als Regulator des N-Haushaltes des Organismus. Jahrb. f. Morph, u. mikrosk. Anat., Abt. II: Zeitschr. f. mikrosk. anatom. Forschung Bd. 9, S. 49–67. 1927.Google Scholar
  108. 5e.
    — Hammar, J.: Über Bakterientoxin als Anreger einer Neubildung Hassalscher Körperchen. Jahrb. f. Morph, u. mikrosk. Anat., Abt. II: Zeitschr. f. mikrosk. anatom. Forschung Bd. 9, 1927. ??Ebenda S. 68–78.Google Scholar
  109. 6.
    Wiesel: Pathologie des Thymus. Lubarsch-Ostertags Ergebnisse Jg. 15. 1911.Google Scholar
  110. 7.
    Maximow, Al.: Über die Histogenèse des Thymus bei Säugetieren. Arch. f. mikr. Anat. Bd. 74, S. 525. 1909.Google Scholar
  111. 8.
    Hart, C.: Thymusstudien. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 207, S. 27. 1912;Google Scholar
  112. 8.
    Hart, C.: Thymusstudien. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. ??Bd. 208, S. 255. 1913.Google Scholar
  113. 9.
    Weidenreich, Fr.: Die Thymus des erwachsenen Menschen als Bildungsstätte ungranulierter und granulierter Leukocyten. Münch. med. Wochenschr. 1912, Nr. 48.Google Scholar
  114. 10.
    Marchand, F.: Zitiert auf S. 1 (Lymphocytenreferat und im Handbuch).Google Scholar
  115. 11.
    Mollier: Zitiert auf S. 1014.Google Scholar
  116. 1.
    Salkind, J.: Sur l’organisation du thymus. Anat. Anz. Bd. 41, Nr. 6/7. 1912.Google Scholar
  117. 2.
    Pol: Zur Funktionsfrage der lymphadenoiden Organe, insbesondere der Tonsillen. Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. Göttingen 1923, S. 286.Google Scholar
  118. 1.
    Dietrich: Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. Göttingen 1923, S. 289. Diskussionsbemerkung zu den Vorträgen Fahr, Pol.Google Scholar
  119. 2.
    Kohn, A.: Vom adenoiden Gewebe. Med. Klinik 1925, S. 1041.Google Scholar
  120. 1.
    Saxer, F.: Über die Entwicklung und den Bau der normalen Lymphdrüsen und die Entstehung der roten und weißen Blutkörperchen (Merkel-Bonnet). Anat. Hefte Bd. 19, 1896.Google Scholar
  121. 2a.
    Ranvier, L.: Morphologie et Développement des vaisseaux lymphatiques chez les Mammiféres. Arch, d’anatom. microsc. Bd. ï, S. 69 ((1897.Google Scholar
  122. 2a.
    Ranvier, L.: Morphologie et Développement des vaisseaux lymphatiques chez les Mammiféres. Arch, d’anatom. microsc. Bd. ï, ??u. 137. 1897.Google Scholar
  123. 3.
    Flor, Sabin: Die Entwicklung des Lymphgefäßsystems von Keibel-Mall: Handb. der Entwicklungsgeschichte Bd. II. 1911.Google Scholar
  124. 4.
    Kling, C.: Studien über die Entwicklungsgeschichte der Lymphdrüsen beim Menschen. Arch. f. mikr. Anat. Bd. 63. 1904.Google Scholar
  125. 5.
    Braus: S. 573. Zitiert auf S. 1.Google Scholar
  126. 1.
    Teichmann, L.: Das Saugadersystem. Leipzig: W. Engelmann 1861.Google Scholar
  127. 2.
    Most, A.: Chirurgie der Lymphgefäße und der Lymphdrüsen. Neue Deutsche Chirurgie Bd. XXIV. Stuttgart: Erike 1917.Google Scholar
  128. 3.
    Heudorfer, K.: Über den Bau der Lymphdrüsen. Zeitschr. f. d. ges. Anat., Abt. 1: Zeitschr. f. Anat. u. Entwicklungsgesch. Bd. 61, S. 365. 1921.Google Scholar
  129. 4.
    Obsos, P.: Das Bindegewebsgerüst der Lymphknoten in normalem und pathologischem Zustand. Beitr. z. pathol. Anat. u. z. allg. Pathol. Bd. 75, S. 15. 1926.Google Scholar
  130. 1.
    Marchand: Zitiert auf S. 1001, Fußnote 4, 5.Google Scholar
  131. 2.
    Herzog: Zitiert auf S. 1007.Google Scholar
  132. 1.
    Heudorfer: Zitiert auf S. 1029.Google Scholar
  133. 1.
    Heudorfer: Zitiert auf S. 1029.Google Scholar
  134. 2.
    Nordmann, M.: Studien an Lymphknoten, Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 267, S. 158. 1928.Google Scholar
  135. 3.
    Heudorfer: S. 380. Zitiert auf S. 1029.Google Scholar
  136. 4.
    Orsos: Zitiert auf S. 1029.Google Scholar
  137. 1.
    Schridde, H.: Über die Wanderungsfälligkeit der Plasmazellen. Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. Bd. 10. 1906.Google Scholar
  138. 2.
    Huebschmann, M.: Das Verhalten der Plasmazellen in der Milz bei infektiösen Prozessen. Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. Bd. 16. 1913.Google Scholar
  139. 3.
    Aschoff: Zitiert auf S. 1010.Google Scholar
  140. 4.
    Sternburg, C.: Die Lymphknoten, in Henke-Lubarschs Handb. d. speziellen pathol. Anatomie und Histologie. Berlin 1926.Google Scholar
  141. 1.
    Kuczynski: Zitiert auf S. 1012.Google Scholar
  142. 2.
    Kanter: Zentralbl. f. allg. Pathol, u. pathol. Anat. Bd. 5, S. 299.Google Scholar
  143. 3.
    Sternberg: Zitiert auf S. 103,4.Google Scholar
  144. 4.
    Schuhmacher: Arch. f. mikr. Anat. Bd. 48, S. 145. 1897.Google Scholar
  145. 5.
    Lubarsch: Ergebn. d. allg. Pathol. u. pathol. Anat. Bd. 1, 2. Abt., S. 185. 1894.Google Scholar
  146. 6.
    Martinotti: Virchows Arch. Bd. 202, S. 321.Google Scholar
  147. 1.
    Sternberg: S. 263. Zitiert auf S. 1034.Google Scholar
  148. 2.
    Dazu Literatur, zitiert nach Sternberg: Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. Bd. 10 u. 12.Google Scholar
  149. — Fick: Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 193, S. 121.Google Scholar
  150. — Müller, E.: Frankfurt. Zeitschr. f. Pathol. Bd. 23, S. 34.Google Scholar
  151. 1.
    Beitzke: Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 210, S. 173.Google Scholar
  152. 2.
    Aschoff: Zitiert auf S. 1010.Google Scholar
  153. 3.
    Braus: S. 577. Zitiert auf S. 1.Google Scholar
  154. 4.
    Nordmann, M.: Zitiert auf S. 1033.Google Scholar
  155. 1.
    Aschoff: Zitiert auf S. 1010.Google Scholar
  156. 1.
    Nordmanst: Zitiert auf S. 1033.Google Scholar
  157. 1.
    Hien. Mollier: Arch. f. mikrok. Anat. Bd. 76, S. 608. 1911.Google Scholar
  158. 2.
    Hueck, W.: Die normale menschliche Milz als Blutbehälter. Verhandl. d. dtsch. Ges. f. inn. Med. S. 472. 1928.Google Scholar
  159. 3.
    Orsos: Zitiert auf S. 1029.Google Scholar
  160. 1.
    Kosuge, J.: Histologische Studien an Pestbubonen. Virehows Arch, f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 253, S. 505. 1920.Google Scholar
  161. 1.
    Vgl. Oeller, H.: Verhandl. d. Kongr. f. inn. Med. Wiesbaden 1926. Diskussionsbemerkungen zu den Vorträgen von Brauer und Dietrich.Google Scholar
  162. 2.
    Eppinger, H.: Die hepato-lienalen Erkrankungen. Encyklopädie d. klin. Med. Springer, Berlin 1920.Google Scholar
  163. 3.
    Weidekreich, F.: Studien über das Blut usw. II. Bau und morphologische Stellung der Blutlymphdrüsen. Areh. f. mikr. Anat. Bd. 65, S. 1. 1904.Google Scholar
  164. 4.
    Helly, K.: Hämolymphdrüsen. Anatom. Hefte Abtl. 2; Zeitschr. f. d. ges. Anat., Abt. 3: Ergebn. d. Anat. u. Entwieklungsgesch. Bd. 12, S. 207. 1902.Google Scholar
  165. 5.
    Pilrz, H.: Über Blutlymphdrüsen. Berlin, tierärztl. Wochenschr. 1907, Nr. 27.Google Scholar
  166. 6.
    Schumacher, S. v.: Entwicklung und systematische Stellung der Blutlymphdrüsen. Arch. f. mikr. Anat. Bd. 81, S. 92. 1913.Google Scholar
  167. 1.
    Robebtson: The praevertebral haemolymph glands. Lancet Bd. 2, S. 1152. 1890.Google Scholar
  168. 2.
    Clabkson: Report on hemal glands. Brit. med. journ. Bd. 1, S. 183. 1891.Google Scholar
  169. 1.
    Schumacher, S. v.: Zitiert auf S. 1044.Google Scholar
  170. 1.
    In diesem Zusammenhang sei auf ähnliche Schemata von Oksos (Beitr. z. pathol. Anat. ti. z. allg. Pathol. Bd. 75, S. 44. 1925) verwiesen, der ganz besonders deutlich die Ablenkungen und Verdichtungen von regulären, senkrecht und diagonal sich kreuzenden „Gitterfasern“durch Eindrängen rundlicher Körper zeigt. Gleichzeitig sei an die von Mollieb (Arch. f. mikr. Anat. Bd. 76, S. 608. 1911) beschriebenen verschiedenen Formen des Milzreticulum und der dort gegebenen Schemata erinnert.Google Scholar
  171. 1.
    Weidenreich, F.: Über Blutlymphdrüsen; die Bedeutung der eosinophilen Leukocyten usw. Anat. Anz. Bd. 20. 1901.Google Scholar
  172. 2.
    Helly: Zitiert auf S. 1044.Google Scholar
  173. 3.
    v. Schumacher: Zitiert auf S. 1044.Google Scholar
  174. 4.
    Baum, H.: Rote Lymphknoten. Dtsch. Tierärztl. Wochenschr. 1907, Nr. 34.Google Scholar
  175. — Das Lymphgefäßsystem des Rindes. Berlin 1912.Google Scholar
  176. 5.
    Piltz: Zitiert auf S. 1044.Google Scholar
  177. 1.
    Riltz: Zitiert auf S. 1044.Google Scholar
  178. 2.
    Baum: Zitiert auf S. 1049.Google Scholar
  179. 1.
    Retterer u. Lelièvre: Développements des hématies dans le ganglion lymphatique. Cpt. rend, des séances de la soc. de biol. 7. Juni 1913.Google Scholar
  180. 1.
    Vgl. dazu Saxer, Sabin u. Kling: Zitiert auf S. 1028.Google Scholar
  181. 2.
    Petri, E.: Blutzellherde im Fettgewebe des Erwachsenen. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 258, S. 37. 1926.Google Scholar
  182. 3.
    Clarksoh: Zitiert auf S. 1045.Google Scholar
  183. 4.
    Retterer: Zitiert auf S. 1051.Google Scholar
  184. 1.
    Nordmann: Zitiert auf S. 1033.Google Scholar
  185. 2.
    Retterer: Zitiert auf S. 1051.Google Scholar
  186. 3.
    Rindfleisch: Zitiert nach Eppinger S. 1044.Google Scholar
  187. 4.
    Weigert: Zitiert nach Eppinger S. 1044.Google Scholar
  188. 5.
    Saltykow: Zitiert nach Eppinger S. 1044.Google Scholar
  189. 6.
    Warthin: The normal histology of the haemolymph glands. Americ. journ. of anat. 1901, S. 63.Google Scholar
  190. 7.
    Freytag: Zitiert nach Sternberg S. 1034.Google Scholar
  191. 1.
    Faltin: Zitiert nach Sternberg S. 1034.Google Scholar
  192. 2.
    Stubenrattch: Zitiert nach Sternberg S. 1034.Google Scholar
  193. 3.
    Sternberg: Zitiert auf S. 1034.Google Scholar
  194. 1.
    Hyrtl (Lehrbuch der Anatomie): Zitiert nach Sternberg S. 1034.Google Scholar
  195. 2.
    Lubarsch, O.: Pathologische Anatomie der Milz. In Henke-Lubarschs Handb. Der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie Bd. I, 2. Tl. Berlin 1927.Google Scholar
  196. 3.
    Hueck, W.: Zitiert auf S. 1042.Google Scholar
  197. 4.
    Dominici: Sur la histolgie de la rate normale. Arch, de méd. expér. et anat. pathol. Bd. 12 u. 13.Google Scholar
  198. 5.
    Schmidt, M. B.: Verhandl d. dtsch. pathol. Ges. 1912 u. 1914.Google Scholar
  199. 6.
    Katstjki: Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. 1925.Google Scholar
  200. 1.
    Lubabsch: Zitiert auf S. 1055.Google Scholar
  201. 2.
    Hueck: Zitiert auf S. 1042.Google Scholar
  202. 3.
    Weidenreich: Arch. f. mikrosk. Anat. Bd. 58, S. 247. 1901; Anat. Anz. Bd. 20, S. 204. 1901; Bd. 22, S. 260. 1902; Bd. 23, S. 60. 1903.Google Scholar
  203. 4.
    Mollier: Zitiert auf S. 1042.Google Scholar
  204. 5.
    Hueck: Zitiert auf S. 1042.Google Scholar
  205. 1.
    Thoma: Arch. f. Anat. u. Physiol. Anat. Abt. S. 267; Virchows Arch. Bd. 249, 100. 1924.Google Scholar
  206. 2.
    Eppinger: Zitiert auf S. 1044.Google Scholar
  207. 3.
    Mollier: Zitiert auf S. 1042.Google Scholar
  208. 4.
    Neubert: Zeitschr. f. Anat. u. Entwicklungsgesch. Bd. 66, S. 424. 1922.Google Scholar
  209. 5.
    Hueck: (dort weitere Literatur angaben). Zitiert auf S. 1042.Google Scholar
  210. 1.
    Oeller, H.: Dtsch. med. Wochenschr. 1923.Google Scholar
  211. 1.
    Flemming, W.: Studien über Regeneration der Gewebe. I. Zellvermahrung in den Lymphdrüsen und verwandten Organen, und ihr Einfluß auf deren Bau. Arch. F. mikr. Anat. Bd. 24, S. 50. 1885; Schlußbemerkung über Zellvermehrung in den lymphoiden Drüsen. Ebenda S. 355.Google Scholar
  212. 2.
    Baumgarten, P.: Experimentelle und pathologisch-anatomische Untersuchungen über Tuberkulose. Zeitschr. F. klin. Med. Bd. 9, S. 93 u. 245. 1885.Google Scholar
  213. 3.
    Ribbert: Über Regeneration und Entzündung der Lymphdrüsen. Beitr. z. pathol. Anat. U. z. allg. Pathol. Bd. 6, S. 185. 1889.Google Scholar
  214. 1.
    Schumacher, S. v.: Über die Lymphdrüsen des Macacus Rhesus. Arch. f. mikr. Anat. Bd. 48. 1897.Google Scholar
  215. 2.
    Türk, W.: Über Regeneration des Blutes unter normalen und krankhaften Verhältnissen. Zentralbl. f. allg. Pathol, u. pathol. Anat. Bd. 19, S. 895. 1908.Google Scholar
  216. 3.
    Hellmann, T. J.: Studien über das lymphoide Gewebe. Beitr. z. pathol. Anat. u. z. allg. Pathol. Bd. 68, S. 333. 1921 (Literatur).Google Scholar
  217. 4.
    Heiberg: Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 240, S. 301. 1923; Zentralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. Bd. 36, S. 433. 1925.Google Scholar
  218. 5.
    Dietrich, A.: Das pathologisch-anatomische Bild der chron. Tonsillitis. Verhandl. d. Ges. dtsch. Hals-, Nasen- u. Ohrenärzte, S. 429. Kissingen 1923; Die Entzündung der Gaumenmandeln. Münch. med. Woehenschr. 1922; Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges., S. 289. Göttingen 1923.Google Scholar
  219. 6.
    Pol: Zur Funktionsfrage der lymphadenoiden Organe, insbesondere der Tonsillen. Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges., S. 286. Göttingen 1923.Google Scholar
  220. 7.
    Heilmann: Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 259, S. 160. 1928.Google Scholar
  221. 8.
    Rotter, W.: Sekundärknötchen. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 265, S. 596. 1927 (Literatur).Google Scholar
  222. 9.
    Aschoff, L.: Zitiert auf S. 1010.Google Scholar
  223. 10.
    Wätjen: Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 256, S. 86. 1925; Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. 1925.Google Scholar
  224. Vgl. Türk: Zitiert auf S. 1064.Google Scholar
  225. 2.
    Herzog: Zentraibl. f. allg. Pathol. Bd. 31, S. 481. 1920.Google Scholar
  226. 3.
    Marchand: Haematologica V.Google Scholar
  227. 4.
    Marchand: Zitiert auf S. 995.Google Scholar
  228. 5.
    Grawitz, P: “Über Abbau und Entzündung der Herzklappen. Berlin, Schoetz 1914. Ders. Virchows Arch. Bd. 232, S. 35. 1921.Google Scholar
  229. 1.
    Heineke hat in sehr schönen Untersuchungen (Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. Bd. 14) die Einwirkung der Röntgenstrahlen namentlich auf das lymphoide Gewebe gezeigt. Vielfach werden, wenn man von einigen neueren Untersuchungen absieht, die Befunde und Schlußfolgerungen von Heineke als „der“Befund bei Röntgeneinwirkung verwertet. Nach den histologischen Schilderungen Heinekes handelt es sich um ziemlieh erhebliche Röntgeneinwirkungen auf den tierischen Organismus. Ich habe auf diesem Gebiete sehr viel experimentiert und kann hier nur hervorheben, daß man bei geringen Röntgenschädigungen nach kurzen Stadien mäßigen Zellunterganges histologische Bilder höchster Zellreaktion bekommt, während man bei schweren protrahierten Röntgenschädigungen weit über die Heinekeschen Befunde hinaus eine völlige Verödung der lymphoiden, namentlich aber der lymphatischen Gewebe sehen kann. Es gibt keinen typischen Befund nach Röntgenwirkung schlechthin, gerade hier sind für das histologische Versuchsergebnis die quantitativen (Strahlenmenge) und zeitlichen Verhältnisse (Intervall, zwischen Bestrahlung und Tötung) außerordentlich ausschlaggebend.Google Scholar
  230. 1.
    Scharfer: Zitiert auf S. 995.Google Scholar
  231. 2.
    Rotter: Zitiert auf S. 1064.Google Scholar
  232. 1.
    Rotter: Zitiert auf S. 1064.Google Scholar
  233. 2.
    Groll u. Krampf: Zentralbl. f. allg. Pathol, u. pathol. Anat. Bd. 31, S. 145. 1921.Google Scholar
  234. 1.
    Rotter: Zitiert auf S. 1064.Google Scholar
  235. 2.
    Marchand: Zitiert auf S. 995.Google Scholar
  236. 1.
    Weidenreich: Zitiert auf S. 1056.Google Scholar
  237. 1.
    Schumacher, S. v.: Zitiert auf S. 1064.Google Scholar
  238. 2.
    Heudorfer: Zitiert auf S. 1029.Google Scholar
  239. 3.
    Groll u. Krampf: Zitiert auf S. 1069.Google Scholar
  240. 4.
    Rotter: Zitiert auf S. 1064.Google Scholar
  241. 5.
    Vgl. dazu H. Oeller: Verhandl. d. Kongr. f. inn. Med. Wiesbaden 1926.Google Scholar
  242. 1.
    Hellmann: Zitiert auf S. 1064.Google Scholar
  243. 2.
    Heiberg: Zitiert auf S. 1064.Google Scholar
  244. 3.
    Pyknotische Kerntrümmer der gelapptkernigen granulierten Zellen bleiben meist sehr lange selbst im chromatolytischen Stadium als solche erkennbar, sie sind oft lange Zeit umgeben von Granulas.Google Scholar
  245. 4.
    Die Zahl der in den Reaktionszentren zugrunde gehenden Zellen ist selbst bei starkem Zelluntergang eine relativ geringe, während der Untergang in den Milzsinus und der portale Abtransport mit Stapelung in der Leber bei weitem überwiegt.Google Scholar
  246. 1.
    Marchand: Zitiert auf S. 995.Google Scholar
  247. 1.
    Braus: Zitiert auf S. 995.Google Scholar
  248. 2.
    Auch diese Beobachtungen sprechen für mich dafür, daß die Lymphocyten im allgemeinen Zellen darstellen, die als „Verbrauchsformen“des Arbeit leistenden Mesenchyms aufzufassen sind.Google Scholar
  249. 1.
    Marchand: Zitiert auf S. 995.Google Scholar
  250. 1.
    Marchand, F.: Zitiert auf S. 995 (Lymphocytenreferat, Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. 1913, S. 67).Google Scholar
  251. 2.
    Grawitz: Zitiert auf S. 1065.Google Scholar
  252. 3.
    Mollier: Zitiert auf S. 1042.Google Scholar
  253. 4.
    Pappenheim: Virchows Arch. Bd. 165, S. 72. 1901; Bd. 169, S. 372. 1902.Google Scholar
  254. 1.
    In ähnlicher Weise beurteile ich die Granulocyten, die bei einer bestimmten Reizform und bei einer bestimmten Reaktionsart entstehen.Google Scholar
  255. 2.
    Heiberg: Zitiert auf S. 1064.Google Scholar
  256. 1.
    Bergel, S.: Münch. med. Wochenschr. 1909, Nr. 2; 1910, Nr. 12; 1916, Nr. 31; Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 230, S. 461. 1921; Die Lymphocytose, ihre experimentelle Begründung und biologische klinische Bedeutung. Berlin 1921.Google Scholar
  257. 2.
    Aschoff, L. u. W. Kamija: Dtsch. med. Wochenschr. 1922.Google Scholar
  258. 3.
    Caro, L.: Zeitschr. f. klin. Med. Bd. 78 u. 79. 1920.Google Scholar
  259. 4.
    Kuczynski, M.: Virchows Arch. Bd. 239. 1922.Google Scholar
  260. 5.
    Marchand, F.: Zitiert auf S. 995 (Die örtlich reaktiven Vorgänge, S. 400).Google Scholar
  261. 6.
    Sternberg, C.: Pathologie der weißen Blutkörperchen in Krehl-Marchands Handb. der allgemeinen Pathologie Bd. II, Abtl. 1, S. 157.Google Scholar
  262. 7.
    Aschoff: Zitiert auf S. 1010.Google Scholar
  263. 1.
    Most, A.: Chirurgie der Lymphgefäße und der Lymphdrüsen. Neue Dtsch. Chir. Bd. 24. Stuttgart: Enke 1917.Google Scholar
  264. 2.
    Winkler, K.: Lymphgefäße. Henke-Lubarschs Handb. spez. path. Anat. u. Histol. Bd. 2, S. 933.Google Scholar
  265. 3.
    Sternberg: Lymphknoten. Henke-Lubarsehs Handb. spez. path. Anat. u. Histol. Bd. 1, Teil I, S. 247. Berlin 1926.Google Scholar
  266. 4.
    Dietrich: Rachen und Tonsillen. Henke-Lubarschs Handb. spez. path. Anat. u. Histol. Bd. 4, Tel I, S. 1.Google Scholar
  267. 5.
    Lubarsch: Pathologisch Anatomie der Milz. Henke-Lubarschs Handb. spez. path. Anat. u. Histol. Bd. 1, Teil II, S. 1.Google Scholar
  268. 6.
    Barthels: Über Neubildung von Lymphdrüsen in der Kubitalgegend. Arch. Anat. u. Physiol. 1909. S. 85. Ders.: Das Lymphgefäßsystem, Fischer, Jena 1909.Google Scholar
  269. 7.
    Kling, C. A.: Studien über die Entwicklung der Lymphdrüsen beim Menschen. Arch. mikrosk. Anat. Bd. 63, S. 575. 1904.Google Scholar
  270. 8.
    de Groot: Kritische und experimentelle Untersuchungen über das Entstehen und Verschwinden von Lymphdrüsen. Dtsch. Z. Chir. Bd. 119.Google Scholar
  271. 9.
    Ritter: Die Neubildung von Lymphdrüsen beim Mammacarcinom. Dtsch. Z. Chir. Bd. 79, S. 260. 1905.Google Scholar
  272. 1.
    Petri, E.: Verh. dtsch. path. Ges. Bd. 20, S. 362Google Scholar
  273. — dazu auch Virchows Arch. Bd. 258, S. 37.Google Scholar
  274. 2.
    Orsos: Verh. dtsch. path. Ges. Bd. 20, S. 371.Google Scholar
  275. 1.
    Hofmeister: Zitiert auf S. 1021.Google Scholar
  276. 2.
    Kuczynski, M.: Zitiert auf S. 1012Google Scholar
  277. — dazu auch Disk.-Bem. z. d. Vortr.: Lubarsch: Über Lymphatismus. Berl. med. Ges. 5. Juli 1922. Dtsch. med. Wschr. 1922, S. 1062.Google Scholar
  278. 3.
    Aschoff: Zitiert auf S. 1010.Google Scholar
  279. 1.
    Lubarsch: Über Lymphatismus. Sitzgsber. Berl. med. Ges. 5. Juli 1922Google Scholar
  280. — Dtsch. med. Wschr. 1922, S. 1062.Google Scholar
  281. 2.
    Rauthmaun: Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. Bd. 28, S. 569.Google Scholar
  282. 1.
    Paltauf, A.: Wien. klin. Wschr. 1889, S. 877; 1890, S. 172.Google Scholar
  283. 2.
    Vgl. dazu Hart: Die Lehre vom Status thymico lymphaticus. München: J. F. Bergmann 1923 (dort weitere Literaturangaben!). Wiesel: Zbl. Path. Bd. 15, Teil II, S. 701.Google Scholar
  284. 3.
    Bartel: Verh. Ges. dtsch. Naturforsch. Bd. 1909, Teil II, H. 2, S. 17.Google Scholar
  285. 4.
    Hart: Zitiert auf S. 1025, 1091.Google Scholar
  286. 1.
    Aschoff: Zitiert auf S. 1010.Google Scholar
  287. 2.
    Lubarsch: Zitiert auf S. 1089.Google Scholar
  288. 3.
    Koliskio: Handb. d. ärztl. Sachverständigentätigkeit. Braunmüller Bd. 2, S. 717. 1906.Google Scholar
  289. 4.
    Grawitz: Klinische Pathologie des Blutes. Leipzig: Georg Thieme 1906.Google Scholar
  290. 5.
    Groll: Münch. med. Wochenschr. 1919. S. 833Google Scholar
  291. — dazu auch Groll u. Krampf: Zentralbl. f. allg. Path. u. pathol. Anatomie Bd. 31, S. 145.Google Scholar
  292. 6.
    Richter: Verhandl. d. Ges. dtsch. Naturforsch. u. Ärzte 1902, Teil II, S. 290.Google Scholar
  293. — Münch. med. Wochenschr. 1919, S. 890.Google Scholar
  294. 7.
    Sternberg: Zitiert auf S. 1034.Google Scholar
  295. 1.
    Payr, E.: Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 77, S. 671. 1905Google Scholar
  296. — dazu auch Verh. 27. dtsch. Kongr. f. inn. Med. 1910, S. 276.Google Scholar
  297. 2.
    Störk (gemeinsam mit Horak): Zur Klinik des Lymphatismus. Wien: Urban & Schwarzenberg 1913.Google Scholar
  298. 3.
    Pfaundler, M.: Verh. 28. dtsch. Kongr. inn. Med. 1911, S. 36.Google Scholar
  299. 1.
    Schridde: Münch. med. Woehenschr. 1924, S. 15/33.Google Scholar
  300. 2.
    Celeen: Berl. klin. Wochenschr. 1920, S. 197.Google Scholar
  301. 3.
    Lubarsch: Zitiert auf S. 1089.Google Scholar
  302. 4.
    Kuczynski: Zitiert auf S. 1088 (Diskuss.-Bemerkung).Google Scholar
  303. 1.
    Halban, J.: Kesorption der Bakterien bei lokaler Infektion. Arch. f. klin. Chir. Bd. 55, S. 547. 1897.Google Scholar
  304. 2.
    Manfredi, L.: Über die Bedeutung des Lymphgangliensystems, f. d. moderne Lehre von Infektion und Immunität. Virchows Arch. Bd. 155, S. 335. 1899.Google Scholar
  305. 3.
    Manfredi u. Frisko: Experimentelle Beiträge zur Kenntnis der Rolle der Lymphdrüsen als Schutzmittel gegen Tuberkulose. Zentralbl. f. Bakteriol., Parasitenk. u. Infektionskrankh. Bd. 32, Abt. I, Referate S. 295.Google Scholar
  306. 1.
    Pfeiffer u. Marx: Zeitschr. f. Hyg. u. Infektionskrankh. Bd. 27, S. 272. 1898.Google Scholar
  307. Perez, G.: Über das Verhalten des Lymphdrüsensystems den Mikroorganismen gegenüber. Zentralbl. f. Bakteriol., Parasitenkunde u. Infektionskrankh. Abt. I. Bd. 23, S. 404. 1898.Google Scholar
  308. 3.
    Besancons, F. u. M. Labbé: Arch. de med. expér. Bd. 10, S. 389. 1898; 26. März 1898, desgl. 13. Januar 1900.Google Scholar
  309. 1.
    Nötzel: Über die Bedeutung der Lymphdrüsen für die Bakterienresorption. Med. Klin. 1907, S. 352Google Scholar
  310. — Arch. klin. Chir. Bd. 81, S. 593 1906Google Scholar
  311. — dazu auch Sitzgsber. d. Mederrh. Ges. f. Natur- u. Heilk. Bonn, Sitzg. v. 18 Mai 1918.Google Scholar
  312. 2.
    Ribbert, B. Kruse, Fischer: Diskussionsbemerkungen zu dem Vortrag von Nötzel, zitiert auf S. 1097.Google Scholar
  313. 3.
    Labbé: Presse méd., Nr 97, S. 12. 1906.Google Scholar
  314. 4.
    Ribbert: Über die Bedeutung der Lymphdrüsen. Med. Klin. 1907, S. 1543.Google Scholar
  315. 1.
    Oeller, H.: Zeitschr. f. klin. Med. Bd. 95, S. 328, 1922.Google Scholar
  316. 1.
    Heudorfer, K.: Zeitschr. f. Anat. u. Entwicklungsgesch. Bd. 61, S. 365.Google Scholar
  317. 2.
    Ranke, K.: Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 119, S. 201, 1916Google Scholar
  318. 2a.
    Ranke, K.: Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 119, 297, 1916Google Scholar
  319. 2b.
    Ranke, K.: Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 121, S. 224, 1919.Google Scholar
  320. 3.
    Calmette: Zitiert bei E. Schulmann. Le Ganglion Lymphatique in Traité de Physiologie Bd. 7, S. 307. Paris: Masson 1926.Google Scholar
  321. 4.
    Pfeiffer u. Marx: Zitiert auf S. 1096.Google Scholar
  322. 1.
    Halban: Zitiert auf S. 1095.Google Scholar
  323. 1.
    Ranke: zitiert auf S. 1099.Google Scholar
  324. 2.
    Arloing: Zitiert bei Schulmann, zitiert auf S. 1099.Google Scholar
  325. 1.
    Oeller, H.: Dtsch. med. Wschr. 1923, dazu Krankheitsforschg. Bd. 1, S. 1. 1925; ferner Sitzungsber. der dtsch. Kongr. für innere Med. 1926.Google Scholar
  326. 1.
    Hueck, W.: Die pathologische Pigmentierung Handb. der Allg. Pathologie von Krehl u. Marchand Bd. 3 II, S. 298. 1921.Google Scholar
  327. 1.
    Seyfarth, C.: Die Malaria. Henke-Lubarschs Handb. d. spez. path. Anat. u. Hist. 1. Teil, S. 178. Berlin: Julius Springer 1926.Google Scholar
  328. 1.
    Ribbert, H.: Über die Bedeutung der Lymphdrüsen. Med. Klin. 1907, S. 1543.Google Scholar
  329. 2.
    Lubarsch, Über Kohlestaubablagerung im Darm, Dtsch. med. Woehenschr. 1915, S. 1025.Google Scholar
  330. 3.
    Tendeloo, N. Ph.: Allgemeine Pathologie, Berlin 1926.Google Scholar
  331. 1.
    Most, zitiert auf S. 1085.Google Scholar
  332. 2.
    Jousset: Les Pigmentations pulmonaires et la Fiction de l’Anthracose. Presse med. 1928, S. 465.Google Scholar
  333. 1.
    Lubarsch, zitiert auf S. 1106.Google Scholar
  334. 2.
    Jousset, zitiert auf S. 1107.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • Hans Oeller
    • 1
  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations