Advertisement

Die Trockenbehandlung von Geweben und der anderen flachbahnigen Waren

Chapter

Zusammenfassung

Die Bildung der Haardecke erfolgt durch ein Auszupfen der Faserenden aus den in der Ware gebundenen Fäden und in einem Zerreißen von ausgezogenen Faserschleifen. Das gute Erfassen der Fasern für das Zupfen verlangt ein hakenartiges Werkzeug, wie dies in den Bildern a und b der Fig. 153 veran-schaulicht ist. Bei a faßt der Haken z. B. unter eine außen am Faden liegende Faser, der im teilweisen Querschnitt gezeichnet ist, und nach b wird durch die gebogene Form der Spitze ein Abspringen beim Hochgehen des Hakens verhindert. Wenn nach den Bildern c und d der Haken durch einen schräg abgeschnittenen Draht ersetzt wird, wie es bei den Kratzwalzen der Fall ist, so wird wohl bei der mehr über den Faden streichenden Bewegung die Faser gefaßt, aber mehr aus ihrer Lage geschoben, ehe ein Anziehen erfolgt, wobei die Faser von der Drahtspitze leicht abgleiten kann. Letztere müßte also etwas hakenartig umgebogen sein, was z. T. auch befolgt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1918

Authors and Affiliations

  • G. Rohn
    • 1
  1. 1.Schönau bei ChemnitzDeutschland

Personalised recommendations