Advertisement

Elektrizitätsleiter

  • Felix Cremers
Chapter
Part of the Bibliothek des Radio-Amateurs book series (RADIO OBA, volume 16)

Zusammenfassung

Das technische Eisen ist eine Legierung, die außer Eisen in der Hauptsache Kohlenstoff, Mangan, Silizium, Phosphor und Schwefel enthält. Den wesentlichsten Einfluß übt der Kohlenstoff aus, der im Eisen entweder chemisch gebunden, oder in freiem Zustand enthalten ist. Läßt man das Eisen langsam abkühlen, so scheidet sich Eisenkarbid in fester Form als sogenannte Karbidkohle aus. Erfolgt die Abkühlung plötzlich, so bleibt das Eisenkarbid gelöst und wird Härtungskohle genannt, da es dann die Härte des Eisens wesentlich bestimmt. Besitzt das Eisen mehr als 1,7% Kohlenstoff, so bezeichnet man es als Roheisen, hat es weniger, so wird es schmiedbares Eisen genannt. Das schmiedbare Eisen, welches in teigigem Zustand erzeugt wurde, nennt man Schweißeisen bzw. Schweißstahl, wenn es gehärtet ist; wenn es dagegen im flüssigen Zustande erzeugt wurde, Flußeisen bzw. Flußstahl. Schweißeisen und Flußeisen bezeichnet man auch gemeinsam als Schmiedeeisen, Schweißstahl und Flußstahl kurzweg als Stahl. Alles technisch verwertete Eisen wird aus Eisenverbindungen, den Eisenerzen wie Magneteisenstein, Roteisenstein, Brauneisenstein usw. hergestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1925

Authors and Affiliations

  • Felix Cremers

There are no affiliations available

Personalised recommendations