Advertisement

Der Grundbau pp 225-250 | Cite as

Pfahlgründungen

  • O. Franzius
Part of the Handbibliothek für Bauingenieure book series (BAUINGENIEUR)

Zusammenfassung

Eine Pfahlgründung kommt in zwei Fällen in Frage:
  1. 1.

    Wenn der feste Baugrund nicht erreichbar ist, und eine der in den vorigen Abschnitten beschriebenen unmittelbaren Gründungen auf schlechtem Baugrunde nicht in Betracht kommt.

     
  2. 2.

    Wenn unter wenig tragfähigen Bodenschichten in erreichbarer Tiefe ein fester Baugrund ansteht, dessen Freilegung wegen der Boden- und Wasserverhältnisse zu große Kosten verursachen würde.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Siebenter Teil. Pfahlgründungen

Siebenter Teil. Pfahlgründungen. Holzpfahlgründüngen

  1. Verwendung von Faschinendämmen bei Gründung von Kaimauern auf weichem Untergrund. Zentralbl. Bauverw. 1893, S. 353.Google Scholar
  2. Das neue großherzogliche Hoftheater zu Weimar. Dt. Bauzg. 1908, S. 138.Google Scholar
  3. Schacht: Der Umbau der St. Pauli-Landungsbrücken in Hamburg. Dt. Bauzg. 1909, S. 14.Google Scholar
  4. Vogeler: Die Erweiterung der Kaiserlichen Werft in Kiel. Zentralbl. Bauverw. 1909, S. 144.Google Scholar
  5. Janetzki: Gründung eines Brückenpfeilers auf Braunkohlenuntergrund. Zentralbl. Bauverw. 1910, S. 241.Google Scholar
  6. Thouvenot: Notice sur les ports de Rotterdam et Amsterdam, leurs voies d’accès à la mer et le port d’Ymuiden. Ann. ponts chauss. 1911, S. 532.Google Scholar
  7. Bericht 100 zum XII. Int. Schiff.-Kongreß 1912 in Philadelphia. S. 10ff. und S. 28ff.Google Scholar
  8. Krakau: Die Beton- und Eisenbetonbauten der neuen Emder Hafenanlagen (Holzpfahlrost und Holzpfähle mit Eisenbetonrost). Beton Eisen 1914, S. 351, 383.Google Scholar
  9. Bernhard: Die neue Straßenbrücke über die Spree in Fürstenwalde (Holzpfähle mit Betonrost). Dt. Bauzg. 1914, S. 106.Google Scholar
  10. Haché: Der Seekanal von Gent nach Terneuzen und der Hafen von Gent (Kaimauer auf Holzpfahlrost). Dt. Bauzg. 1914, S. 273ff. und 289ff.Google Scholar
  11. Paxmann: Der neue Osthafen der Stadt Berlin (Kaimauer auf Holzpfählen). Zentralbl. Bauverw. 1914, S. 322.Google Scholar
  12. Neufeldt: Pfahlgründung mit Holzeisenbetonpfählen. Zentralbl. Bauverw. 1914, S. 470.Google Scholar
  13. Tröschel: Pfahlgründung mit Holzeisenbetonpfählen. Zentralbl. Bauverw. 1914, S. 599.Google Scholar
  14. Witt even: Die Erweiterung des Hafens von Rotterdam im Zeitabschnitt 1907 bis 1912. Zentralbl. Bauverw. 1914, S. 175.Google Scholar
  15. Haug: Die Neckarbrücke Ziegelhausen—Schlierbach (Holzpfähle mit Betoneisenrost auf Fels). Dt Bauzg. 1915, S. 60ff.Google Scholar
  16. Zander: Ersatz von beschädigten Pfählen eines Pfahlrostes. Zentralbl. Bauverw. 1915, S. 66.Google Scholar
  17. Bau einer Kaimauer im Sand. Bauing. 1920, S. 234.Google Scholar
  18. Lewerenz: Die neue Pregelbrüoke zu Königsberg. Bautechnik 1925, S. 329.Google Scholar
  19. Ehrenberg: Der Umbau der Warnowbrücke bei Niex an der Strecke Rostock-Laage. Bautechnik 1925, S. 541.Google Scholar
  20. Knoll und Schäff: Der neue Königsberger Seehafen. Zentralbl. Bauverw. 1925, S. 153.Google Scholar
  21. Hafenbauten in Bremen. Bauing. 1926, S. 92.Google Scholar

Siebenter Teil. Pfahlgründungen. Beton- und Eisenbetonpfahlgründungen

  1. Möller: Die Ausführung des Empfangsgebäudes des Hauptbahnhofes in Hamburg, insbesondere die Gründungsarbeiten. Dt. Bauzg. 1904, S. 69.Google Scholar
  2. Haché: Der Seekanal von Gent nach Terneuzen und der Hafen von Gent (Kaimauern auf Eisenbetonpfahlrost). Dt. Bauzg. 1914, S. 273fif.u. S. 289 ff.Google Scholar
  3. Mentzel: Bauanlagen für die Herstellung der elektrischen Zugförderung auf den Eisenbahnlinien Magdeburg—Bitterfeld—Leipzig—Halle (Straußpfähle). Z. Bauw. 1914, S. 543 ff.Google Scholar
  4. v. Horn: Über das Einrammen von schweren bewehrten Betonpfählen beim Bau der neuen Fischhalle in Ymuiden. Zentralbl. Bauverw. 1915, S. 499ff.Google Scholar
  5. Ritter: Ringförmiger Lokomotivschuppen im Rangierbahnhof Blockland bei Bremen. Beton Eisen 1916, S. 25 ff.Google Scholar
  6. Andersson: Eine Eisenbetonbogenbrücke in Kristianstad (Schweden). Beton Eisen 1916, S. 6.Google Scholar
  7. Müller: Die neue Entwässerungsanlage in Codigoro. Schweiz. Bauzg., Bd. 74, S. 14ff. 1919.Google Scholar
  8. Der Eisenbeton-Unterbau des großen Gasbehälters am Gaswerk Grasbrook in Hamburg (Bauweise Considere). Dt. Bauzg. E. 1909, S. 101.Google Scholar
  9. Voß: Gründung des neuen Regierungsgebäudes in Düsseldorf auf Eisenbetonpfählen (Bauweise Züblin). Zentralbl. Bauverw. 1909, S. 482ff.Google Scholar
  10. Eisenbetonpfähle. Beton Eisen 1909, S. 139/40.Google Scholar
  11. Amiras: Die Fundierung einer Bahnunterführung in Eppeghem (Eisenbetonplatte auf umschnürten Pfählen). Beton Eisen 1910, S. 341.Google Scholar
  12. Stephenson: Concrete pile foundation for the Evansville filters. Engg. News Rec. Bd. 61, S. 218ff. 1910.Google Scholar
  13. Reinken: Die Gründung der neuen Rheinspeicher am Agrippina-Ufer der Stadt Köln mit streckmetallumschnürten Eisenbetonpfählen. Dt. Bauzg. E. 1910, S. 13 ff.Google Scholar
  14. Pfahlgründung für das Palacky-Monument in Prag. Beton Eisen 1910, S. 132.Google Scholar
  15. Hanst: Rheinspeicher für die Stadt Köln (streckmetallumschnürte Pfähle, Patent Weirich und Reincken). Beton Eisen 1911, S. 311 ff.Google Scholar
  16. Concrete quay wall on a coral foundation. Engg. News Rec, Bd. 66, S. 526 ff. 1912.Google Scholar
  17. Kleinlogel, Dr.-Ing.: Der neue Hauptbahnhof in Leipzig. Beton Eisen 1912, S. 144.Google Scholar
  18. Berman: Zwei Eisenbahnbrücken in Eisenbeton (Eisenbetonrost auf Eisenbetonpfählen). Beton Eisen 1913, S. 361.Google Scholar
  19. Christiani: Über Eisenbeton-Kaimauern der norddeutschen Seehäfen (Eisenbetonpfähle mit Eisenbetonrost). Dt. Bauzg. E. 1913, S. 97ff.Google Scholar
  20. Mörsch, Dr.-Ing.: Verstärkung dreier Straßenbrücken im Zuge des Ems-Weser-Kanales bei Hannover (Eisenbeton-Zug- und -Druckpfähle). Dt. Bauzg. 1913, S. 43.Google Scholar
  21. Krakau: Die Beton- und Eisenbetonbauten der neuen Emder Hafenanlagen. Beton Eisen 1914, S. 383.Google Scholar
  22. Butzer: Druck- und Zugversuche an Eisenbetonpfählen für Hafenkaibauten. Bauing. 1924, S. 401.Google Scholar
  23. Schroeter: Die Stütz- und Ufermauern am Südufer des Spandauer Schiffahrtskanales in Berlin. Bauing. 1924, S. 423.Google Scholar
  24. Uferbefestigung in Eisenbeton. Bautechnik 1924, S. 248.Google Scholar
  25. Schaper: Bau der Lidingöbrücke bei Stockholm. Bautechnik 1924, S. 405.Google Scholar
  26. Kreß: Bemerkenswerte Bauausführungen bei der Berliner und Hamburger Hochbahn (Mast-Pfähle). Bautechnik 1924, S. 408.Google Scholar
  27. Uferbefestigung in Eisenbeton. Bautechnik 1924, S. 248.Google Scholar
  28. Eisenbeton-Ufermauer im Hafen von Pesaro. Bautechnik 1925, S. 24.Google Scholar
  29. Müller: Die Vergrößerungsbauten des Hafens von Le Havre. Bautechnik 1925, S. 27.Google Scholar
  30. Die Bauarbeiten für das Jamaika-Bay-Boulevard in Newyork. Bautechnik 1925, S. 54.Google Scholar
  31. Eisenbetonpfähle von 33,0 m Länge zur Gründung von Pier VII im Hafen von Manila. Bautechnik 1925, S. 461.Google Scholar
  32. Thiele: Veränderung der Gründung eines Eisenbahnbrückenpfeilers infolge Tieferlegung der Sohle des durchgeführten Mühlgrabens unter Aufrechterhaltung des Eisenbahnbetriebes. Bauing. 1926, S. 681.Google Scholar
  33. Windolf: Arbeitsmethoden und Erfahrungen beim Bau der Fischereihafenerweiterung in Cuxhaven. Bautechnik 1925, S. 81.Google Scholar
  34. Müller: Der Freihafen von Gothenburg. (Pfahlgründung mit Taucherglocke.) Zentralbl. Bauverw, 1926, S. 453.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • O. Franzius
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule zu HannoverDeutschland

Personalised recommendations